KAWASAKI KLR Forum Foren-Übersicht KAWASAKI KLR Forum
*** KLR 650/600/250 ***
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Biestige KLR650 will nicht vernünftig starten
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    KAWASAKI KLR Forum Foren-Übersicht -> 650 Motor
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Prototyp
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 689
Wohnort: 26203 Wardenburg

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 01:03    Titel: Biestige KLR650 will nicht vernünftig starten Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
geht um eine KLR650 von meinem Kumpel.

Probleme:
Springt Kalt beschissen an. Man müsste ewig lange orgeln. Nimmt man den Choke wieder zurück und spielt ein wenig damit, springt sie zwar auch irgendwie an. Aber das ist so ja nicht richtig. Ich weiß ja wie gut die Karre anspringen müsste, hab meine A ja als Vorbild.

Wenn sie warm ist springt sie auch nicht immer auf Anhieb an. Das ist seit meinen neusten Reparaturversuchen aber schon deutlich besser geworden.

Was ich bisher kontrolliert und gemacht habe:

-CDI getauscht
-Pickup durchgemessen --> i.O.
-Sämtliche Steckverbindungen mit Kontaktspray eingesprüht
-Kerze getauscht (zwar nur eine gebrauchte von meiner A, die hatte damit aber keine Probleme)
- Vergaser ultraschallgereinigt
- Vergaser hat ein neues Luftabschlussventil, Gasschiebermembran ist heile
- Choke Nippel sieht noch heile aus, mit Schraubensicherung eingesetzt zur zusätzlichen Abdichtung
- Anderen funktionstüchtigen Gaser zur Probe eingebaut, selbes Bild
- Sprit liegt ordentlich an
- Ventile eingestellt
-Steuerzeiten sauber eingestellt
-Krümmerdichtung erneuert


Wenn sie läuft, läuft sie Bombe.

Ich bin so langsam echt am Ende, das Teil geht mir sehr auf den Sack ...

Hat jemand noch eine gute Idee ?

Gruß Pascal
_________________
Kawasaki KLR650A 1988 Schwarz-Rot , mit Harley Schieber, KLX-R Nadelsatz, EM-Doo inside, Original Pott umgeschweißt, Luftfilterkasten aufgebohrt, Gabel progressiv, Stoßdämpfer angepasst, 12V Steckdose, Dual Horn, Stahlflex vorne, versiegelter Tank,Metzeler Tourance V+H | 38,7 PS Hinterradleistung auf dem DynoJet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Enno
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 61
Wohnort: Woltzeten

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 02:23    Titel: Antworten mit Zitat

Gibt da verschiedenes, was mir jetzt so einfällt:
Luftfilter? Wie sieht der aus, Ist der verschmutzt und/oder beschädigt?
Batterie? Hat die genug Saft. Meine wollte nie übern Starter anspringen, weil die Batterie ab war. Anschieben war sie sofort da
Kompression bzw. Druckverlusttest. Kacr muss dabei lahmgelegt werde, finde hier gerade keinen Post dazu.
Kompression sollte über 10 bar sein, mit Kacr bei 4 bar(?)
Der Druckverlusttest dient lediglich dazu, um zu hören, ob der Motor irgendwo abbläst (Auslass, Einlass, Motorgehäuse). Wird meist gemacht, wenn die Kompression schlecht ist.
Habt ihr den Zylinderkopf runter genommen und euch die Ventile angesehen? Vielleicht sind die Sitze so verdreckt, dass sie deshalb nicht will.

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chef
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2004
Beiträge: 6798
Wohnort: Heilbronn

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 03:58    Titel: Antworten mit Zitat

Zündkerzenstecker/-Kabel?
Ventilsitze mal anschauen. Da schließe ich mich meinem Vorredner an.
Ich weiß, da muss der Kopf runter, aber Ventile einstellen, heißt ja nicht automatisch, dass die dicht sind.


Gruß Chef
_________________
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Prototyp
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 689
Wohnort: 26203 Wardenburg

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

KACR existiert nicht mehr, hatte mir zu viel Spiel ...

Anlasser seitig ist alles in Ordnung. Neue Batterie ist schon drinne, dreht auch schnell genug.

Ja, Druckverlusttest hatte ich auch schon im Sinn. Muss ich mir mal so ein Gerät irgendwo her besorgen Geschockt

Kerzenstecker bzw Kabel sieht gut aus. Spricht aber auch irgendwie nicht für die Sympthome.

Den Kopf hatte ich bisher aber noch nicht runter.

Danke euch erstmal.

Hatte gehofft, dass es noch irgendeine Kleinigkeit sein könnte die ich nicht bedacht hatte ...
_________________
Kawasaki KLR650A 1988 Schwarz-Rot , mit Harley Schieber, KLX-R Nadelsatz, EM-Doo inside, Original Pott umgeschweißt, Luftfilterkasten aufgebohrt, Gabel progressiv, Stoßdämpfer angepasst, 12V Steckdose, Dual Horn, Stahlflex vorne, versiegelter Tank,Metzeler Tourance V+H | 38,7 PS Hinterradleistung auf dem DynoJet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Enno
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.06.2016
Beiträge: 61
Wohnort: Woltzeten

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Für einen Druckverlusttest muss du nur irgendwie Luftdruck in den Brennraum reingeben und dann hört man es meist auch zischen, also die Messuhren sind nur dazu da, um es einschätzen zu können, ob der Verlust im akzeptablen Zustand ist.
Kann man sich einen kleinen Adapter für bauen biggrin
Aber bevor der Kopf runter kommt, schau dir die Einstellung vom Gaser an und den Zustand vom Luffi

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Prototyp
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 689
Wohnort: 26203 Wardenburg

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
Luftfilter ist nicht das Problem und am Vergaser war ich ja schon bei ...

Ja, das hast du Recht. Wenn die Ventile absolut garnicht mehr dicht halten würde man das schon hören. Geht der Druck an den Kolbenringen flöten hört man es halt wieder nicht, das kann man dann am besten Visuell mit der Anzeige darstellen.

Gruß Pascal
_________________
Kawasaki KLR650A 1988 Schwarz-Rot , mit Harley Schieber, KLX-R Nadelsatz, EM-Doo inside, Original Pott umgeschweißt, Luftfilterkasten aufgebohrt, Gabel progressiv, Stoßdämpfer angepasst, 12V Steckdose, Dual Horn, Stahlflex vorne, versiegelter Tank,Metzeler Tourance V+H | 38,7 PS Hinterradleistung auf dem DynoJet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Nordlicht
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.06.2011
Beiträge: 2418
Wohnort: Dithmarschen, das letzte Abenteuer Europas.

BeitragVerfasst am: 05.01.2018, 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

Die Anzeige sagt dir nur wieviel Prozente flöten gehen.
Wenn's and den Ringen rauspfeift, hört man das schon.

Meine A hatte 27% Verlust. Krümmer runter und Finger in den jeweiligen Auslaß gesteckt war deutlich zu spüren, daß das rechte Auslaßventil mehr durchließ, als das linke.
_________________
2008 KLR 650E/685,EM-Doo,ThermoBob, KLX-Kit 42/142, Leo X3, 16/43, UNI Filter,Melvin Stahlflex,Wilbers Federbein & progressive Gabelfedern, Gabelstabi, H&B Kofferträger, Barkbuster Storm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Prototyp
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 689
Wohnort: 26203 Wardenburg

BeitragVerfasst am: 06.01.2018, 00:44    Titel: Antworten mit Zitat

Über die Entlüftung vom Kurbelgehäuse ?

Sonntag wird ein Druckverlusttester angeschlossen
_________________
Kawasaki KLR650A 1988 Schwarz-Rot , mit Harley Schieber, KLX-R Nadelsatz, EM-Doo inside, Original Pott umgeschweißt, Luftfilterkasten aufgebohrt, Gabel progressiv, Stoßdämpfer angepasst, 12V Steckdose, Dual Horn, Stahlflex vorne, versiegelter Tank,Metzeler Tourance V+H | 38,7 PS Hinterradleistung auf dem DynoJet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jason
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 631
Wohnort: Taunusstein

BeitragVerfasst am: 06.01.2018, 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn die Auslaßventile nicht schließen hörst du es am Auspuff, beim Kolben drückt es ins Kurbelgehäuse und bei den Einlaßventilen über den Vergaser in
den Luftfilterkasten.
Oder überall ein bisschen lol
_________________
KLR 650c, Bj. 96, etwas über 56 K (jetzt im 2003er Kleidchen)
Tengai, Bj 90, etwas über 45 k
Suzuki V-Strom 650 Bj. 14, 8K

___________________________
Bremsen macht die Felge dreckig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jason
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 631
Wohnort: Taunusstein

BeitragVerfasst am: 06.01.2018, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Wieviele Km hat sie denn runter?
_________________
KLR 650c, Bj. 96, etwas über 56 K (jetzt im 2003er Kleidchen)
Tengai, Bj 90, etwas über 45 k
Suzuki V-Strom 650 Bj. 14, 8K

___________________________
Bremsen macht die Felge dreckig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
NiceIce
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.08.2012
Beiträge: 773
Wohnort: Klagenfurt/Kärnten, Austria

BeitragVerfasst am: 06.01.2018, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Servas.

Prototyp, du sagst, das KACR is abgeklemmt und der Anlasser dreht.

Dein Anlasser zieht beim Leerlauf, also ausgebaut, beim Start unter Umständen 20 Amp. OHNE den Motor zu drehen.

Jetzt hast Du dein KACR stillgelegt. Also muss der Anlasser erheblich mehr arbeiten.

Prüfe also zuerst mal, wie es mit der Funkenstrecke aussieht. Das Werkzeug gibt es für 10 Euro bei Louis.

Evtl. hast du ja nur einen viel zu schwachen Zündfunken unter Last, weil der Anlasser so viel Strom zieht, also Amp.

LG
Martin
_________________
Ist im Sebtembel stumpf del Hobel
hobelt man noch im Oktobel.

Cagiva Elefant 750 AC, BJ: 97
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Pinsel
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.04.2015
Beiträge: 413
Wohnort: Neuengruen

BeitragVerfasst am: 06.01.2018, 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Angenommen die Funkenstrecke passt nicht .. was dann?
_________________
KLR 600 B 1985 - „GOLD“ - Wössner 97er Kolben
DR BIG 750 SR41B - Aufbau läuft... immer noch ..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Prototyp
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 689
Wohnort: 26203 Wardenburg

BeitragVerfasst am: 06.01.2018, 23:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Martin,
danke für den Tipp. Werde ich prüfen wenn der Druckverlusttest nicht schon Klarheit gibt. Allerdings ist die Karre vor dem KACR Ausbau genauso beschissen angesprungen ...
_________________
Kawasaki KLR650A 1988 Schwarz-Rot , mit Harley Schieber, KLX-R Nadelsatz, EM-Doo inside, Original Pott umgeschweißt, Luftfilterkasten aufgebohrt, Gabel progressiv, Stoßdämpfer angepasst, 12V Steckdose, Dual Horn, Stahlflex vorne, versiegelter Tank,Metzeler Tourance V+H | 38,7 PS Hinterradleistung auf dem DynoJet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
NiceIce
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.08.2012
Beiträge: 773
Wohnort: Klagenfurt/Kärnten, Austria

BeitragVerfasst am: 07.01.2018, 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

Pinsel hat Folgendes geschrieben:
Angenommen die Funkenstrecke passt nicht .. was dann?


Passt die Funkenstrecke nicht, generiert die Zündkerze auch keinen ausreichend starken Zündfunken, oder im schlimmen Falle gar keinen unter Druck.

In der KLR arbeitet eine CDI, und keine ECU. Eine CDI ist auf ausreichend Strom und Spannung angewiesen, um eine klare Signalstärke verarbeiten zu können.
Ist das Signal unklar oder zu schwach wird kein Massesignal an die Zündspule(n) geleitet, unterbricht also das Magnetfeld der Spulen nicht.

Dazu kommt dann, bei schwacher Batterie oder eben zu geringer Spannung, das die Zündspule ein schwaches Magnetfeld aufbaut und somit der Zündfunke zu schwach ist.

Also würde ich mal versuchen und messen, wie hoch nun die Spannung an der Batterie beim starten ist.

Danach mit geladener Batterie die Spannung an Klemme 15 an der Zündspule bei eingeschaltener Zündung messen.
Ist dort die Verlustleistung Höher als an der Batterie, nach den Kabeln und Kabelschuhen schauen. Verlust von zb 12 Volt zu 10 Volt an KL.15.

Auch kann ein Problem beim Zündschloß vorliegen. Zerlegen, säubern und schmieren schadet hier nie.

Ich möchte natürlich niemanden reinreden, wie er was prüfen soll.
Ich gehe da immer nach dem Ausschlußverfahren vor, da ich alle Mittel und Werkzeuge zu Verfügung habe und mich entsprechend leicht tue.

Springt ein Motorrad nicht an oder schwer, gehe ich halt eins nach dem anderen Durch, ohne etwas zu zerlegen.
Multimeter, Funkenstrecken-Messer, Kompressionsdrucktester, Druckverlust, Endoskop, Ultraschall-Wärmepistole und Elektroschraubendreher zur Hand bzw. bereit legen und nach und nach alles durch messen und checken.

Foren-Diagnosen sind immer schwer. Und nicht immer ist die eine Vorgehensweise die bessere oder schlechtere, aber ich bin der Meinung, wenn man schon alles hat, warum nicht gleich alles prüfen?

Ich glaub, deswegen ist aus meinem Cagiva Elefant Service auch eine fast Komplettrestauration geworden.
Kann man sich ja mal auf Youtube anschauen und evtl. mitverfolgen.

Und meine Elefant lief davor erste Sahne. Aber hätte eben die nächste Saison nicht unbeschadet überstanden.

Gut, das wir darüber gesprochen haben.

LG
Martin
_________________
Ist im Sebtembel stumpf del Hobel
hobelt man noch im Oktobel.

Cagiva Elefant 750 AC, BJ: 97
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
P-Freak
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.09.2004
Beiträge: 2321
Wohnort: Odenthal

BeitragVerfasst am: 07.01.2018, 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

Nur noch eine nicht so intensive Maßnahme: ist der Benzinhahn dicht? Sonst steht abgestandener Sprit im Vergaser was das anspringen deutlich erschwert. Bei der DR die ich noch habe mache ich den Benzinhahn zu bevor ich sie abstelle und lasse sie noch nach laufen. Dann springt sie auch nach langer Standzeit an. Sonst sehr schwer.

Bei der KLR ist ja meist der Unterdruck Benzinhahn verbaut. Nur wenn die Membran defekt ist läuft ja auch so Sprit in den Vergaser.

Grüße Johannes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    KAWASAKI KLR Forum Foren-Übersicht -> 650 Motor Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de