Bremssattel, Bremsleitung 600er und 250 er

alles rund um das 600er Fahrwerk, Bremsen, Federung usw
Antworten
Sammy
Full Member
Beiträge: 20
Registriert: 20.09.2019, 03:54

Bremssattel, Bremsleitung 600er und 250 er

Beitrag von Sammy »

Guten Abend, hätte mal eine Frage ob der Bremssattel und Bremsschlauch der 250 er der gleiche ist wie der der 600 er, also weil laut Internet die Teilenummer verschieden sind, bin ich mir nicht sicher ob der bremsschlauch auch an meine 600 er passt.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 1024
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Bremssattel, Bremsleitung 600er und 250 er

Beitrag von KLR600 »

mmm... die einzelteile sind alle identisch, nur der gesamte caliper hat ne leicht andere nummer

600er
https://images.cmsnl.com/img/partslists ... 5_5706.gif

250er
https://images.cmsnl.com/img/partslists ... 2_fb61.gif

er verkauft den caliper für beide passsend
https://www.ebay.com/itm/KAWASAKI-KLR60 ... 0532865774

er auch
https://www.ebay.com.au/itm/KAWASAKI-KL ... 3674975638

wenn ich bilder von 250ern und 600ern seh, kommen sie mir auch identisch vor.


Die Leitung ist die gleiche:

600er
https://images.cmsnl.com/img/partslists ... 4_0f6c.gif

250er
https://images.cmsnl.com/img/partslists ... a_485d.gif

Leitung würde ich ne Stahlflex nehmen, die besorgt man dann eh woanders..
Fill fährt KLR600™ Bj.`89

Sammy
Full Member
Beiträge: 20
Registriert: 20.09.2019, 03:54

Re: Bremssattel, Bremsleitung 600er und 250 er

Beitrag von Sammy »

Danke für die Info, ein Bekannter hat noch die Leitung von der 250 er, die Originale neu eingepackt ?
Deshalb dachte ich die passte bestimmt an die 600 er auch
Würdest du trotzdem also lieber eine Stahlflex nehmen ?

Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 1024
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Bremssattel, Bremsleitung 600er und 250 er

Beitrag von KLR600 »

ja... stahlflex hat weniger verlust an druck, der am sattel ankommt.
wir haben ja nicht die grösste bremse, alles mitnehmen was geht..
neue scheibe ist auch kein fehler
Fill fährt KLR600™ Bj.`89

Benutzeravatar
Thägger
Full Member
Beiträge: 154
Registriert: 14.03.2008, 18:54
Wohnort: Großraum Stuttgart
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Bremssattel, Bremsleitung 600er und 250 er

Beitrag von Thägger »

Also die originale Bremsleitung soll alle zwei Jahre gewechselt werden.
Da der Gummi porös wird. Wenn die dein Bekannter also wo schon lange
rumliegen hat, dann ab damit in die Tonne.
KLR 600 E ist die Beste - 176.000 km können nicht lügen!

Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 894
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Bremssattel, Bremsleitung 600er und 250 er

Beitrag von haschek »

Und der Gummibremsleitungsverkäufer freut sich über die, die den Unfug glauben und alle zwei Jahre die Bremsleitungen (auch am Auto?) erneuern.

G'schichten aus dem Paulanergarten
Don't grow up, it's a trap!

Benutzeravatar
Nippon-Biker
Full Member
Beiträge: 150
Registriert: 01.08.2020, 04:04
Wohnort: Nordhessen
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Bremssattel, Bremsleitung 600er und 250 er

Beitrag von Nippon-Biker »

Wohl eine Verwechselung von Bremsleitung und Bremsflüssigkeit ;)
Letztere kann man im Turnus ab 2 Jahren Alter wechseln.

Was würde man bei den Oldies machen, wo die Bremsleitungen in gutem Zustand teils über 25 Jahre alt sind? ;)
Solange die keine Beschädigungen haben und funktionieren...
Tengai 89 blau/schwarz, 48PS org, etwas verbastelter Originalzustand, EM AGWKS, Verbrauch ca. 4,5-6,5L, noch div. Wartungen (Ventilspiel, Versager, Schwinge, Federbein) & Ergänzungen (Kicker, Kofferträger, Spiegel?, Lenker, Hauptständer) zu machen

Benutzeravatar
Mud Flap
Full Member
Beiträge: 1138
Registriert: 29.12.2010, 12:57
Wohnort: Ratingen, Letzter Außenposten des Bergischen Landes
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Bremssattel, Bremsleitung 600er und 250 er

Beitrag von Mud Flap »

Ja ne...
Bitte einmal differenzieren:
- Auto: 90% Blechrohr, minimal Schlauch.
Da fällt nen defekt frühestens auf, wenn beim TÜV das Stückelchen Blasen wirft.

- Schüssel, Trecker, Schatzi Langer Schlauch:
Da geht die Bremse viel früher in die Luschen, da sich alles ausdehnt, was innen Risse hat.
Deswegen sagt Kawi alle 4(!) Jahre -> Stahlflex und Ruhe ist
KL650A1 blau, Miniblinker, Acerbis Discschutz, Baja Fender + Mud Flap; Zeta Armor+ XCpro; Stahlflex; Alu-Skid; EM-Torsion-Doo; Wilbers Gabelfedern; Sturzbügel; Telefix; Hotfoot Schleifer, Supersprox, KLX-R Mod; Gucchi-Bob, Tommaselli Dakkar, GPR-GP New Style (rep again), Tweety iss tot, MRA-Scheibe, LED-DRL/Fog; Blue KLR-Club-Member #334

Benutzeravatar
Nippon-Biker
Full Member
Beiträge: 150
Registriert: 01.08.2020, 04:04
Wohnort: Nordhessen
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Bremssattel, Bremsleitung 600er und 250 er

Beitrag von Nippon-Biker »

Man merkt doch meist schon früher daß ein Bremsschlauch durch ist ;) Sichtkontrollen bei jeder Möglichkeit, Radwechsel etc.
Die Länge ist m.E. unerheblich, steigert nur minimal die Möglichkeit eines Defektes. Aber ob nun 2cm oder 80 - für den Druck sind die ausgelegt.
Bei Youngtimern traue ich auch eher den verbauten Leitungen weniger als den Schläuchen - Korrosion etc.

4 Jahresturnus halte ich selbst bei häufigem intensiven Einsatz für recht übertrieben. 8-10 ok, plausibler.
Daß Kawa empfiehlt die Dinger recht zeitig zu erneuern, nunja, Ersatzteilverkauf... oder die trauen ihrem Material nicht ;)

Prinzipiell hast natürlich recht, an der Bremsanlage sollte man nicht sparen und mir sind stabile dauerhafte Lösungen auch lieber,
aber manchmal hat man echt Beschaffungsprobleme passender Teile.. die KLR und anderen Moppeds fallen nicht darunter.

viele Grüße
Tengai 89 blau/schwarz, 48PS org, etwas verbastelter Originalzustand, EM AGWKS, Verbrauch ca. 4,5-6,5L, noch div. Wartungen (Ventilspiel, Versager, Schwinge, Federbein) & Ergänzungen (Kicker, Kofferträger, Spiegel?, Lenker, Hauptständer) zu machen

Antworten