Gabelbrücke schief?

alles rund um das 250er Fahrwerk, Bremsen, Federung usw
Benutzeravatar
wernerz
Full Member
Beiträge: 486
Registriert: 18.11.2014, 18:16
Wohnort: Nähe Worms
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gabelbrücke schief?

Beitrag von wernerz »

Man kann die Gabelbrücke aber auch zu einem Richtbetrieb schicken, die Prüfen das und richten es.
hatte ich auch mal mach einem Unfall. Habe dann die Gabel mit beiden Gabelbrücken und den Standrohren zu einem Richtbetrieb gebracht, die haben alle 4 teile vermessen und die obere Gabelbrücke dann gerichtet. Hat vor 10 Jahren 80,-- EUR komplett gekostet.

Das war es mir Wert. War aber auch ne Gixer, da bin ich andere Geschwindigkeiten gefahren wie mit der KLR :D

Der laden ist nicht weit weg von mir:
https://www.roadrunner-bikeshop.de/de/b ... gabel-3694
Gruß Werner
Spende für den Betrieb des Forums über paypal:
https://paypal.me/pools/c/8hq51rdDaY

Überweisung geht natürlich auch, Kontodaten gibt es per PN.

Sallo1971
Full Member
Beiträge: 382
Registriert: 03.11.2019, 10:27
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Gabelbrücke schief?

Beitrag von Sallo1971 »

Ja klar, kann man natürlich auch machen. Mich stört das jetzt aber nicht so sehr, das ich dafür die Gabel wieder zerlegen würde und gefährlich finde ich es auch nicht. Es handelt sich um eine leichte plastische Verformung und es werden sich keine Haarrisse gebildet haben.
Fahrtechnisch ist es nicht zu bemerken.
Man sollte nur darauf achten, das die Standrohre so hingedreht werden, das beim Festziehen von Gabelbrücke und Rad keine Verspannungen entstehen.
Das habe ich jetzt nachträglich gemacht.
KLR650A Bj.´88, EM-Doo, Stahlflex vorn/hinten, 500ml Mathy M, Bremsscheibe vorn/hinten: Metalgear/EBC, Lenkkopflager: Allballs, Faltenbälge: Ariete blau, Reifen: Bridgestone TW41/42, Lufi: Hiflo,... und 4 Löcher in Endtopf :D

Antworten