KAWASAKI KLR Forum Foren-Übersicht KAWASAKI KLR Forum
*** KLR 650/600/250 ***
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Warmer Motor verliert Drehzahl und geht schließlich aus
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    KAWASAKI KLR Forum Foren-Übersicht -> 650 Motor
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Frank aus P-Berg
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.08.2013
Beiträge: 24
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 26.10.2017, 23:54    Titel: Warmer Motor verliert Drehzahl und geht schließlich aus Antworten mit Zitat

Hallo,
bei den letzten beiden (leider vorzeitig endenden) Fahrten mußte ich schon bald den Leerlauf immer höher einstellen, damit sie an der Ampel nicht ausgeht. Letztlich ging sie dann aus, sprang später wieder an.
Ließ mich zwischenzeitig vom ADAC abholen.
Letztens nochmal im Stand probiert, auf 2000U/min gehalten, sackte die Drehzahl auf rund 1400 innerhalb von rund 5min ab und ging schließlich aus.

Was kann das sein, Zündspule; CDI, Thermostat....? Von meiner Ente kenne ich, dass defekte Zündspulen sich erwärmen und dann ausfallen und später wieder für eine Weile gehen.

KLR 650 A, `87er

Danke für Ideen und Tips!!!!
_________________
Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ritchy
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.06.2008
Beiträge: 129
Wohnort: Molsberg / Westerwald

BeitragVerfasst am: 27.10.2017, 07:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
bei diesem Fehlerbild würde ich mal das Ventilspiel prüfen. Wenn das Spiel gegen null geht, hat das die von Dir beschriebenen Auswirkungen. Das hatte ich bei meinem alten Zylinderkopf alle 6000 km.
Grüße
Ritchy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank aus P-Berg
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.08.2013
Beiträge: 24
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 27.10.2017, 08:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ritchy hat Folgendes geschrieben:
Hallo,
bei diesem Fehlerbild würde ich mal das Ventilspiel prüfen. Wenn das Spiel gegen null geht, hat das die von Dir beschriebenen Auswirkungen. Das hatte ich bei meinem alten Zylinderkopf alle 6000 km.
Grüße
Ritchy


Der Defekt war von einem auf den anderen Tag da.

Frank
_________________
Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank aus P-Berg
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.08.2013
Beiträge: 24
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 02.11.2017, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

Gibt es schon erste Vermutungen?
Oder hat jemand im Raum Berlin verdächtige Teile als Leihersatz zum ausprobieren?

Grüße
Frank
_________________
Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Prototyp
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 630
Wohnort: 26203 Wardenburg

BeitragVerfasst am: 02.11.2017, 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Frank,
ich würde erstmal den Vergaser reinigen und kontrollieren. Komplett zerlegen, am besten ins Ultra Schall Bad rein und die beiden Membrane kontrollieren.

Benzin Versorgung ebenfalls. Verstopfter Filter, aufgequollene Benzinleitung, Rost im Tank, defekter Benzinhahn, verstopfte Tankentlüftung z.B.

Gruß Pascal
_________________
Kawasaki KLR650A 1988 Schwarz-Rot , mit Harley Schieber, KLX-R Nadelsatz, EM-Doo inside, Original Pott umgeschweißt, Luftfilterkasten aufgebohrt, Gabel progressiv, Stoßdämpfer angepasst, 12V Steckdose, Dual Horn, Stahlflex vorne, versiegelter Tank,Metzeler Tourance V+H | 38,7 PS Hinterradleistung auf dem DynoJet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Frank aus P-Berg
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.08.2013
Beiträge: 24
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 08.11.2017, 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

Prototyp hat Folgendes geschrieben:
Hallo Frank,
ich würde erstmal den Vergaser reinigen und kontrollieren. Komplett zerlegen, am besten ins Ultra Schall Bad rein und die beiden Membrane kontrollieren.

Benzin Versorgung ebenfalls. Verstopfter Filter, aufgequollene Benzinleitung, Rost im Tank, defekter Benzinhahn, verstopfte Tankentlüftung z.B.

Gruß Pascal


Hallo Pascal,
Vergaser sauber mit einer erneuerten Membran.
Benzin läuft gut.
Defekt war von einem auf den anderen Tag da.
Frank
_________________
Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
NiceIce
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.08.2012
Beiträge: 762
Wohnort: Klagenfurt/Kärnten, Austria

BeitragVerfasst am: 09.11.2017, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

Mach doch einfach mal einen Kompressionstest und eine Druckverlustprüfung.

Einmal Kalt, einmal Warm.
Dann hast du Gewissheit, das es dem Motor gut oder schlecht geht.

Aber nicht vergessen das KACR lahmlegen.

Derzeit ist ja alles mal Rätselraten.
Das thermische Problem schreit aber gerade zu nach Ventilspiel oder defekter Ventilsitz etc.

Vergaser hast du gecheckt, gereinigt, neue Membrane drin, Falschluft ausgeschlossen usw.

Bleibt ja nicht mehr viel, was es sein kann.

LG
Martin
_________________
Ist im Sebtembel stumpf del Hobel
hobelt man noch im Oktobel.

Cagiva Elefant 750 AC, BJ: 97
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank aus P-Berg
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.08.2013
Beiträge: 24
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 09.11.2017, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Falsches Ventilspiel tritt aber doch nicht plötzlich auf!?

Beim vorletzten Lauf hielt ich sie eine Weile auf kontante 3 oder 4000 Umdrehungen als der ADAC Mann da war, dann gab es plötzlich eine Fehlzündung und Qualm aus dem Auspuff. Dann war der Motor aus und Öl lief unten raus. Wir dachten an Totalschaden. Aber der Motor ist top, ohne Ölverbrauch, immer warmgefahren.

Lief später wieder als wäre fast nix (bis sie warm ist): Fehlzündung hatte in den Luftfilter gehauen und unten stehendes Öl aufgewirbelt, teils eingesaugt, daher der blaue Qualm und teils liefs unten aus dem Luftfilterkasten raus. Meine Erklärung

Für mich ist das weiterhin ein Zündungsproblem?!
Müßte halt mal Teile probehalber tauschen.....

Ventilspiel falsch, da nehme ich an, das der "Fehler linear" zunimmt.

Frank
_________________
Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chef
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2004
Beiträge: 6611
Wohnort: Heilbronn

BeitragVerfasst am: 10.11.2017, 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

Na wenn "Öl unten rausläuft" (wobei ich jetzt von dem Ablaufschlauch des Luftfilterkastens ausgehe) ist wahrscheinlich schlichtweg zu viel Öl drin, das es dir (vornehmlich wenn warm) über die Kurbelgehäuseentlüftung in den Luftfilterkasten drückt.
Von dort gerät's in den Vergaser und der mag die fette Mischung natürlich nicht, nebelt blau und geht dann irgendwann aus.


Gruß Chef
_________________
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Frank aus P-Berg
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.08.2013
Beiträge: 24
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 11.11.2017, 00:17    Titel: Antworten mit Zitat

Chef hat Folgendes geschrieben:
Na wenn "Öl unten rausläuft" (wobei ich jetzt von dem Ablaufschlauch des Luftfilterkastens ausgehe) ist wahrscheinlich schlichtweg zu viel Öl drin, das es dir (vornehmlich wenn warm) über die Kurbelgehäuseentlüftung in den Luftfilterkasten drückt.
Von dort gerät's in den Vergaser und der mag die fette Mischung natürlich nicht, nebelt blau und geht dann irgendwann aus.


Gruß Chef


Ölstand stimmt, der blaue Qualm trat einmalig und nur ganz kurz in Verbindung mit der Fehlzündung bei höheren Drehzahlen auf.
Habe am Krad nichts verändert, seit das Problem da ist.
Öl überfüllen ist heikel, weiß.

Frank
_________________
Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chef
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2004
Beiträge: 6611
Wohnort: Heilbronn

BeitragVerfasst am: 11.11.2017, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Frank aus P-Berg hat Folgendes geschrieben:
...
Beim vorletzten Lauf hielt ich sie eine Weile auf kontante 3 oder 4000 Umdrehungen als der ADAC Mann da war, dann gab es plötzlich eine Fehlzündung und Qualm aus dem Auspuff. Dann war der Motor aus und Öl lief unten raus. ...


Ich hab' auch KLRs mit ordentlichen Fehlzündungen - aber bei keiner drückt's daraufhin Öl raus.
Mir erschließt sich der kausale Zusammenhang nicht.? nix weiss

Mal abgesehen von dem Ölthema können es eigentlich nur drei Dinge sein:
1. Vergaser/Falschluft - aber das schließt Du ja aus
2. Ventile/Kompression - da willst Du nicht ran bzw. sagst nichts dazu
3. Elektrik

Konkrete Frage:
Wieviel km hat der Motor runter und wann wurde das Ventilspiel zuletzt vernünftig eingestellt?
Aber auch dann ist man noch nicht auf der sicheren Seite.
Denn korrektes Ventilspiel sagt nichts über den Zustand der Ventiele selber aus.
Gerade bei höherer Laufleistung oder entsprechend strapaziertem Motor können die Ventile (im Wesentlichen die Ausslassventile) gerne mal derart verrust sein, dass die nicht mehr dicht abschließen, wodurch dann auch keine vernünftige Kompression aufgebaut werden kann.
Genau das habe ich erst vor einem halben Jahr bei einem 50tkm-C-Motor wieder erlebt.


Gruß Chef
_________________
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
NiceIce
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.08.2012
Beiträge: 762
Wohnort: Klagenfurt/Kärnten, Austria

BeitragVerfasst am: 11.11.2017, 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kanns immer wieder nur wiederholen, aber irgendwie sind viele da Resistent gegen.

KACR lahmlegen und Kompression messen.

Was sagt das Kerzenbild? Sehr hell?

Ventilspielkontrolle. Damit man weiss wies aussieht.

Ist die Kompression zu nieder kann man sich alles andere sparen:
Kopf runter, Ventile raus, Begutachten und dann neu einschleifen.
Brennraum säubern, Honbild begutachten, Kolbenspiel kontrollieren.
Der Zylinderfuß, wenn man sich bisserl Mühe gibt und ihn niederspannt,kann drauf bleiben.

Ich meine hier, das es die Ventile sind.

In Bezug auf Öl im Luftfilterkasten:
Verschleißlimit bei Kolben und Laufbuchse liegt. BlowByGase. Wäre so meine Vermutung.

LG
Martin
_________________
Ist im Sebtembel stumpf del Hobel
hobelt man noch im Oktobel.

Cagiva Elefant 750 AC, BJ: 97
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank aus P-Berg
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.08.2013
Beiträge: 24
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 12.11.2017, 00:36    Titel: Antworten mit Zitat

Habe hier leider nicht die Möglichkeit groß zu schrauben.

Der Motor hat die gewohnte gute Leistung und verbraucht nur sehr wenig Öl.
Ventilspieleinstellung ist länger her, war aber nach einigen Zehntausend fast wie vorgeschrieben. Seitdem bin ich auch nicht viel gefahren.

Wie gesagt, nach einer Reparatur am Vergaser (Air-cut) lief sie wieder wie neu. Bis dieses Problem auftrat.

Bezüglich ÖL aus Luftfilterkasten: Auch der ADAC- Mann war verblüfft. Von mir ist es nur eine Vermutung, dass ein "Rückstau durch die Fehlzündung"das abgesetzte Öl rausdrückte. Es war auch nicht so viel. (Ölstand habe ich immer am oberen Limit, vielleicht ist das gar nicht nötig?)

Und: Als sie wieder fast kalt war, lief sie wieder perfekt.

Ich werde die Tage nochmal starten und den Verlauf beobachten. Die Kerze ansehen und neue einbauen.

Grüße, Frank
_________________
Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jason
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 403
Wohnort: Auenland

BeitragVerfasst am: 12.11.2017, 09:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Fast wie vorgeschrieben ist so ne Sache beim Ventilspiel.
Wenn du eh die Kerze checken bzw. tauschen willst kannst du auch grad die vier Schrauben lösen und das Spiel erneut prüfen. Kostet ja nix wenn das Spiel stimmt, Dichtung kannst du die alte drin lassen.
Oder besser wie von Ice beschrieben Kopf runter und den Sitz der Ventile kontrollieren, dann haste auch die Gewissheit das der Fehler nicht von da her kommt.
Ich schaue bei meinen Mopeds zum Start der Saison immer mal nach dem Ventilspiel.

Grüße
Thomas
_________________
KLR 650c, Bj. 96, etwas über 56 K
Tengai, Bj 90, etwas über 45 k
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Frank aus P-Berg
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.08.2013
Beiträge: 24
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 13.11.2017, 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
gute Idee, das Ventilspiel in dem Zuge mal wieder zu kontrollieren.
Kopf runter als allerletzte Option, weil an gut erhaltenem Motor ohne Mucken nicht plötzlich die Ventilsitze hin sein sollten nach meiner Meinung.

Grüße
Frank
_________________
Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    KAWASAKI KLR Forum Foren-Übersicht -> 650 Motor Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de