Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

alles rund um das 650er Fahrwerk, Bremsen, Federung usw
Benutzeravatar
MutenRoshi
Full Member
Beiträge: 401
Registriert: 24.11.2019, 20:57
Wohnort: Mainz
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von MutenRoshi »

Danke fürs Aufklären Mudflp
Eintopf schmoren...

Dr. hc. Von und zu Nutenstein

'90er TENGAI mit Flugrost Mod, K&M Luftfilter, EM- Doo und Kauleistenschoner

BrummBrumm 2

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von BrummBrumm 2 »

Dass die Bremse der Klr recht mies ist, ist ja bekannt. Wenn es dazu noch der Einkolben Käse der 600er ist, dann gute Nacht. Habe damals via Adapter die Bremse der Kle 500 verbaut. Habe sogar den Segen vom Tüv. Auf der Seite von HE steht ja noch was von Tengai, doch ob da noch was lieferbar ist. Würde da einfach mal anrufen

lange-koeln
Full Member
Beiträge: 335
Registriert: 03.02.2013, 22:00
Wohnort: Köln

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von lange-koeln »

Moin,
ich denke auch, dass das mit Stahlflex, Sinterbelägen, frischer Bremsflüssigkeit und gutem Pflegezustand ausreichen sollte. Gibt ja noch andere begrenzende Faktoren.

An meiner KLX-C ist eine R-Gabel mit ner 320er HE-Sumo-Scheibe. Mir gings gar nicht um die Bremse, sondern um die Gabel. Da die R aber serienmäßig noch ne kleinere Scheibe hat, als die C, ging die Eintragung der Gabel nur mit der größeren bremsscheibe. Dazu Sinterbeläge und Stahlflexleitungen. Bremst gut. Aber bei den schmalen Reifen mit TKC -Reifen muss man schon etwas Vorsicht walten lassen. Gab schon die eine oder andere Situation wo ich ein ABS für sehr hilfreich erachtet hätte. Diese Bremskombination bekommt man in jeder Situation mit zwei Fingern zum Blockieren. Und wenn man dann abseits der Strasse unterwegs, wäre mir ne softere Bremse sehr oft lieber.

Magnus
halbe Portion
Beiträge: 8
Registriert: 26.03.2018, 08:29
Wohnort: Gütersloh

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von Magnus »

Habe an meiner Tengai nach nem kleinen Geländevorfall eine KLE Pumpe mit Melvin Stahlflexleitung.
Zieht super und man hat wesentlich mehr Druck als vorher.
Die KLE Pumpe ist auch etwas größer vom Durchmesser, außerdem ist der Hebel größer.
Einfacher und günstiger geht es kaum glaube ich.

Vorallem dürfte das dem Tüv kaum auffallen.

Benutzeravatar
Buchtelino
Full Member
Beiträge: 80
Registriert: 26.03.2018, 15:15
Wohnort: 61130 Nidderau
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von Buchtelino »

Hallo Magnus
Kannst Du mal bitte Bilder zeigen und sagen, wie Du das gemacht hast und was man so alles dafür braucht?
Wie schaut es mit dem Hebel für die andere Seite aus? Sollte ja schon gleich aussschauen...
Danke und Gruß
Buchtelino

Magnus
halbe Portion
Beiträge: 8
Registriert: 26.03.2018, 08:29
Wohnort: Gütersloh

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von Magnus »

Ist Plug&Play-habe auf der anderen Seite nen verbogenen Original-Kupplungshebel.War damit aber auch noch nicht beim TÜV denke aber das sollte keine Probleme geben

Benutzeravatar
jo-sommer
Full Member
Beiträge: 2096
Registriert: 22.11.2011, 12:33
Wohnort: Ganz oben in Baden
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von jo-sommer »

Hab gerade festgestellt, dass die alte Einkolbenbremse der A durchaus in der Lage ist nen Stoppie zu produzieren, ohne dass der Hebel abbricht.

Ich gurke grad so mit 50 im Kaff bei nem Enfield Händler vorbei und betracht mir so die Himalayan im Outdoor-Showroom... und als ich wieder nach vorne schau steht doch die Blechdose so ca 3 Wagenlängen vor mir an der roten Ampel. Also voll am Hebel ziehn und Gewicht nach vorne und schon hebt sie das Hinterbein. Blöd ist nur, wenn man gleichzeitig versucht, rechts am Eck der Dose vorbeizuziehen und die ganze Karre auf die linke Seite kippt. Das geht dann aufs linke Bein beim Auffangen - zum Glück hab ich wenig Tupperware an der Sau🤣

War n Lacher für den Typ hinter mir, die Lady in der Dose vor mir hatte eher etwas Schiss um ihr schickes Koreanerblech.

Jedenfalls beweist es mir, dass ich mir mit dem Upgrade doch eher noch was Zeit lassen, solang der rechte Unterarm noch genug Druck aufbauen kann😝

Ist aber n Grund mal wieder n bisschen Drill auf ner grossen Parke zu proben.
Die Schwarze Sau: '88er 650A, leicht modifiziert, macht Schbass!

Benutzeravatar
Suntzun
2500U/Min sind genug...
Beiträge: 3870
Registriert: 01.05.2010, 23:51
Wohnort: U L M
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von Suntzun »

Schbass ham....kommt bei Dir wohl nicht zu kurz... :lol:
Hoffentlich nichts gravierendes an Bein und Sau. :roll:
Beim RE Händler hält man grundsätzlich an um zu gucken, geht meist nur an den Geldbeutel :D
Tengai Bj.91
EM- Doo...Stahlflex front...Fehlinglenker...Iridium...WP-Federbein...Heckhöherlegung...Promoto... kompl. LED im Pürzel...LED als Parklicht/ Cockpit...GPR Alu Oval ...110dB Jom...Sturzbügel gsd...wenig km, von Doc und Rattfield geliftet...

Benutzeravatar
jason
Full Member
Beiträge: 1165
Registriert: 24.04.2016, 09:49
Wohnort: Taunusstein
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von jason »

:respekt:
___________________________
Bremsen macht die Felge dreggisch

Benutzeravatar
jo-sommer
Full Member
Beiträge: 2096
Registriert: 22.11.2011, 12:33
Wohnort: Ganz oben in Baden
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von jo-sommer »

Nix kaputt, hab mich ja nicht gemault sondern nur die Karre in etwa 45 Grad schräg links aufgefangen🤪
Bodenkontakt nur mit den Gummis unter den Felgen und dem Fuss, so wie‘s gehört!
Die Schwarze Sau: '88er 650A, leicht modifiziert, macht Schbass!

Antworten