Schaltwelle gebrochen

alles rund um den 250er Motor
Benutzeravatar
powe1
halbe Portion
Beiträge: 11
Registriert: 09.04.2020, 18:11
Wohnort: 54518

Schaltwelle gebrochen

Beitrag von powe1 »

Guten Tag in die Runde,
dies ist mein erster Post hier im KLR Forum daher erstmal was zu mir:
Ich bin Fritz, 24 Jahre alt, komme von der Mosel und fahre seit Erwerb des A2 regelmäßig mit der KLR250 BJ92 von meinem Vater. Tolles Moped an dem man noch einiges selber machen und lernen kann.
Als stiller Leser bin ich hin und wieder hier im Forum unterwegs um mir nützliche Tipps&Tricks zur KLR 250 ein zu holen.

Nun ist mir die Tage bei der Guten im Wald die Schaltwelle gebrochen (zum Glück im zweiten Gang, kann man noch mit anfahren :D ).
Dazu habe ich hier leider noch nichts gefunden, auch bei Youtube sieht es da etwas mau aus. Zur neuen KLR650 gibt's da ein Kupplungswechsel Video, allerdings ist das Model schon mit E-Starter und wie genau man die Schaltwelle wechselt sieht man dort auch nicht.
Meine Frage wäre was ich neben besagter Welle noch an Ersatzteilen bräuchte? Müssen Simmerringe und Dichtringe (von Schalt -und Kickstartwelle) auch gleich gewechselt werden oder kann man die vorhanden einfach weiter verwenden? Zeit hätte ich dank Corona momentan genug.
Da vor Öffnen des Kurbelgehäuses die Kühlflüssigkeit raus muss wüsste ich noch gerne welche ich dafür nehmen soll. Laut Handbuch eines, das für Aluminiummotoren geeignet ist. Hätte noch einiges von diesem über, kann man das nehmen? Die jetzige Suppe steckt da übrigens schon über 25 Jahre drin :rolleyes: :mrgreen:
Vielen Dank schonmal im Voraus.

Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 867
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Schaltwelle gebrochen

Beitrag von KLR600 »

Welcome Fritz!
Shite... der Motor muss auf. Ich habs noch nicht gemacht, schätze aber der Wechsel wird sehr ähnlich sein durch die Modelle.
Wenn der Motor auf ist, würde ich die Lager alle testen und dann entscheiden ob tauschen. Simmeringe würde ich alle tauschen.
Das Kühlmittel ist "rotes", nein! Die Oldies brauchen "blaues" oder "grünes"
Fill fährt KLR600™ Bj.`89

Benutzeravatar
powe1
halbe Portion
Beiträge: 11
Registriert: 09.04.2020, 18:11
Wohnort: 54518

Re: Schaltwelle gebrochen

Beitrag von powe1 »

Glaube die Flüssigkeit ist grünlich. Könnte ich dieses dann nehmen?
Ohje das scheint dann doch etwas komplizierter zu werden. Am besten wäre es also den Motordeckel zu öffnen, schauen was gemacht werden muss und erst dann die nötigen Teile zu bestellen? Gibt es da was zu beachten? Öl und die Kühlflüssigkeit sind dann ja raus. Kupplungsscheiben müssen für die Zeit bist die Teile da sind sicher mit ins Öl gelegt werden oder?

Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 867
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Schaltwelle gebrochen

Beitrag von KLR600 »

Ja, die geht... da darf nix mit silicatfrei dabeistehen. Kupplungslamellen egal, die werden nicht austrocknen, aber schadet nix. Man muss neue Scheiben in Öl einlegen, das sie sich vollsaugen, sonst verbrennen sie. Mit dem Seitendeckel kommst du nicht weit, die Welle arbeitet ja innen drin. Motor raus und auf die Werkbank, dann teilen
Fill fährt KLR600™ Bj.`89

Benutzeravatar
powe1
halbe Portion
Beiträge: 11
Registriert: 09.04.2020, 18:11
Wohnort: 54518

Re: Schaltwelle gebrochen

Beitrag von powe1 »

Muss der Motor wirklich komplett raus? Vlt. habe ich mich auch beim Namen vertan, im Ersatzteil Katalog steht "Schalthebel". Ist die Teile Nummer 13161.
In diesem Video ab Minute 14 sieht man das Ende vom Hebel links unten. Den müsste man doch eigentlich nach Herausnehmen der Kupplung samt Korb raus ziehen können.
Kühlmittel ist bestellt, danke dafür schonmal :D

Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 781
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Schaltwelle gebrochen

Beitrag von haschek »

Mach doch einfach mal ein Foto von deinem persönlichen Bruch, der wird ja außerhalb des Gehäuses liegen.
Das richtige Kühlmittel ist erstmal pillepalle, Wasser reicht zum Testen. Bis dahin hast du aber jede Menge anderes Zeugs dringender gebraucht. Wenn klar ist, dass der Motor ganz auf muss solltest du z.B. auf jeden Fall schonmal einen kompletten Dichtsatz zur Hand haben.
Don't grow up, it's a trap!

Benutzeravatar
powe1
halbe Portion
Beiträge: 11
Registriert: 09.04.2020, 18:11
Wohnort: 54518

Re: Schaltwelle gebrochen

Beitrag von powe1 »

Bild
Da ist das Stück. Ist ziemlich nahe am Schaltpedal also außerhalb des Motors gebrochen.

Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 781
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Schaltwelle gebrochen

Beitrag von haschek »

Wenn der Stumpf noch lang genug ist, würd ich es mit schweißen versuchen (lassen). Dafür den ganzen Motor auseinander ist ne Hausnummer und was für ne Komplettüberholung im Winter.
Don't grow up, it's a trap!

Benutzeravatar
powe1
halbe Portion
Beiträge: 11
Registriert: 09.04.2020, 18:11
Wohnort: 54518

Re: Schaltwelle gebrochen

Beitrag von powe1 »

Mhm, glaube schweißen ist nicht so gut. Das Reststück ist knapp ein max. zwei Zentimeter vom Simmerring entfernt, der fängt dann sicher an zu schmoren.
Ich hätte nun einfach zwei neue Simmerringe (Kickstarter und für den Hebel) eine Kupplungsdeckeldichtung und besagten Hebel gekauft. Dann
Öl sowie Kühlwasser ablassen, Kickstarter& Kühlschläuche demontieren und dann den Deckel öffnen. Kupplung herausnehmen sodass man an den Hebel ran kommt, diesen herausnehmen, neuen einbauen und alles wieder montieren. Oder stelle ich mir das gerade zu einfach vor?
In den Videos zur 650er scheint das kein Hexenwerk zu sein, aber vlt. übersehe ich ja etwas :roll:
Das schwierigste wäre wohl alles genau zu dokumentieren, damit man beim Zusammenbau weiß was wo hin muss.

Benutzeravatar
Mud Flap
Full Member
Beiträge: 1102
Registriert: 29.12.2010, 12:57
Wohnort: Ratingen, Letzter Außenposten des Bergischen Landes
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Schaltwelle gebrochen

Beitrag von Mud Flap »

Hab das noch nicht machen dürfen, aber...
So komisch sich das ganze Anhört, das könnte vom Prinzip tatsächlich funktionieren.
So steht es echt im WHB. Kupplungskorb darf aber wohl runter.
Wenn Du nach den öffnen rechts alle (!) diese Teile siehst (Besonders 92081B) sollte das echt klappen.
https://images.cmsnl.com/img/partslists ... 5_21ab.gif
Kawa hat zum Einbau ein "Spezialwerkzeug" angegeben, damit beim reinstecken der neuen Welle die Verzahnung nicht die Öldichtung linke Seite schräddert.
Denke ein passendes dünnes Plasteröhrchen könnte auch gehen.

Wenn das ganze ähnlich der 600er/650er rechtsseitig aufgebaut ist, rechne schon einmal möööglichen Spaß mit der Wasserpumpe und deren Dichtungen ein.
KL650A1 blau, Miniblinker, Acerbis Discschutz, Baja Fender + Mud Flap; Zeta Armor+ XCpro; Stahlflex; Alu-Skid; EM-Torsion-Doo; Wilbers Gabelfedern; Sturzbügel; Telefix; Hotfoot Schleifer, Supersprox, KLX-R Mod; Gucchi-Bob, Tommaselli Dakkar, GPR-GP New Style (rep again), Tweety iss tot, MRA-Scheibe, LED-DRL/Fog; Blue KLR-Club-Member #334

Antworten