KAWASAKI KLR Forum Foren-Übersicht KAWASAKI KLR Forum
*** KLR 650/600/250 ***
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Getriebeausgangswelle
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    KAWASAKI KLR Forum Foren-Übersicht -> 650 Motor
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MichiS
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2017
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 12.04.2018, 06:51    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Woche haben wir begonnen den Motor für den Umbau auszubauen.

Bis gestern lief alles recht gut, bis wir dann an die "Achse des Grauens" gekommen sind smile

Um es kurz zu machen, nach einer Gefühlten Ewigkeit und Einsatz von Druckluftmeissel, Vorschlaghammer (als Gegengewicht) und 1,5Kg Hammer haben wir die Schwingenachse herausbekommen.

Bilder kommen noch... habe ich auf der Arbeit nicht zur Hand.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MichiS
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2017
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 13.04.2018, 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

hier mal ein Bilder, der Motor ist raus und ein Teil schon in den Spendermotor verbaut (Danke nochmal an Nordlicht).
Bei einer Sache bin ich aber verunsichert, das Handbuch Clymer, gibt zum Einstellen der Ausgleichsgewichte an das beide Wellen mit der Markierung nach oben ausgerichtet sein muss. Die Kettenglieder sind vorgehoben, wärend der Montage habe ich nicht darauf geachtet.
Jetzt auf den Bildern sieht das anders aus, geht das so oder muss ich da nochmal ran und wenn ja, gibt es einen Trick die Sache einzustellen ohne zu Verzweifeln?
Danke euch schonmal im voraus...









Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Myke
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.08.2016
Beiträge: 331
Wohnort: Graz

BeitragVerfasst am: 13.04.2018, 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

sry
zur frage passt nur das vorletzte bild und da ist nichts erkennbar, weyl die schale schon drauf ist.

und ja, mit entlastetem ausgleichswellenkettenspanner kann man korrigieren.
weyl ja bei einem defekt dieses teiles die autokorrektur in richtung motorschaden geht. biggrin

ohne witz: arbeite nach clymer, sei konzentriert und das werkl läuft.
_________________
Alteisentreiber
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chef
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2004
Beiträge: 6811
Wohnort: Heilbronn

BeitragVerfasst am: 14.04.2018, 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

Da musst Du noch'n paar mal den Motor durchdrehen. Irgendwann passt's dann wieder.
Oder Du setzt das ganze gleich nach Handbuch in der richtigen Position zusammen, was ich bevorzugen würde. Passender OT etc... (ich bezweifle, dass der Kolben (nach dem vorletzten Bild) auf OT steht.)

Nicht dass der Kolben gleich die Ventile knutscht... das wäre eher suboptimal Mit den Augen rollen


Gruß Chef
_________________
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MichiS
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2017
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 14.04.2018, 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für eure Antworten, was mich noch Interessieren würde, wozu die silbernen Kettenglieder gedacht sind, als Hilfe zu Einstellung und wie sollen die dabei Helfen?.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chef
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2004
Beiträge: 6811
Wohnort: Heilbronn

BeitragVerfasst am: 15.04.2018, 07:24    Titel: Antworten mit Zitat

Die müssen mit den Körnermarkierungen der Ausgleichsgewichte übereinstimmen.
Und natürlich der Kurbelwelle - sonst macht's ja keinen Sinn.
Steht doch alles im WHB. Ich dachte Du hast eins.?


Gruß Chef

p.s.:
hier z.B.:
https://www.pic-upload.de/view-30688316/nock2.jpg.html
_________________
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MichiS
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2017
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 15.04.2018, 09:01    Titel: Antworten mit Zitat

Habe ich auch, aber wenn man sowas noch nie gemacht hat dann kommen trotz WHB Fragen auf smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MichiS
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2017
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 16.04.2018, 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ausgleichskette wurde nach WHB umgebaut. Kopf ist auch heute drauf gekommen. Bei einer Kleinigkeit waren wir uns unsicher, die Drehrichtung des Motors, im WHB steht im Uhrzeigersinn, nur von welcher Seite, Ansicht aus gesehen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chef
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2004
Beiträge: 6811
Wohnort: Heilbronn

BeitragVerfasst am: 17.04.2018, 01:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wie beim Fahrrad happy
_________________
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MichiS
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2017
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 17.04.2018, 05:17    Titel: Antworten mit Zitat

Danke smile .
n einem früheren Beitrag habe ich gelesen, das die OT Markierung am Kurbelwellengehäuse für die Einstellung der Steuerzeiten nicht genau genug ist.

Da würde mich Interessieren warum das so ist und welche Markierungen ich stattdessen bei ausgebauter Kupplung und Lichtmaschine nehmen kann? Das ausrichten der Nockenwellen und Kurbelwelle ist ja echt schon ein wenig verzwickt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chef
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2004
Beiträge: 6811
Wohnort: Heilbronn

BeitragVerfasst am: 17.04.2018, 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

Na sag mal... ?

Was heißt OT?
Selbst wenn da gar kein Zylinder und/oder Kolben montiert ist, kannst Du doch so einen Rumpfmotor auf OT stellen.?

Bevor ich an die Endmontage der Steuerkette/Nockenwellen gehen würde, würde ich den Rumpfmotor komplettieren und einstellen.
Ganz zum Schluss die NW montieren, dann kann man auch schön am LiMa-Deckel den OT anhand der dortigen Markierungen und denen am Polrad nochmal genau prüfen/einstellen.


Gruß Chef
_________________
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MichiS
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2017
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 17.04.2018, 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

So, ein wenig nachdenken Hilft manchmal weiter smile und nach der Montage des Lichtmaschinenrotors war der obere Totpunkt dann gut zu finden.

Was mir allerdings gerade ein wenig Sorgen macht sind, sind zwei Dinge:

1. Wie habt ihr beim Kupplungseinbau den Kupplungskorb festhalten können? Habt ihr euch dafür ein Spezialwerkzeug ausgeliehen oder gibt es andere Möglichkeiten?

2. Im WHB steht, das nach dem ersten Motorlauf der Zylinderkopf nachgezogen werden muss, ich habe den in zwei Stufen auf 65 Nm angezogen. War das jetzt falsch und wie sieht es nach dem zweiten Nachziehen (ich nehme an wieder 65Nm) mit dem Ventilspiel aus, das wird sich ja bestimmt nochmal ändern wenn sich die Dichtung setzt?

Entschuldigt die viell. Dummen Fragen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jason
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 662
Wohnort: Taunusstein

BeitragVerfasst am: 17.04.2018, 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Für die Kupplung gibt's ein Werkzeug. Kann man in der Bucht von EBC kaufen. Brauchst du aber nur wenn du den Korb wechseln willst. Für den Lamellen wechsel brauchst du nicht spezielles.
Mit dem Kopf ist es gut wie du es gemacht hast.
_________________
KLR 650c, Bj. 96, etwas über 56 K (jetzt im 2003er Kleidchen)
Tengai, Bj 90, etwas über 45 k
Suzuki V-Strom 650 Bj. 14, 8K

___________________________
Bremsen macht die Felge dreckig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Chef
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2004
Beiträge: 6811
Wohnort: Heilbronn

BeitragVerfasst am: 17.04.2018, 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

1. selber bauen tongue oder kaufen

2. nochmal Nachdenken: was hat das Anzugsmoment der Zylinderkopfschrauben mit dem Ventilspiel zu tun?

Du sollst ja hier was lernen - und wenn Du die Frage dann selbst beantworten kannst, hat das den größten Lerneffekt, weil's was mit Verständnis zu tun hat wink
Komm' mir schon vor wie so'n Lehrer... oh je... Mit den Augen rollen

Zylinderkopfschrauben sollten nach gängiger Meinung aber erst nach ca. 1.000km nachgezogen werden. Das muss nicht "nach dem ersten Motorlauf" sein.


Gruß Chef
_________________
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MichiS
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2017
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 17.04.2018, 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, ich glaube auch schon die Antwort gefunden zu haben. Ich war der Meinung das sich der Kopf nochmal setzen würde nach dem Nachziehen des Zylinderkopfes, aber da die Nockenwellen oben liegen macht das nichts mehr im Ventilspiel aus. War noch bei meinem zweit Motorrad, ne alte BMW mit Stössel.
Liege ich richtig?

Das Haltewerkzeug habe ich schon gefunden und Bestellt smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    KAWASAKI KLR Forum Foren-Übersicht -> 650 Motor Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 2 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de