tiefer

alles rund um das 600er Fahrwerk, Bremsen, Federung usw
Benutzeravatar
andi_ka
Full Member
Beiträge: 153
Registriert: 26.03.2018, 07:47
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

tiefer

Beitrag von andi_ka »

Moin!

Ich, 182cm, komme mit den Füßen kaum auf den Boden und das Aufsteigen macht mit 54 Lenzen langsam keinen Spaß mehr. Ich habe ein altes WP Federbein verbaut, bei dem die Feder ganz nach unten eingequetscht wurde. Bin kein Fahrwerksexperte. Kommt die Fuhre etwas tiefer, wenn ich der Feder mehr Luft zum Atmen gebe?
Gruß, Andi
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

*Albert Einstein*

Matze265
halbe Portion
Beiträge: 15
Registriert: 07.01.2020, 18:55
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: tiefer

Beitrag von Matze265 »

viewtopic.php?t=2928

Beim Louis gibt's Tieferlegungskits für die 600er

Benutzeravatar
Thägger
Full Member
Beiträge: 137
Registriert: 14.03.2008, 18:54
Wohnort: Großraum Stuttgart
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: tiefer

Beitrag von Thägger »

Wenn du mit deiner Größe nicht mit den Beinen auf den Boden kommst stimmt was nicht.
Die Sitzbank ist normal hart gepolstert...

Also bei der Hinterradfederung solltest du folgendes beachten:
Wenn du das Motorrad senkrecht stellst muss sich das Heck etwa 40 bis 60 mm hochziehen lassen. Dieser Negativ-Federweg genannte Bereich ist ein wichtiger Wert. Ist er zu gering kann bei einer Vertiefung (etwa ein Schlagloch) das Rad nicht weit genug ausfedern und die Maschine wird unruhig. Meist drehen Unwissende die Feder am Federbein ganz runter (Federvorspannung) was total falsch ist. Mit dieser Federvorspannung stellst du dann auch den Negativ-Federweg ein. Feder weniger zusammengespannt = mehr Negativ-Federweg. Dann bleibt noch die Frage nach dem Fahrergewicht und Einsatzzweck (Zweipersonenbetrieb, Gepäcktransport, etc.) Diese Angaben müssen bei der Auswahl der Federungsrate berücksichtigt werden und können später nur in kleinem Rahmen noch angepasst werden. Beispiel: Ein Fahrer mit 75 kg (inkl. Bekleidung) braucht eine Federrate von 50 kg. Dies bedeutet das die Feder wenn sie in ausgebautem Zustand auf dem Boden steht und man 50 kg drauflegt um einen Zentimeter zusammen geht. Meist gibt es die Federraten in 5-kg-Schritten. Bei WP eventuell auch weniger. Wenn dies alles passt, kann man dann noch die Dämpferdruck- und oder Zugstufe einstellen. Dies ist am besten auf einer verkehrsamen schlechten Straße im Fahrversuch möglich.
Also überprüfe deinen Negativfederweg, ändere gegenfalls die Federvorspannung und dann bist du schlauer.
KLR 600 E ist die Beste - 176.000 km können nicht lügen!

Benutzeravatar
Balu
Full Member
Beiträge: 690
Registriert: 28.08.2007, 23:01
Wohnort: 92- Amberg (BY)
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: tiefer

Beitrag von Balu »

Kann mich Vorrednern nur anschließen: in der Höhe ändert sich nichts. Komplett gepresst ist - glaube ich - nicht wirklich richtig.
Tieferlegungssatz für Federbeinumlenkung oder Sitzbank tauschen/abpolstern fällt mir nur ein.
KLR 650 A, Bj. 1987, Stahlflex-Bremsleitungen, WP Gabelfedern und Federbein, Hauptständer, EM-Doo, Scheinwerfer New Alien

Benutzeravatar
ZXS666
Full Member
Beiträge: 68
Registriert: 27.03.2018, 03:15
Wohnort: Berlön
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: tiefer

Beitrag von ZXS666 »

Sitz etwas abpolstern und vordere Federbeine ca. 2 Zentimer oben weiter rausschieben bringt ein wenig was. Am Heck hilft eher die Kinematik ändern aka "Tieferlegungsset" . Wenn die Feder allerdings für dein Gewicht zu stark vorgespannt ist, kommt die wenn man die "weicher" einstellt durchaus etwas runter. Da wäre dann aber dein Gewicht interessanter. In jedem Fall ändert sich dann auch das Fahrverhalten wie die Vorredner ja bereits ausgeführt haben.
KLR600B '85 Sumo Umbau, stripped, LC4 Upse, LC4 Sitzbank/Heck, Krümmerumbau/Rombo, Akront/Battlax V120/H160, IMO100R300, Brembo, Stahlflex, K&N, Hawker Gel-Bat.(im Heck), LSL, alles LED ausser Fahrlicht, WP, EM-Doo,Thermo-Bob2 etc.

KLR600A '84 Sumo Umbau, stripped, B-Motor, Arrow, Akront/Battlax V120/H160, IMO100, Stahlflex, K&N, Hawker Gel-Bat., LSL, ohne linken Kühler, etc.

dodderer
Full Member
Beiträge: 27
Registriert: 07.09.2019, 16:38
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: tiefer

Beitrag von dodderer »

Hallo,
da es für die250erja keine Tieferlegung gibt:Weiß jemand, um wieviele mm sich der Bohrungsabstand verändert, um 20mm tiefer zu kommen? Eventuell ist das bei der 600er ja gleich wie bei der kleinen Schwester?

Grüße
:hallo:

Benutzeravatar
Thägger
Full Member
Beiträge: 137
Registriert: 14.03.2008, 18:54
Wohnort: Großraum Stuttgart
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: tiefer

Beitrag von Thägger »

Man kann die beiden Aluminium-Umlenkhebel des Uni-track-Systems der 600er (baugleich mit 250er) um jeweils 14 mm verlängern. Dies funktioniert, wenn man aus vier Hebeln zwei macht. Das zusammenschweißen der Hebel muss in einer Vorrichtung erfolgen, da sie nicht nur exakt gleich lang sein müssen, sondern auch noch absolut plan zusammengefügt werden müssen. Das Schweißen soll nur ein absoluter Fachmann vornehmen.
Danach kommt das Heck etwa 55 mm tiefer. Die Gabelholme müssen dann in den Gabelbrücken um etwa 40 mm tiefer geklemmt werden (Tachowelle neu fixieren, damit sie beim Einfedern nicht in Kontakt mit dem Vorderreifen kommen kann). Wenn dann noch die Sitzbank abgepolstert wird und das Federbein auf das wahrscheinlich geringere Fahrergewicht abgestimmt wird, kann die KLR 600 von Personen um 160 cm Körpergröße gut gefahren werden.
Aber es gilt zu bedenken, dass dann sowohl der Seiten- als auch ein montierter Mittelständer entsprechen gekürzt werden müssen. Eventuell kann bei schwere Belastung (Zweipersonenbetrieb) es vorkommen, das die Bodenfreiheit und/oder Schräglagenfreiheit etwas eingeschränt ist. Alle durchgeführten Arbeiten sollten sehr penibel und sehr sauber ausgeführt werden, sonst gibt es beim TÜV Probleme.
KLR 600 E ist die Beste - 176.000 km können nicht lügen!

Sallo1971
Full Member
Beiträge: 382
Registriert: 03.11.2019, 10:27
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: tiefer

Beitrag von Sallo1971 »

Das muß ja merkwürdig aussehen. Eine tiefergelegte Enduro. Da passen die Proportionen ja gar nicht mehr.
Gut...ich bin nun 1,81m groß und finde die KLR nicht sooo hoch. Meine TT600 ist da deutlich höher. Wie ist das denn gemeint, das die Gabelholme in der Gabelbrücke 40mm tiefer geklemmt werden müssen? Gucken die dann oben dementsprechend weiter raus? Ist das überhaupt erlaubt? Laut Handbuch soll das Standrohr 1mm über die Gabelbrücke lugen. Haben die Standrohrverschraubungen vielleicht ein stabilisierende Funktion an der oberen Klemmung? :nixweiss:
Ich denke auch, das man bei einer so großen Tieferlegung den Federweg verändern müsste. Der ist ja schließlich der Fahrzeughöhe entsprechend konstruiert.
Ich denke, das man sich das passende Motorrad nach der Körpergröße aussuchen und nicht das Motorrad der Körpergröße mit merkwürdigen Umbauten anpassen sollte. Wenns nicht passt dann bietet der Markt nun wirklich grenzenlose Auswahl, genau wie mit der Partnerwahl.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, das ein TÜV die durch schweißen verlängerten Umlenkhebel abnimmt. Bei der KLR650 sind die aus Grauguß, wahrscheinlich ein Temperguß. Sind sie aus Alu, werden sie wohl aus geschmiedeten Material sein und auch da nicht gerade einfach zu schweißen sein...brechen die, sitzt der Arsch jedenfalls direkt auf dem Hinterrad. :nixweiss: :bindagegen:

Hmmm...Mal ganz blöd gefragt...bist du dir sicher, das besagte Teile wirklich aus Aluminium sind? :gruebel:
KLR650A Bj.´88, EM-Doo, Stahlflex vorn/hinten, 500ml Mathy M, Bremsscheibe vorn/hinten: Metalgear/EBC, Lenkkopflager: Allballs, Faltenbälge: Ariete blau, Reifen: Bridgestone TW41/42, Lufi: Hiflo,... und 4 Löcher in Endtopf :D

Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 726
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: tiefer

Beitrag von haschek »

Die Tieferlegungsknochen, die üblicherweise so verkauft werden (mit TÜV-Segen) sind meist einfacher Flachstahl. Bevor ich da originale umschweiße, würde ich sowas versuchen. Das sollte ein Schlosser / Metallbauer ohne besondere Fähigkeiten nach Skizze hinkriegen.
Don't grow up, it's a trap!

caro117
Full Member
Beiträge: 121
Registriert: 28.01.2008, 07:37
Wohnort: Darmstadt
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: tiefer

Beitrag von caro117 »

Thägger hat geschrieben:
02.04.2020, 00:03
Man kann die beiden Aluminium-Umlenkhebel des Uni-track-Systems der 600er (baugleich mit 250er) um jeweils 14 mm verlängern. Dies funktioniert, wenn man aus vier Hebeln zwei macht. Das zusammenschweißen der Hebel muss in einer Vorrichtung erfolgen, da sie nicht nur exakt gleich lang sein müssen, sondern auch noch absolut plan zusammengefügt werden müssen. Das Schweißen soll nur ein absoluter Fachmann vornehmen.
weiss nicht, ob jeder den Aprilscherz versteht! :respekt:

Ich stelle mal ein paar "Hundeknochen" zum tieferlegen in "BIETE" ein
Und "ja" wenn man die Feder voll vorspannt kommt das unbelastete Heck hoch. Erstmal die Vorspannung reduzieren!

Gabel durchstecken: Klar, wenn Du die hinten tiefermachst, muss auch vorne runter, sonst hast Du einen super Geradeauslauf, aber um die Kurve gehts nicht mehr.... Grenze ist, wenn beim vollen Einfedern das Vorderrad im Kotflügel schleift, 2 cm sollten aber ohne weiteres gehen.

Gruß
KLR650A Bj.89
KLR650A Bj.2002 (US Import)
KLR250 BJ.89 - verkauft

Antworten