Vorderrad schleift- oder was?

alles rund um das 650er Fahrwerk, Bremsen, Federung usw
tutan
Full Member
Beiträge: 387
Registriert: 22.06.2007, 17:20
Wohnort: Allgäu
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Vorderrad schleift- oder was?

Beitrag von tutan » 22.09.2007, 16:49

:?: hallo Gemeinde, ich habe ja schon oft hier gelesen, das eine Klr 650 Tengai Geräusche macht und auch von sich geben darf(normal), jetzt ist mir ein schleifendes Geräusch an meinem Vorderad aufgefallen( beim Rollen im Leerlauf), aber das ist doch nicht normal, oder doch? Kann da beim Fahren etwas passieren? ich hoffe, ihr nehmt mir meine Sorgen mit euren antworten! Danke im voraus Kl.
seit kurzem Tengai-Fahrer

Benutzeravatar
Rattfield
dohickey Fetischist
Beiträge: 5199
Registriert: 06.05.2007, 10:13
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rattfield » 22.09.2007, 16:51

wird wohl die bremse sein, dann ist das normal. um anderes auszuschließen vielleicht einfach mal in die werkstatt fahren.

Benutzeravatar
Balu
Full Member
Beiträge: 660
Registriert: 28.08.2007, 23:01
Wohnort: 92- Amberg (BY)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

mahlendes Geräusch am Vorderrad

Beitrag von Balu » 23.09.2007, 23:03

Hallo, tutan
denke auch, daß es die Bremse sein könnte. Die Bremsbeläge liegen ja an der Scheibe an und man könnte das Schleifen hören. Schlimmstenfalls kann ich mir noch vorstellen, daß ein Kugellager der Vorderachse den Geist aufgegeben hat. Explodieren dürfte da aber nix, beim Fahren...
Das einzige bewegliche Teil an der Vorderachse ist dann noch die Tachowelle... aber wenn der noch was anzeigt, kann sie es nicht sein.
Kannst ja evtl. mal dein Bike aufbocken und das Rad leer drehen. Vielleicht hörst du, woher das Geräusch genau kommt.

Gruß
mutrace
8)
KLR 650 A, Bj. 1987, Stahlflex-Bremsleitungen, WP Gabelfedern und Federbein, Hauptständer, EM-Doo, Scheinwerfer New Alien

MiMü
Full Member
Beiträge: 89
Registriert: 14.08.2007, 16:31
Wohnort: Nähe Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Könnte auch der Tachoantrieb sein

Beitrag von MiMü » 24.09.2007, 08:42

Hallo,

könnte auch der Tachoantrieb sein.
Bei meiner Tengai hatte sich der Mann beim Reifenhändler keine Mühe gegeben und die Nuten und Zapfen nicht korrekt verbaut.
Von dem gesamten Ring der das Raglager aufnimmt incl. Sprengring waren nur nuch Krümel übrig. Das machte auch ein schleifendes Geräusch.

Aber die Sache mit der BRemsscheibe/Bremsbeläge/Kolben scheint mir auch wahrscheinlicher.

Gruß

Tengai 05.89. Wilbersferdern Vorne mit 400ml 10W20, Hinten Wilbers -Monoshock Typ 610 Road -35mm längerer Ausfürung. Vorne/Hinten Stahlflex + Sinterbeläge. Vorne/Hinten Anakee. Motoröl -Motul 5100 Ester SAE 15W50 Zündkerze IRIDIUM - DPR 8 E I X -9
Gesamtlaufleistung ca. 65.800 km

Benutzeravatar
Sniper
Full Member
Beiträge: 150
Registriert: 02.08.2007, 14:44
Wohnort: Wiesbaden
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Sniper » 13.10.2007, 09:57

Ich würde die KLR mal aufbocken sodaß das Vorderrad schwebt und man es im Stand drehen kann , in dieser Position sollte man analysieren können was genau schleift !

gruß SNIPER
Wir trampeln durchs Getreide , wir trampeln durch die Saat hurra wir verblöden für uns bezahlt der Staat , wir halten uns die Ohren wenn nachts der Sandman naht !

Monkey
Full Member
Beiträge: 120
Registriert: 20.06.2008, 12:52
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Monkey » 11.05.2019, 21:06

ich muss das Thema mal aufnehmen, habe mir neue Reifen aufgezogen und wollte nun vorne wieder alles einbauen. Wenn ich alles vorne zusammen stecke und die Achsmutter noch nicht fest anziehe ist alles freigänig, sobald aber die Achse angezogen wird das Rad schon schwergängig. Hab mal in der Explosionszeichung bei CMSNL.COM nachgesehen aber da ist mir nichts aufgefallen was fehlen könnte. Auch der Tachoantrieb scheint richtig zu sitzen. Kenn ich so von keinem Motorrad und ist mir auch noch nicht aufgefallen, wenn ich vermuten müsste fehlt irgend was :roll:

Benutzeravatar
Enno
Full Member
Beiträge: 67
Registriert: 30.06.2016, 23:45
Wohnort: Campen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Enno » 11.05.2019, 22:31

Hört sich für mich im ersten Moment nach defekten Radlagern an, dass die fest sind.
4 wheels move the body, 2 wheels move the soul

Monkey
Full Member
Beiträge: 120
Registriert: 20.06.2008, 12:52
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Monkey » 12.05.2019, 12:58

ist mir gestern auch noch gekommen, aber ich hatte nichts verdächtiges bemerkt bzw. gehört. Werd ich heute oder morgen mal überprüfen.

Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 627
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Beitrag von KLR600 » 12.05.2019, 16:01

Wie fest ziehst du die Mutter an? Ich mach die nur von Hand n bisschen und dann den Splint durch... da muss ja nix zusammengepresst werden, darf sich einfach nur nicht lösen.
KLR 600 Bj.`89 ™

Benutzeravatar
K-Power
Full Member
Beiträge: 425
Registriert: 10.04.2013, 04:42
Wohnort: Erde
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von K-Power » 12.05.2019, 21:22

Ich mach die nur von Hand n bisschen und dann den Splint durch.
:lol:

Hallo ? Du weisst aber schon das die Mutter der Achse mit 78nm festgezogen werden soll :les: ! Find ich mutig, die nur mit der Hand anzuziehen. :nein:

Antworten