Luftpolster Vordergabeo

alles rund um das 650er Fahrwerk, Bremsen, Federung usw
Antworten
Benutzeravatar
MichiS
Full Member
Beiträge: 161
Registriert: 08.09.2017, 12:08
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Luftpolster Vordergabeo

Beitrag von MichiS » 23.03.2019, 13:55

Hallo zusammen,

bei dem schönen Wetter wollte ich meiner Else neue Progressive Federn von Promoto und 10 er Gabelöl gönnen.
Die Gabelholme habe ich nicht ausgebaut dafür diese gespült. Jetzt meine Frage, wie kann dieses Luftpolster richtig eingestellt werden? Es sind ja 19mm +/- 2mm vorgeschrieben bei eingetauchten Rohr. Aber soweit komme ich doch nur mit einem Zollstock runter oder wie habt ihr das gemacht?
Was ich auch nicht ganz verstehe, warum dieses Polster, die Ölmenge ist doch vorgegeben? Wenn ich diese einfülle und den Holm entlüfte, später nach dem Aufschrauiben der Endkappe das Ventil betätige für den Atmosspährischen Druck ist das dann falsch? Und was würde mit einem Luftpolster passieren in diesem Moment, das würde doch auch durch das Ventil anpassen und wäre dahin oder sehe ich das komplett falsch?

Liebe Grüße
Michaela
KLR 650 B Tengai, Bj.1989 mit 79000 km, EM-Doo, Getriebeausgangswelle einer C, Melvin Stahlflex, IMS Schalthebel, GPR Trevale, Promoto

Benutzeravatar
NiceIce
Full Member
Beiträge: 709
Registriert: 23.08.2012, 21:18
Wohnort: Klagenfurt/Kärnten, Austria
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von NiceIce » 23.03.2019, 16:20

Luftpolster wird gemacht, um beide Gabeln exakt gleich zu befüllen und das Ansprechverhalten zu verbessern.

Und Deine 19 mm sind wohl eher 210 mm laut Wilbers/Promoto.

Und beim Federwechsel nimmt man die Gabel raus, zerlegt sie und reinigt auch mal alles, vor allem der hydraulische Anschlag versifft nicht unerheblich. Und man kann auch mal nach den Gleitbuchsen schauen und gleich neue Gabelsiri und Staubkappen verbauen, um ruhe zu haben.

Ist nur meine Meinung, was du letztlich machst ist deine Sache.

Ölstandsabgleicher entweder kaufen:

https://www.louis.at/artikel/gabel-oels ... d13001f724

oder selber basteln.

Aus dem Baumarkt ein Alurörchen kaufen, 2 bis 3 Euro.
dazu einen passenden kleinen Schlauch (es reichen 5 cm)
Eine Spritze kostet 3 Euro.
Dann eine Aluplatte 6 mm Dick, oder aus Holz was basteln.
Loch rein, Stab durch, gegenüber ein Loch für eine Arretierschraube, Fertig.

Variante 1 Gabelservice:
https://www.youtube.com/watch?v=ego57qhMEeQ

Variante 2 Gabelservice:
https://www.youtube.com/watch?v=ILtdLHfYwqM

Sollte bei der Kawa nicht anders laufen.

LG
Martin
Ist im Sebtembel stumpf del Hobel
hobelt man noch im Oktobel.

Cagiva Elefant 750 AC, BJ: 97

Benutzeravatar
MichiS
Full Member
Beiträge: 161
Registriert: 08.09.2017, 12:08
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von MichiS » 23.03.2019, 17:11

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich habe die Gabeln drin gelassen, weil die Simmeringe noch dicht sind und ich keinen Hinweis gefunden habe, das es zwingend erfoderlich ist das die Standrohre zum Federwechsel ausgebaut werden müssen.
Wenn das Luftpolster nur für das Ansprechverhalten verantwortlich ist, dann kann ich damit leben, wenn dies nicht 100% gleich ist, fahre ja keine Höchstgeschwindigkeiten mit ihr und die Heidenau K 60sind ja auch keine Rennreifen. Eine Verbesserung zum ursprünglichen Zustand ist es jetzt schon allemal, wenn man bedenkt was da an Brühe nach dem Spülen rausgekommen ist.

Liebe Grüße
Michaela
KLR 650 B Tengai, Bj.1989 mit 79000 km, EM-Doo, Getriebeausgangswelle einer C, Melvin Stahlflex, IMS Schalthebel, GPR Trevale, Promoto

Benutzeravatar
jason
Full Member
Beiträge: 794
Registriert: 24.04.2016, 09:49
Wohnort: Taunusstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Beitrag von jason » 23.03.2019, 17:35

Mal ne Frage. Wie hast du die denn gespült?

Grüße
Thomas

Ps: Das gleiche Luftpolster beider Seiten ist schon wichtig.
___________________________
Bremsen macht die Felge dreckig.

Benutzeravatar
MichiS
Full Member
Beiträge: 161
Registriert: 08.09.2017, 12:08
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von MichiS » 23.03.2019, 17:42

Verdünnung, Waschbezin habe ich leider keins mehr gehabt. Also habe ich mit ein wenig Verdünnung gespült. Oben rein geleert, ein paar mal die Gabel eingetaucht und wieder abgelassen.
KLR 650 B Tengai, Bj.1989 mit 79000 km, EM-Doo, Getriebeausgangswelle einer C, Melvin Stahlflex, IMS Schalthebel, GPR Trevale, Promoto

Benutzeravatar
Nordlicht
Full Member
Beiträge: 2182
Registriert: 21.06.2011, 16:06
Wohnort: Dithmarschen, das letzte Abenteuer Europas.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Beitrag von Nordlicht » 23.03.2019, 18:45

Das im Handbuch angegebene Luftpolster ist zu groß.
Mach mal 130 bis 140mm, dann taucht sie nicht so tief ein.
Mit den Promoto habe ich 140mm und quasi kein Nicken mehr beim Bremsen.


Das Lösungsmittel würde ich mit Gabelöl nochmal ausspülen.

Eine 30 Jahre alte Gabel gehört aber schonmal zerlegt, unabhängig davon ob die Dichtungen gut sind, oder nicht.
[color=green]2008 KLR 650E/685[/color],EM-Doo,ThermoBob, KLX-Kit 42/142, Leo X3, 16/43, UNI Filter,Melvin Stahlflex,Wilbers Federbein & progressive Gabelfedern, Gabelstabi, H&B Kofferträger, Barkbuster Storm, SW-Motech Sturzbügel, JNS Motorschutz.

Benutzeravatar
MichiS
Full Member
Beiträge: 161
Registriert: 08.09.2017, 12:08
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von MichiS » 23.03.2019, 18:49

Du hast natürlich recht, das würde sicherlich nicht Schaden und früher hätte ich das auch gleich mit gemacht. Aber ich habe letztes Jahr relativ viel Schrauben müssen und ich fahre jetzt einfach und mache dann was dann kommt. Es muss nicht mehr alles perfekt sein, auch der Ölverbrauch ist hoch, aber er läuft noch Einwandfrei und der Umbau ist für den nächsten Winter geplant. Da kann ich auch die Gabel mitmachen. Jetzt heisst es erstmal Fahren. :)
KLR 650 B Tengai, Bj.1989 mit 79000 km, EM-Doo, Getriebeausgangswelle einer C, Melvin Stahlflex, IMS Schalthebel, GPR Trevale, Promoto

Antworten