Speichennippel

alles rund um das 650er Fahrwerk, Bremsen, Federung usw
Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 905
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Speichennippel

Beitrag von KLR600 »

FliegenderHolländer hat geschrieben:
24.06.2020, 16:42
Aber nochmal um das Thema hier abzuschließen: Ist das Risiko deiner/eurer Einschätzung nach einigermaßen tragbar bei regelmäßiger Speichenkontrolle eine Saison mit den Speichen so wie sie sind zu fahren, solange die Reifen nicht spürbar unsauber laufen?
ja na klar! die können nach so vielen jahren nicht mehr alle gleich klingen.
Sind ja scheinbar alle noch dran,
hab ich noch nie gehört das ein Rad zerfällt, geniess den Sommer :)
Fill fährt KLR600™ Bj.`89

FliegenderHolländer
Full Member
Beiträge: 27
Registriert: 13.05.2020, 20:25

Re: Speichennippel

Beitrag von FliegenderHolländer »

Alles klar, ja das klingt logisch :bindafür:

Dann danke für die Hilfe und Aufnahme hier im Forum :bia:

Grüße,
Der Fliegende Holländer

Benutzeravatar
Sallo1971
Full Member
Beiträge: 495
Registriert: 03.11.2019, 10:27
Wohnort: Itzehoe
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Speichennippel

Beitrag von Sallo1971 »

Oha..ne sogenannte Bastelbude :mrgreen: :twisted:

Die Bremssattelschraube wirst du nicht raus bekommen, weil sie im konischen Dichtsitz fest ist. Ausbohren zwecklos. Damit wäre der Dichtsitz auch hin.
Ich glaube, das die Kiste für den zuverlässigen Einsatz auf der Straße so nicht mehr gerecht wird. Maximal Nahbereich. Ansonsten fürs Gelände zum rumbraten.
Die braucht eine Grundsanierung.

So ist das, wenn es keine behördliche Überwachung gibt. Da fummeln alle Dilettanten rum bis zur Vergasung. Das die mit ihren Kisten dann überhaupt nach D dürfen.
Das hört sich auf jeden Fall nach einen separaten Thread an... bin gespannt auf mehr :irre:
KLR650A Bj.´88, EM-Doo, Stahlflex vorn/hinten, Bremsscheibe vorn/hinten: Metalgear/EBC, Lenkkopflager: Allballs, Faltenbälge: Ariete blau, Reifen: Bridgestone TW41/42, Lufi: Hiflo, Aufkleber: sticker123.com
Restofilm: www.youtube.com/watch?v=T5x9tgpijNU

FliegenderHolländer
Full Member
Beiträge: 27
Registriert: 13.05.2020, 20:25

Re: Speichennippel

Beitrag von FliegenderHolländer »

Mit Gelände ist hier nicht viel in Holland, ich hatte eigentlich schon geplant damit auch längere Touren zu fahren.

Was meinst du mit konischem Dichtsitz, dass die Schraube in einem nach unten zulaufenden Gewinde steckt? Und wieso sollte es nicht trotzdem funktionieren mit einem Linksausdreher, nicht all zu tief vorgebohrt, die Schraube da rauszuholen? Zumindest solange die Schraube im Sitz nicht zu festgegammelt ist. Im schlimmsten Fall muss dann halt ein neuer Bremssattel her.

Und ja, alles restliche im Bezug auf Grundsanierung und so weiter gern in einem anderen Thread :gut:

Benutzeravatar
Sallo1971
Full Member
Beiträge: 495
Registriert: 03.11.2019, 10:27
Wohnort: Itzehoe
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Speichennippel

Beitrag von Sallo1971 »

Siosieht die Schraube aus...
https://stevens-shop.de/shop/images/pro ... 3h2428.jpg
Klar probiert man erst aus, ob ausbohren funktioniert bevor man nen neuen Bremssattel besorgt.
Es gibt da nur ein Problem. Der Bremssattel ist aud Alu und die Schraube aus Stahl.
Wo die Schraube festgegammelt ist wird sich zeigen. Entweder im Dichtsitz oder an den unteren Gewindegängen.

Stahl aus Alu auszubohren ist nioht ganz einfach. Man muß genau im Zentum der Schraube bleiben. Ansonsten haut einem der Bohrer ins weichere Alu ab.
ich meine nur...Man sollte dabei einiges an Ausbohrübung mitbringen.
KLR650A Bj.´88, EM-Doo, Stahlflex vorn/hinten, Bremsscheibe vorn/hinten: Metalgear/EBC, Lenkkopflager: Allballs, Faltenbälge: Ariete blau, Reifen: Bridgestone TW41/42, Lufi: Hiflo, Aufkleber: sticker123.com
Restofilm: www.youtube.com/watch?v=T5x9tgpijNU

Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 905
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Speichennippel

Beitrag von KLR600 »

hast du heiss-kalt-heiss-kalt probiert?
oder nix mehr dran woran man drehen könnte?




dieses xtra gas und das gerät hat keiner, aber mit unserem Campinggas und geduld gehts auch
Fill fährt KLR600™ Bj.`89

Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 801
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Speichennippel

Beitrag von haschek »

einmal anständig heiß machen könnte helfen. Schraub nur vorher die Bremsleitung ab. Die Bremsflüssigkeit könnte ins Kochen geraten und eine Gummileitung durch den entstehenden Druck bersten - ist mir selber schon mehrfach passiert.
Don't grow up, it's a trap!

FliegenderHolländer
Full Member
Beiträge: 27
Registriert: 13.05.2020, 20:25

Re: Speichennippel

Beitrag von FliegenderHolländer »

Perfekt, das Foto und die Tips sind schonmal sehr hilfreich!

Hier auch mal ein Foto von dem guten Stück, wie man sieht gibts nichts zum Festhalten. Aber die Heiß-Kalt Methode sollte ja auch vorm Ausbohren hilfreich sein damit sich das Gewinde besser rausdrehen lässt. Werde ich auf jeden Fall so probieren und aufs Beste hoffen :flehan:
Dateianhänge
IMG_0250[1].JPG

Pille
halbe Portion
Beiträge: 9
Registriert: 28.07.2020, 07:54
Wohnort: Grevenbroich

Re: Speichennippel

Beitrag von Pille »

Oh je, das sieht übel aus.

Zuerst würde ich versuchen, den bestehenden Kanal aufzubohren. Ich habe keine Ahnung, wie die Nippel innen aufgebaut sind, vermute jedoch einen mittigen Kanal über fast die gesamte Länge.

Also reichlich WD 40 drauf, einwirken lassen, Kanal sauber aufbohren, ein paar gefühlvolle, trockene Schläge mit dem Durchschläger und dann mit einem Linksausdreher rausschrauben.

Warm/Heiss machen verändert immer das Materialgefüge, das wäre meine letzte Wahl.

Viel Erfolg!

Benutzeravatar
Sallo1971
Full Member
Beiträge: 495
Registriert: 03.11.2019, 10:27
Wohnort: Itzehoe
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Speichennippel

Beitrag von Sallo1971 »

Puuh...wirklich unschön.
Die ist aber schon seit etlichen Jahren abgerissen.
Naja...alle Gummiteile entfernen, mittig aufbohren, Linksausdreher ansetzen, Gewindebereich heiß machen und Linksausdreher eindrehen...
Viel Glück...wirst du gebrauchen.
Hab wenig Hoffnung...
KLR650A Bj.´88, EM-Doo, Stahlflex vorn/hinten, Bremsscheibe vorn/hinten: Metalgear/EBC, Lenkkopflager: Allballs, Faltenbälge: Ariete blau, Reifen: Bridgestone TW41/42, Lufi: Hiflo, Aufkleber: sticker123.com
Restofilm: www.youtube.com/watch?v=T5x9tgpijNU

Antworten