Restaurationsfred

alles was es sonst noch an der 650er gibt
Benutzeravatar
Nippon-Biker
Full Member
Beiträge: 345
Registriert: 01.08.2020, 04:04
Wohnort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Restaurationsfred

Beitrag von Nippon-Biker »

Glückwunsch, aber mir scheint, Du machst es Dir unnötig schwer, oder? :gruebel:
Kellogs hat geschrieben:
03.01.2021, 20:42
Wieder ein weiterer kleiner Meilenstein: der Kolben ist im Topf 🤗
Aber wenn mir jemand vorher gesagt hätte, was für ein verdammtes Gefummel das ist, den Zylinder über die Kolbenringe zu bekommen, hätt ich vorher 2-19 Bier getrunken 😬😬
Bier hilft dabei nicht wirklich, ist was für hinterher ;)
Möchte nicht (oder vielleicht doch :gruebel: ) wissen, wie Du bei nem Vierzylinder oder Parallelltwin fluchen würdest ;)
Einzylinder kannst ja fast von Hand draufwerfen, 50ccm drückste den/die Kolbenring/e mit nem dünnen Blechstreifen von Hand zusammen.
Bei stärkeren Kolbenringen ab ca. 100ccm wie unten beschrieben vorgehen.

Du könntest alternativ auch mal vorher im Netz suchen oder hier sagen, was Du vorhast und dabei fragen, wie man am sinnigsten vorgeht ;)

Dann hättest Du vermutlich eine so oder ähnlich klingende Antwort erhalten:
Zylinderfußdichtung auf gereinigte Dichtfläche auflegen, Kolben auf 2 gleichmäßigen Holzleisten abstützen, Kolbenringe mit 5-6 (entgrateteten + sauberen) ca 15-20mm breiten Blechstreifen von 2-5mm dicke und 2 großen Schlauchschellen, die über Kolben und Blechenstreifen passen, die Ringe soweit zusammenziehen*, daß diese fast ganz in der Ringnut verschwunden sind, aber die Bleche noch halbwegs leicht verschiebbar sind. Position von 1 (oder bei Versatz der Kolbenringstöße 2, 3,...) Blechstreifen über den Ringstößen! Ein Tuch über oder unter den Holzleisten vermindert die Eintauchgefahr von Kleinteilen/Hilfsmitteln in den Kurbelwellenbereich.
Laufbuchse leicht und Kolbenringe mittelmäßig stark einölen, Zylinder über den Kolben stülpen und sanft gleichmäßig herunterdrücken.
Steuerkette mit Draht durch den Steuerkettenschacht führen und gegen herabrutschen fixieren, dies bei jedem Nachführen des Zylinders Richtung Endlage kontrollieren, ggf. nachspannen (bei 4 Zyl. bes. wichtig, bei der KLR dürfte die Steuerkette bei montiertem Zyl. montierbar sein).
Sobald man über die Ringe hinweg ist Schellen und Bleche entfernen, flutsch und weiter, abschließend Holzleisten entfernen und Zylinder in untere Endlage bringen, fertsch :)

*bei Zweitaktern auf Ringdrehsicherungsstift o.Ä. achten! Sitzt (soweit mir kekannt) immer am Ringstoß, biegen des Ringes über den Stift führt zu Ringbruch, dann muß der Ring gegen Neuteil erstzt werden. Logo.

Mit 2-4 Bier nachspülen und sich über den montierten Kolben und Zylinder freuen, alles nochmal kontrollieren. Vor allem, das sich alle Hilfsteile und Werkzeug neben dem Motor befinden ;)

A pro pos: Kolbenbolzensicherung hast Du gesetzt?
Und zur Ölpumpe noch was: Schraubensicherung an den drei Halteschrauben nicht vergessen.

Ich montiere die Stehbolzen ja lieber vorher mit Stehbolzenexcenterspanner/dreher, so musst jetzt mit Kontermuttern am oberen Ende ran.
Geht auch, vielleicht sogar einfacher, weis ich nicht, noch nie in der Reihenfolge gemacht.
Vorsicht bei Benutzung dieser Spannüße, die am Gewinde greifen, damit versemmelt man flott die Gewindegänge. Wenn schwer geht immer Kontermuttern, Wenns ne Qual ist: Lassen!! Gewinde kontrollieren! Bevor der Bolzen beim Eindrehen abreißt oder (schlimmer) der Block in Moors geht.

Grüße :bia:
Tengai 89 blau/schwarz, 48PS org, etwas verbastelter Originalzustand, EM AGWKS, Verbrauch ca. 4,5-6,5L, noch div. Wartungen (Ventilspiel, Versager, Schwinge, Federbein) & Ergänzungen (Kicker, Kofferträger, Spiegel?, Lenker, Hauptständer) zu machen

Benutzeravatar
Kellogs
Full Member
Beiträge: 540
Registriert: 15.04.2010, 13:24
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Restaurationsfred

Beitrag von Kellogs »

Eh! Ich bin Pilot! Mein Job ist, Dinge mit Verbrennungstriebwerken KAPUTT zu machen ☝
(Wie den Hubschrauber am 30.12. noch. Späne-Warnlampe an, zurück zum Platz. Abgestellt und vertäut. Heim und ins neue Jahr geschlafen. Wird dann irgendwann mit dem Hänger geholt. Wünsch ich viel Vergnügen :D )

Kolbenbolzen-Sicherung ist gesetzt. Da kamen von Eagle Mike zwei so Spiro-Locks mit. Als ich den Dreh raushatte, gingen die super rein.
Die Stehbolzen hab ich in Ruhe gelassen. Die waren fein, die hab ich gelassen, wo sie waren.

Ich hoffe nur, dass durch mein Gefummel die Ölringe jetzt nicht irgendwie doof verrutscht sind oder so. Ging erst gar nicht und dann *plopp*, war der Kolben drin...kann man jetzt halt nicht kucken, ob die noch richtig in der Nut sitzen. Wenn man den Kolben bewegt, hört man nix kratzen oder so. Läuft alles fein. Und ich denke, das werd ich schnell merken, wenn da was nicht in Ordnung ist 🤷‍♂️
nicht putzen!!! Das ist tragender Dreck!

Gutes Geschäft: REY-01
Danke -Nordlicht- fürs Doo!
Danke j.weber für die Ritzel!
Danke Doc für die Tankflügel!

Benutzeravatar
Kellogs
Full Member
Beiträge: 540
Registriert: 15.04.2010, 13:24
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Restaurationsfred

Beitrag von Kellogs »

ICH. HABE. MOTOR. GEBAUT! *Grunz* *AufdieBrusttrommel*
IMG_20210104_204544.jpg
nicht putzen!!! Das ist tragender Dreck!

Gutes Geschäft: REY-01
Danke -Nordlicht- fürs Doo!
Danke j.weber für die Ritzel!
Danke Doc für die Tankflügel!

Benutzeravatar
Kellogs
Full Member
Beiträge: 540
Registriert: 15.04.2010, 13:24
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Restaurationsfred

Beitrag von Kellogs »

Und nur eine klitzekleine Unwichtigkeit vergessen.
Hand->Stirn>-batsch
IMG_20210104_205554.jpg
nicht putzen!!! Das ist tragender Dreck!

Gutes Geschäft: REY-01
Danke -Nordlicht- fürs Doo!
Danke j.weber für die Ritzel!
Danke Doc für die Tankflügel!

Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 1180
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Restaurationsfred

Beitrag von KLR600 »

hui :lol:
Fill fährt KLR600B™ 1989

Benutzeravatar
Kellogs
Full Member
Beiträge: 540
Registriert: 15.04.2010, 13:24
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Restaurationsfred

Beitrag von Kellogs »

Aber wenigstens hab ich alle vier vergessen, da gleicht sich das ja wieder aus. Ich lass die einfach weg. Was soll schon passieren 🤭
nicht putzen!!! Das ist tragender Dreck!

Gutes Geschäft: REY-01
Danke -Nordlicht- fürs Doo!
Danke j.weber für die Ritzel!
Danke Doc für die Tankflügel!

Benutzeravatar
Nippon-Biker
Full Member
Beiträge: 345
Registriert: 01.08.2020, 04:04
Wohnort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Restaurationsfred

Beitrag von Nippon-Biker »

Ah, hoch die Tassen :lach:
Da wird nicht viel passieren, außer - alles dreht sich, nix bewegt sich ;)

Mach Dir nichts draus, kann passieren. Ventilspiel mußt Du eh einstellen. So ist es allerding etwas viel... ;D
Ich war gestern auch nicht so ganz bei der Sache, sondern offenbar gedanklich noch bei den Zwotaktern :rolleyes:
KLR hat ja keine Zylinderstehbolzen, sondern 4 Schrauben M10 x 191mm.
Tengai 89 blau/schwarz, 48PS org, etwas verbastelter Originalzustand, EM AGWKS, Verbrauch ca. 4,5-6,5L, noch div. Wartungen (Ventilspiel, Versager, Schwinge, Federbein) & Ergänzungen (Kicker, Kofferträger, Spiegel?, Lenker, Hauptständer) zu machen

Benutzeravatar
Suntzun
2500U/Min sind genug...
Beiträge: 3876
Registriert: 01.05.2010, 23:51
Wohnort: U L M
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Restaurationsfred

Beitrag von Suntzun »

Screenshot_20210105-010725_Chrome.jpg
Tengai Bj.91
EM- Doo...Stahlflex front...Fehlinglenker...Iridium...WP-Federbein...Heckhöherlegung...Promoto... kompl. LED im Pürzel...LED als Parklicht/ Cockpit...GPR Alu Oval ...110dB Jom...Sturzbügel gsd...wenig km, von Doc und Rattfield geliftet...

Benutzeravatar
Kellogs
Full Member
Beiträge: 540
Registriert: 15.04.2010, 13:24
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Restaurationsfred

Beitrag von Kellogs »

:lach: :lach: :lach: :lach: :lach:


Ich hatte wirklich ne leichte Panikattacke weil die Anzahl der Gehäuseschrauben iwie nicht gepasst hat bis ich dahinter gekommen bin, dass der Ölfilterdeckel und die WaPu Abdeckung auch diese Gehäuseschrauben nimmt. Und ich hatte einen Distanzring über bzw. die falsche Größe bis ich dahintergekommen bin, dass ich bei der Ausgleichwelle den falschen Distanzring an die hintere? obere? Welle gesetzt hab. Also den ganzen Kladderadatsch wieder auseinander :mrgreen:
Ich die entstandene "Wunderkiste" mit allen möglichen Schrauben und Unterlegscheiben kuck ich besser nicht rein :lach:
Ich hab am Rahmen und allen Anbauteilen alle M6 Schrauben mit neuen ersetzt.
nicht putzen!!! Das ist tragender Dreck!

Gutes Geschäft: REY-01
Danke -Nordlicht- fürs Doo!
Danke j.weber für die Ritzel!
Danke Doc für die Tankflügel!

Benutzeravatar
Kellogs
Full Member
Beiträge: 540
Registriert: 15.04.2010, 13:24
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Restaurationsfred

Beitrag von Kellogs »

Hm...ich hab jetzt 0.00mm Ventilspiel an allen Ventilen 🤔
Das ist die 0.005mm Fühlerlehre und so ist das bei allen Ventilen.
IMG_20210105_195733.jpg
nicht putzen!!! Das ist tragender Dreck!

Gutes Geschäft: REY-01
Danke -Nordlicht- fürs Doo!
Danke j.weber für die Ritzel!
Danke Doc für die Tankflügel!

Antworten