Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

alles rund um das 650er Fahrwerk, Bremsen, Federung usw
Benutzeravatar
Suntzun
2500U/Min sind genug...
Beiträge: 3870
Registriert: 01.05.2010, 23:51
Wohnort: U L M
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von Suntzun »

:respekt: :gut:
Tengai Bj.91
EM- Doo...Stahlflex front...Fehlinglenker...Iridium...WP-Federbein...Heckhöherlegung...Promoto... kompl. LED im Pürzel...LED als Parklicht/ Cockpit...GPR Alu Oval ...110dB Jom...Sturzbügel gsd...wenig km, von Doc und Rattfield geliftet...

Benutzeravatar
Chef
Full Member
Beiträge: 5709
Registriert: 05.08.2004, 23:27
Wohnort: Heilbronn
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von Chef »

jo-sommer hat geschrieben:
15.05.2020, 18:00
Hab gerade festgestellt, dass die alte Einkolbenbremse der A durchaus in der Lage ist nen Stoppie zu produzieren, ohne dass der Hebel abbricht.

Ich gurke grad so mit 50 im Kaff bei nem Enfield Händler vorbei und betracht mir so die Himalayan im Outdoor-Showroom... und als ich wieder nach vorne schau steht doch die Blechdose so ca 3 Wagenlängen vor mir an der roten Ampel. Also voll am Hebel ziehn und Gewicht nach vorne und schon hebt sie das Hinterbein. Blöd ist nur, wenn man gleichzeitig versucht, rechts am Eck der Dose vorbeizuziehen und die ganze Karre auf die linke Seite kippt. Das geht dann aufs linke Bein beim Auffangen - zum Glück hab ich wenig Tupperware an der Sau🤣

War n Lacher für den Typ hinter mir, die Lady in der Dose vor mir hatte eher etwas Schiss um ihr schickes Koreanerblech.

Jedenfalls beweist es mir, dass ich mir mit dem Upgrade doch eher noch was Zeit lassen, solang der rechte Unterarm noch genug Druck aufbauen kann😝

Ist aber n Grund mal wieder n bisschen Drill auf ner grossen Parke zu proben.
Erinnert mich an die Mädels auf'm Gehweg... nachdem ich denen lange genug auf ihre knackigen Hintern geschaut habe, hielten die beiden Autos vor mir vor 'nem Zebrastreifen an um da jemand rüber zu lassen... also ich hab's (damals mit original A-Bremse) nicht geschafft, hinter der nagelneuen Luxuskarosse (7er, oder S-Klasse oder sowas) anzuhalten.
Aber der Fahrer in seinem Luxusschlitten hat mich intensiv in seinen Rückspiegeln gesucht und war extrem erleichtert, als er mich im linken Aussenspiegel dann doch formatfüllend (mit ausreichendem Abstand zu seinem Blechkleid) entdeckt hat :lol:

Auch so'n Fall von "nochmal gut gegangen"... :D


Gruß Chef
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer

Benutzeravatar
KLR650Tengai
Full Member
Beiträge: 947
Registriert: 28.02.2010, 07:11
Wohnort: Nahe Freiburg im Breisgau
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von KLR650Tengai »

:respekt: :gut:
:hallo: www.klr650tengai.de.rs :hallo:

Benutzeravatar
VirgilHilts
Full Member
Beiträge: 68
Registriert: 18.08.2020, 09:07
Wohnort: Filderstadt
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von VirgilHilts »

Servus,

ich hänge mich hier mal dran, weil ich die Vorderradbremse meiner Tengai auch dringend verbessern möchte.

Stahlflex-Bremsleitung ist verbaut, frische Bremsflüssigkeit drin - fehlen noch eine neue Scheibe und frische Beläge.

Wenn ich Sinterbeläge ausprobieren möchte: Muss ich dann bei der Bremsscheibe auf irgendetwas achten? Ein bestimmtes Material oder so? Habt Ihr mir einen Tipp?

Schöne Grüße!
"When the seagulls follow the trawler, it's because they think sardines will be thrown into the sea." - Eric Cantona

Benutzeravatar
Suntzun
2500U/Min sind genug...
Beiträge: 3870
Registriert: 01.05.2010, 23:51
Wohnort: U L M
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von Suntzun »

Ich würde nicht gleich voll reinlangen. Meine bremst mit Sinter vorne ganz gut...
"Normale " Scheibe, Stahlflex und die übliche DOT 4(?) Suppe... :lol:
Tengai Bj.91
EM- Doo...Stahlflex front...Fehlinglenker...Iridium...WP-Federbein...Heckhöherlegung...Promoto... kompl. LED im Pürzel...LED als Parklicht/ Cockpit...GPR Alu Oval ...110dB Jom...Sturzbügel gsd...wenig km, von Doc und Rattfield geliftet...

Benutzeravatar
VirgilHilts
Full Member
Beiträge: 68
Registriert: 18.08.2020, 09:07
Wohnort: Filderstadt
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von VirgilHilts »

Suntzun hat geschrieben:
19.11.2020, 19:07
Ich würde nicht gleich voll reinlangen. Meine bremst mit Sinter vorne ganz gut...
"Normale " Scheibe, Stahlflex und die übliche DOT 4(?) Suppe... :lol:
Super, danke Dir!
"When the seagulls follow the trawler, it's because they think sardines will be thrown into the sea." - Eric Cantona

Benutzeravatar
jo-sommer
Full Member
Beiträge: 2096
Registriert: 22.11.2011, 12:33
Wohnort: Ganz oben in Baden
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von jo-sommer »

EBC-Scheiben verschleißen mit Sinterbelägen nochmal ein bisschen schneller als mit organischen, sind aber sooo schlecht, wie manche behaupten, auch nicht. TRW-Lucas oder FE kosten halt mal gut das doppelte. EBC hält bei meiner A mit Sinterbelägen ca. 25K km.

Aber mehr an Leistung holst du halt nur mit großem Durchmesser, Bremszangen inkl. -adapter und viel Gezuchtel beim TÜV raus.

Ob das Weniger an Handkraft das Mehr an Teuronen wert ist, muss halt jeder selber entscheiden... :nixweiss:
Die Schwarze Sau: '88er 650A, leicht modifiziert, macht Schbass!

Benutzeravatar
Nippon-Biker
Full Member
Beiträge: 335
Registriert: 01.08.2020, 04:04
Wohnort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von Nippon-Biker »

Hallo zusammen

Sinterbeläge, die ja für den Einsatz unter erschwerten Bedingungen und höheren Temperaturen entwickelt wurden (u.A. "Rennbremsen") in die man mit "Stoppelhopser und Dreckfräse" seltenst hineinkommen wird, halte ich an einer Enduro als auch an einer Reiseenduro für deplaziert. Nicht nur EBC-Scheiben dürften schneller verschleißen... - und organische dürften auch leichter/besser dosierbar sein.
Wenns recht weiche Sinterbeläge sind, mags ok sein, wenn mMn nach gute standard, organische BB völlig ausreichen (selbst bei häufigem Gebrauch auf einer Alpenquerung o.Ä.) - eine gut gepflegte Bremsanlage mal vorrausgesetzt, was VirgilHilts ja erledigt hat.
BTW: Nichtmal auf der SC24 habe ich SinterBB drauf - und auf dem Bock fahre ich gern mal knapp doppelt so schnell, wie die KLR in etwa schafft ;)

Aber wie Jo bereits sagt, ist jedermanns eigene Entscheidung.

@ Suntzun - wie sind denn Deine Erfahrungen bzgl. Verschleiß? Oder bremste auch mehr mit dem Motor, so wie ich..? ;)

Grüße an alle
Tengai 89 blau/schwarz, 48PS org, etwas verbastelter Originalzustand, EM AGWKS, Verbrauch ca. 4,5-6,5L, noch div. Wartungen (Ventilspiel, Versager, Schwinge, Federbein) & Ergänzungen (Kicker, Kofferträger, Spiegel?, Lenker, Hauptständer) zu machen

Benutzeravatar
Suntzun
2500U/Min sind genug...
Beiträge: 3870
Registriert: 01.05.2010, 23:51
Wohnort: U L M
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von Suntzun »

Ich habe die Tengai seit 2010. Mit den Bremsscheiben bin ich bis 2018 gefahren. Hätte ich dann nicht vor dem TÜV mal gemessen, hätte ich keine Probleme gemerkt. Da die Scheiben wer weiß wie lange schon drauf waren, habe ich selber 2 Sätze Belege (1 organisch 1 Sinter )drauf verbremst...
Tengai Bj.91
EM- Doo...Stahlflex front...Fehlinglenker...Iridium...WP-Federbein...Heckhöherlegung...Promoto... kompl. LED im Pürzel...LED als Parklicht/ Cockpit...GPR Alu Oval ...110dB Jom...Sturzbügel gsd...wenig km, von Doc und Rattfield geliftet...

Benutzeravatar
Mud Flap
Full Member
Beiträge: 1187
Registriert: 29.12.2010, 12:57
Wohnort: Ratingen, Letzter Außenposten des Bergischen Landes
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Bremsen-Upgrade für ne Tengai möglich?

Beitrag von Mud Flap »

@Nippon-Biker:
Dann baue Dir mal spaßeshalber eine Gabel der 600er oder A rein und Du könntest die Meinung zu Sinter recht schnell revidieren.
- Scheibe kleiner
- Einkolbenzange
Es gibt ja nicht umsonst eine ganze Reihe, welche die Tauchrohre der Tengai in die A gebrezelt haben.

Ich möchte Sinter jedenfalls nicht mehr missen. Und da ist mir das "Scheibenmorden" egal.
Eingeschossen hab ich mit auf (Blödsinniger Typo, s.u.) als Hersteller.
Edit: Natürlich ist hier https://metalgear-shop.com/ https://www.metalgear.com.au/ gemeint, Danke Jason.
Egal, ob mit der Originalscheibe, als auch mit deren Scheibe paßt das.

(Für die Tengai sollte man die Anrufen, Typen (Nummer) und ABE waren z.T. etwas stange gelistet)
Zuletzt geändert von Mud Flap am 22.11.2020, 11:33, insgesamt 2-mal geändert.
KL650A1 blau, Miniblinker, Acerbis Discschutz, Baja Fender + Mud Flap; Zeta Armor+ XCpro; Stahlflex; Alu-Skid; EM-Torsion-Doo; Wilbers Gabelfedern; Sturzbügel; Telefix; Hotfoot Schleifer, Supersprox, KLX-R Mod; Gucchi-Bob, Tommaselli Dakkar, GPR-GP New Style (rep again), Tweety iss tot, MRA-Scheibe, LED-DRL/Fog; Blue KLR-Club-Member #334

Antworten