Tank entrosten

Alle Fragen die nicht nur die KLR betreffen
Benutzeravatar
Black.Devil
Full Member
Beiträge: 25
Registriert: 02.08.2004, 21:36
Wohnort: Hof
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Tank entrosten

Beitrag von Black.Devil » 20.09.2004, 21:19

Hat jemand Tips zum entrosten ?

Benutzeravatar
P-Freak
Full Member
Beiträge: 1937
Registriert: 01.09.2004, 20:37
Wohnort: Odenthal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von P-Freak » 20.09.2004, 21:37

Ich habe mal gehört das man den mit kleinen steinen reinigen kann (von innen ausschlagen mit denen) aber ich bin mir nicht sicher sonst vieleicht sandstrahlen..
Gruß johannes

Gast

Beitrag von Gast » 20.09.2004, 21:43

hmm hätte da eher an was chemisches gedacht
hab keine lust mir tagelang die arme lang zu schütteln
(betonmischer hab ich auch nich-tank hat bis jetzt auch keine beule)
:)

Benutzeravatar
Black.Devil
Full Member
Beiträge: 25
Registriert: 02.08.2004, 21:36
Wohnort: Hof
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Black.Devil » 20.09.2004, 21:44

ich hasse das mit dem login :evil: :evil: :evil:

Benutzeravatar
P-Freak
Full Member
Beiträge: 1937
Registriert: 01.09.2004, 20:37
Wohnort: Odenthal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von P-Freak » 20.09.2004, 21:47

Ich kann nur sagen was ich mal gehört habe... aber das mit dem sandstrahlen müsste klappen... musst nur wen finden der das macht...
das mit dem login ist echt manchmal doof...
johannes

Michael R
halbe Portion
Beiträge: 15
Registriert: 04.08.2004, 06:42
Wohnort: Löningen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael R » 20.09.2004, 21:48

von innen :?:
hhmm das habe ich bei meiner Schwalbe einfach mit etwas Benzin (1Liter) und einigen Muttern (viele M5 - wenigeM10) und langem Schütteln (in Betonmischer hängen soll gut gehen) gemacht. 8)
Alllerdings war der Tank damals echt stark von innen verrostet, da die Schalbe min. 5Jahre ohne Sprit gestanden hat. Das Ende vom Lied war, nach der Rostkur war der Tank löchrig, so stark angegriffen war der schon. :cry: :twisted:

:idea: Was auch funktionieren soll, ist den Tank mit Cola befüllen und nen paar Tage liegen lassen. Anschließend mit benzin spülen und der Rost ist weg!!??!!

Oder schau mal hier:
:arrow: http://www.hoeseler-por15.com/16_d.htm

ich hoffe das hilft dir, wie schlimm ist es denn überhaupt??

Michael

Benutzeravatar
Black.Devil
Full Member
Beiträge: 25
Registriert: 02.08.2004, 21:36
Wohnort: Hof
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Black.Devil » 20.09.2004, 22:04

schon schlimm,
10Jahre mit Gammel Sprit
Ich mach mal Fotos
dauert aber bis ich meine kamera wiederhab
Danke für Eure schnellen Tips :D

Benutzeravatar
willik
Administrator
Beiträge: 251
Registriert: 26.05.2004, 19:50
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von willik » 21.09.2004, 15:55

P-Freak hat geschrieben:Ich habe mal gehört das man den mit kleinen steinen reinigen kann (von innen ausschlagen mit denen) aber ich bin mir nicht sicher sonst vieleicht sandstrahlen..
Gruß johannes
Spektakulär aber wirksam:
Splitt rein - Tank in einen dicken Lappen wickeln - auf ne Betonmischmaschine binden - eine Stunde laufen lassen - fertig ;)

Unspektakulär:
http://www.ammon-technik.de/stat/entroster.html

Wilfried

capul
Full Member
Beiträge: 78
Registriert: 10.08.2004, 10:19
Wohnort: CH-8712 Stäfa ZH
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von capul » 24.09.2004, 21:25

Hm aber wenn man mit den Steinen (oder Muttern) den Rost abschabt ist die Wand anschliessend doch dünner oder?
Muss man da nicht wieder was auftragen das der Tank dann nicht irgendwann durchbricht?
Gruss capul

Benutzeravatar
Bernd
Full Member
Beiträge: 69
Registriert: 31.08.2004, 10:59
Wohnort: Kassel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Bernd » 26.09.2004, 10:37

Diese Methode hat mal ein Bekannter ausprobiert und kam damit bestens zurecht:

"hi ... wie angekuendigt hier meine vorgehensweise ...
benoetigtes material:
ca. 50 alte muttern 10mm gewinde
- abzaehlen und groesse ist wichtig - warum nur muttern ? spaeter mehr
4 bis 5 leinenlappen und 2 bis 3 eimer
ein grosser pappkarton - was er wohl damit will ?
0.5 liter essigessenz 25 prozentig
0.75 liter zementschleierentferner
1.5 litter essig
staubsauger - benzinschlauch - stopfen und
ein kleiner weicher kunststoffball - kein witz
geniale zutaten/mischung bis hier her oder ?

so und nun das rezept:
tankverschluss komplett abbauen.(der wuerde nur stoeren bzw. beschaedigt)
die benzinleitungen entfernen.(entsprechend tankverschluss)
die muttern abzaehlen und ab in den tank. muttern und die groesse deshalb,
damit sie sich nicht unter den schwallblechen einklemmen.
die anzahl feststellen damit man sicher ist das alle spaeter wieder rauskommen,
was garnicht so einfach ist wie mann sich das vorstellt.
die schwellbleche verhindern erheblich ein einfaches auskippen der mutter.
es kamen bei mir nur noch 40 von 50 raus obwohl nichts mehr im tank rappette !!!!
kleine leichte schlaege mit der handflaeche auf den tank vorn links und rechts haben das problem jedoch geloest.
ich denk mit schrauben waere es an dieser stelle schon ein griff ins klo !
beim rausholen waren wir aber noch nicht.
der unangenehmste teil der behandlung beginnt.
nu kommt er,der kleine gummiball
den kleinen weichen gummiball (etwas groesser als die tankoeffnung) in die tankoeffnung quetschen
und damit den tank verschliessen.
und losgehts schuetteln,schuetteln ... schuetteln ....ca.30 min lang.
nicht wie ein wilder, sondern mit gefuehl schuetteln und muttern rutschen lassen !
sollte auch nur grob den rost abloesen.
nach und nach und von allen seiten die muttern durch den tank bewegen.
drehmaschine - betonmischer usw. geht natuerlich alles auch.
muss aber nicht sein. das geht auch anders.
so, den ball entfernen und sich an dem vielen staub erfreuen.
nun brauchen wir die pappkiste
tank umgedreht und wie frueher(beim sparschwein) ruckartig ruetteln um die muttern aus dem tank zu befoerdern.
die sollten alle in die pappkiste fallen. lassen sich dann weitaus einfacher zaehlen
als wenn man die unter der werkbank oder werkzeugschrank suchen muss, und doch nicht findet.
dann war die zaehlerei naehmlich fuer die katz und wissen ob noch was im tank is tun mer auch net!
hier faellt auch schon ne menge rost/staub aus dem tank. dran denken - am besten in die kiste.
aber leider kommt nicht der ganze schmutz raus.
also benutze ich hier freund staubsauger. rein den ruessel,volle pulle,tank in die hand und
hin und her wackel bis da drinne nichts mehr staubt.
das anstrengenste ist geschafft - staub - schweiss ... ein BIER ! Kleine Pause !
so... die entlueftung mit einem geeigneten stopfen verschliessen.
die beiden bezinleitungsanschluesse mit einem schlauch verbinden oder auch jeweils einen geeigneten
stopfen anbringen.
tank umdrehen und ca 0.75 liter essig rein.Gummiball drauf. und schuetteln,oben unten seite usw.
der letzte staub wird so rausgewaschen.
benzinanschluss mitte oeffnen und die bruehe in einen eimer laufen lassen. aha nun kommen die eimer.
zweiten eimer nehmen und ein leinentuch drueber. umkippen und bruehe filtern !!!
mein gott was da ein siff haengen bleibt.
soweit so gut. filtrat wieder in tank und zwei drei mal wiederholen.
nun kommt der etwas brisantere teil!
das gleiche mit der essigessenz wiederholen. zwei mal ohne zu filtern auswaschen.jeweils neue fluessigkeit
etwas einwirken lassen.
das zeug ist eine art 25 prozentiger essig.(hl-markt)!
!!!!!! nun wird es ernst und gesundheitsschaedlich.!!!!!!!
zementschleierentferner.(baumarkt) .... a ha ... da ist das coole zeichen fuer power ... VORSICHT AETZEND !!!
tank wie gehabt abdichten . das zeug rein(auf der gebrauchanweisung steht verduennen)
NIX VERDUENNEN ... PUR REIN DAMIT (haelfte der flasche).am besten im freien !!!!
tank bewegen nach allen seiten. je seite/position ca 1 bis 3 minuten einwirken lassen.
und raus in den dritten eimer. nicht gleich in den tank schauen(daempfe) obwohl er schon genial sauber ist !!
und nun das gleiche nochmal mit dem rest der flasche.
vor entleeren des tanks gruendlich schuetteln.
tank zum schluss mit sprit auswaschen...leerlaufenlasen...offen lassen und zum austrocknen in die sonne.
nach dem austrocknen kommt ein wenig oel rein.
tank ist nun einwandfrei sauber.
und ich am ende
ps. kosten fuer das ganze ca. 8.- euros ..."


Ob´s wirklich soviel Zeugs dafür braucht, sei mal dahin gestellt. Aber gefunzt hat es :D :D


Gruß
Bernd
Ein Heim für Kawa´s

Antworten