Nippon-Biker und seine KLR (Vorstellung)

Smalltalk
Nippon-Biker
halbe Portion
Beiträge: 6
Registriert: 01.08.2020, 04:04
Wohnort: Nordhessen

Nippon-Biker und seine KLR (Vorstellung)

Beitrag von Nippon-Biker »

Hallo KLR-Fahrer,

hier nun erstmal eine freundliche Begüßung in die Runde :hallo:

Nachdem ich letzten Jahre ziemlich inaktiv war und auch immer weniger Zeit für so vieles finde, unter anderem leiden da diverse Forenaktivitäten.

Ich ist: Marco, bald fuffzich :rolleyes: , verehelicht, Mechaniker (grob bis feinst), Elektroniker (son bissl selfmade), Moppedfahrer seit ca. 30 Jahren beginnend mit Zündapp Sport Combinette und GTS 50... damals... lang, lang ists her.

Nippon-Biker, weil ich nach den Hubraumzwergen und paar Jahren Pause per Zufall (wie so oft) an die KZ500 eines Freundes geraten bin und seitdem Moppeds aus dem Land der aufgehenden Sonne bevorzuge, obwohl die KZ 500 ein ziemlicher Problemfall war/ist, steht sie noch bei mir. Ist auch eine recht seltene Maschine, gab es so nur 1979.

Da ich keine Laune auf Probleme mehr hatte musste was Gescheites herbei und da kam just als ich mit der Kawa zur Werkstatt fuhr dort ein Bekannter ums Eck, der seine VS1400 abgeben wollte/mußte. Ratzfatz gekauft, seit ca. 2001 bei mir. Weil die Trude für lange Reisen zu unbequem wurde (Südfrankreich 2 Tage und nach Ankunft völlig im Eimer) ging es auf die Suche nach etwas mit anderer, bequemerer Sitzposition, die KLR 650.

Ne ne ;D - nicht so ganz. Ausschau hielt ich nach einer PanEuropean, aber die war mir zu voluminös ud vor allem zu teuer. Als Alternative habe ich die CBR 1000F entdeckt und eine recht gpflegte SC24 mit dreifach Kofferset für lange Ausflüge/Reisen auserkoren. Diese befindet sich nun mittlerweile auch schon seit ca. 16-17 Jahren in meinem Besitz.

Eine Enduro bzw. etwas Geländegängigeres als die bisherigen Töffs spukte mir dann vor einigen Jahren durch den Kopf, irgendetwas in Richtung XT600, DR650, AfricanTwin, etc. oder vergleichbar.

Der Zufall (wie soo oft) wollte es mal wieder, dass zu der Zeit ein weiterer Bekannter nach Z1000 (die ihm zu groß wurde) seine letzte Anschaffung abgeben wollte und so stand die KLR650 am Straßenrand mit Zettel ummen Hals „Kauf mich!“ – aber ich habe den klobigen Klotz nur eines kurze Blickes gewürdigt, bis auf den Lack, da war n nettes Airbrush..

Designtechnisch hatte ich so was wie diese Schüssel nie auf dem Schirm, never ever, ich hasse feststehende Verkleidungen nebst Scheinwerfern.
Nur... als mich mein Bekannter dann endlich mal besuchte und damit zum Kaffee zu uns kam und ich eine längere Probefahrt gemacht hatte bedurfte es nur kurzer Überlegung und angesichts des guten Zustandes kam der Handel schnell Zustande. Irgendwie hatte es mir der klobige Haufen Altmetall angetan, weis nicht wieso, vermutlich der brachiale Eintopf mit seinem gut dosierbaren Drehmoment und flutschigem Getriebe, oder war es die Handlichkeit? Weis nicht mehr, vermutlich ein bisschen von Allem im Gesamtpaket. 8)
Das war vor ziemlich exakt 2 Jahren.

Naja, hätte ich damals schon mehr Ahnung gehabt.. zum Glück haben wir Internet und können Infos finden und lesen. Kaufberatungen, Reiseberichte, Reparaturtips, Hinweise auf Macken, Maße, Füllstände und Drehmomente. So kam ich dann jedenfalls auch zum KLR650.de Forum, das war noch zu Zeiten des alten Forums, vor der Umwandlung ins Aktuelle (was wesentlich geordneter herüberkommt, daher schomal ein Lob an den/die aktuellen Admin/s) – ich weis was da an Zeit draufgeht, habe so was schon oft genug selber gemacht).

Jedenfalls ist es mir auf Dauer zu fad und doof immer nur passiver Leser zu sein, weil ich an sich auch ein recht geselliger Typ bin und gern was unternehme, mich Austausche, palavere, und auch gern etwas zurückgeben möchte, wenn und wo ich kann.

Zurück zur KLR, eine 89er Tengai, blau-schwatt mit Zierlackierungen Orange + Goodies, weitestgehend Originalzustand, 3 Hand oder so, fast nur ältere Herren als Hobby und Zweitmotorrad, daher wenig KM – allerdings auch wenig intensive Wartung.
Bei der Probefahrt kam mir der Motor noch nicht komisch vor, erst 2-3 Tage nach Kauf und ich begann mich in die Technik einzulesen und Bilder sowie Explosions-Zeichnungen zu studieren.
Nebenbei dann das Forum gefunden und Hinweise auf AGW Spanner und seine Makel im Original gelesen/gesehen.

Und da mir das zu heikel war die Bude nochmals zu starten besorgte ich mir umgehend das Spezialwerkzeug und alle erforderlichen Teile, um dann ich an einem lässigen Wochenende über je 2-3 Stunden an drei Tagen hinweg den Motor zu öffnen, zu begutachten, Verschleiß zu messen, den AGW-Spanner gegen einen EM zu tauschen, was dringend erforderlich war, nicht wegen Bruch, aber das Ding wurde seit 10 Jahre nicht angerührt, die AGWK schlabberte fröhlich mit ca. 12mm Durchhang herum, die Klemmschraube war maximal 2 mal davor betätigt worden, was mir die Abdrücke verrieten usw. usf. Glück gehabt, dass nix zu Bruch ging, kein Übersprung, kein Kettenriß, keine Blockade.
War wohl auch dem Umstand geschuldet, dass die letzten Fahrer alle ältere Semester sind und eine ruhige Gashand haben.

Der Motor läuft jetzt jedenfalls recht ruhig und satt, aber es gibt da noch einiges zu tun:
Ventilspiel überprüfen und ggf. justieren, Vergaser check und ggf. einstellen, minimal Elektrik, .. das Übliche eben, was man alles überprüfen möchte, wenn man einen Hobel neu erworben hat, insbesondere bei einem mit Wartungsstau.

Ferner möchte ich noch Verkleidungsteile ersetzen, Kicker nachrüsten, Koffersethalterungen umstricken um die Givi CBR Koffer nutzen zu können. Gepäckträger habe ich bereits fertig, Gestänge für die Seitenkoffer liegt bereit und muß „nur noch“ abgeändert werden (ziemlich viel, war ein günstiges Angebot für eine Yamaha – mir ging es nur um die Kofferaufnahmen). Liegt jedenfalls noch OVP in meiner Werkstatt herum und wartet...

Da es mir menschlich nicht zusagt und zu plump ist, mich nur bei Teilethemen zu melden und das in meinen Augen einen recht blöden Eindruck macht, wenigsten ein paar Zeilen zu mir, den Moppeds usw. damit man mich etwas einschätzen kann.

A pro pos menschlich:
Gibt’s hier noch ein paar KLR Fahrer aus dem Bereich südlich KS, Fritzlar, Homberg (Efze) Borken, Schwalmstadt?
Bin Benzingesprächen, gemeinsamen Ausfahrten und/oder Grillen mit/ohne Bierchen nicht abgeneigt ;)
Vielleicht ergibt sich da mal was, bei uns auf dem Dorf ist genug P(arkp)latz für Fete, Grill und Musik

Soweit, so gut, ist vermutlich ein ausreichender Umriss zu mir und den Moppeds.

Falls sich da noch Fragen auftun oder etwas unklar geschrieben ist, fragt mich oder sagt bescheid, kann man anschließend abklären.

Wünsche allen ein schönes Wochenende und bleibt gesund.
Linke Hand :hallo:
Marco


PS: Bilder vom AGW-Spanner Tausch, dem Gepäckträgerumbau und der KLR poste ich später einmal, da gibt es erstaunlicherweise so gut wie keine Fotos. Nur vom Motorinnenleben - und das kennen die meisten hier ja zu Genüge... :sleep: :lach:
Jedenfalls muß ich erstmal KLR und Gedöns knipsen, das Fleisch ist willig, doch die Zeit ist rar :-/
Zuletzt geändert von Nippon-Biker am 01.08.2020, 20:40, insgesamt 1-mal geändert.
KLR650 Tengai 1989 blau/schwarz annähernder Originalzustand, ca. 27tkm, EM AGWKS, Verbrauch ca. 4,5-7L, div. Wartungen (Ventilspiel, Versager, Schwinge, Federbein) & Ergänzungen/Änderungen (Kicker, Kofferträger, Spiegel?, Lenker?)

Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 902
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Nippon-Biker und seine KLR (Vorstellung)

Beitrag von KLR600 »

ich würde sagen von der Länge her gewonnen :D
jetzt lese ich mal... willkommen :hallo:
also alles richtig gemacht bisher mit dem doo, ventilspiel würde ich nicht lange warten
Fill fährt KLR600™ Bj.`89

Benutzeravatar
jason
Full Member
Beiträge: 938
Registriert: 24.04.2016, 09:49
Wohnort: Taunusstein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Nippon-Biker und seine KLR (Vorstellung)

Beitrag von jason »

1a Vorstellung :gut:

Gude und willkommen hier im forum.

Gruß Thomas
___________________________
Bremsen macht die Felge dreggisch

Nippon-Biker
halbe Portion
Beiträge: 6
Registriert: 01.08.2020, 04:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Nippon-Biker und seine KLR (Vorstellung)

Beitrag von Nippon-Biker »

Vielen Dank und Grüße zurück :)

@ KLR600
Naja, das Ventilspiel sollte* bei der geringen Laufleistung noch ok sein, Motorlauf ist unauffällig, aber sicher ist sicher, wills der Beruhigung und zur Sicherheit halt wissen. Startverhalten bei Kälte und Vergaser noch leergefahren (jedesmal vorm Abstellen) würde ich gern minimal verbessern, ansonsten kann ich nicht klagen. Da ich sowieso kaum noch zum Fahren komme und es meist im Nahbereich mit kleinen Schlenkern bleibt (bis alles mal warm wurde), ist das momentan nicht höchste Priorität - aber auf der ZuTunListe

* man hat ja schon alles Mögliche gesehen, deswegen lieber vergewissern, denn sollte/könnte/hätte ist mir zu ungewiss

Gibt es ein Thema wo die KLR Modelle nach Ausführung Beschrieben sind? Finde nichts.
KLR650 Tengai 1989 blau/schwarz annähernder Originalzustand, ca. 27tkm, EM AGWKS, Verbrauch ca. 4,5-7L, div. Wartungen (Ventilspiel, Versager, Schwinge, Federbein) & Ergänzungen/Änderungen (Kicker, Kofferträger, Spiegel?, Lenker?)

Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 902
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Nippon-Biker und seine KLR (Vorstellung)

Beitrag von KLR600 »

ja hab jetzt irgendwie ne Laufleistung überlesen, aber mehrfach wartungsstau..
aber du hast ja n paar mopeds gehabt und weist wie die klingen müssen.
viel spass hier!
Fill fährt KLR600™ Bj.`89

Benutzeravatar
wernerz
Full Member
Beiträge: 518
Registriert: 18.11.2014, 18:16
Wohnort: Nähe Worms
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nippon-Biker und seine KLR (Vorstellung)

Beitrag von wernerz »

Nippon-Biker hat geschrieben:
01.08.2020, 22:10
Gibt es ein Thema wo die KLR Modelle nach Ausführung Beschrieben sind? Finde nichts.
Hi,
Willkommen im forum, was interessiert dich denn?
A und B sind ziemlich ähnlich, ausser die Vollverkleidung bei der B.
C ist optisch etwas leichter, hat ne andere kupplung und sonst noch so ein paar Verbesserungen. Dafür schwinge und Felgen aus Stahl statt Alu wie bei A und B.
E ist nochmal anders aber da kennt sich glaub ich nur Nordlicht richtig gut aus. Die E ist offiziell nie in Deutschland verkauft worden, daher extrem selten.
Gruß Werner
Spende für den Betrieb des Forums über paypal:
https://paypal.me/pools/c/8hq51rdDaY

Überweisung geht natürlich auch, Kontodaten gibt es per PN.

Nippon-Biker
halbe Portion
Beiträge: 6
Registriert: 01.08.2020, 04:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Nippon-Biker und seine KLR (Vorstellung)

Beitrag von Nippon-Biker »

Hallo Werner, hallo alle zusammen,

danke für Deine Mühe, ist nur leider genau das, was ich bereits kannte ;)
Habe etwas über die weiteren Unterscheidugen der A/B/C gelesen, unterteilt in z.B. B1/B2 etc. Da würde mich mal interessieren, an welchen Details das festgemacht wird, denn das ist neu für mich. Falls das also irgendwo in den weiten des Forums aufgeführt wurde..., ist allerdings nur interessehalber, wirklich wichtig ist das ja eher weniger. Die SuFu bringt mich da leider kaum weiter, aber man findet ja genügend anderen Lesestoff.

Bei der Tengai kann ich mir vorstellen, das eine B1 Version noch sehr nach an der A2-3? Version orientiert ist, also noch die alten Rahmen hat, mit dem alten Rastermaß für den Motorschutz z.B. - sowie Motorintern den alten Kupplungskorb mit Zahnrad für den Kickstarter und weitere Kleinigkeiten.
Nur als Beispiel, meine Angaben müssen (und werden vermutlich) nicht stimmen.

Schönen Sonntag und viele Grüße
Marco
KLR650 Tengai 1989 blau/schwarz annähernder Originalzustand, ca. 27tkm, EM AGWKS, Verbrauch ca. 4,5-7L, div. Wartungen (Ventilspiel, Versager, Schwinge, Federbein) & Ergänzungen/Änderungen (Kicker, Kofferträger, Spiegel?, Lenker?)

Benutzeravatar
jo-sommer
Full Member
Beiträge: 1981
Registriert: 22.11.2011, 12:33
Wohnort: Ganz oben in Baden
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Nippon-Biker und seine KLR (Vorstellung)

Beitrag von jo-sommer »

Hallo erstmal und willkommen bei den Infizierten!

Zu den Unterschieden gibt's hier informiertere als mich - da kommt sicher noch was rüber; ich persönlich kam genau wie du per Zufall an meine A als Wintermopped und bin nie durch die Modelle "gewandert".

Jedenfalls wurde das Ding bei mir auch n Dauer-Mopped (die Begleit-Karren haben mehrfach gewechselt seit die KLR im Stall steht); schaun mer mal, wie's dir geht. Viel Schbass jedenfalls mit dem Ding.

Durch deine Gegend werden wohl so ein bis drei Leutchen durchkommen auf dem Weg nach Wingst Ende August; mal schaun wo das nächstjährige Treffen abgeht (Hattest du nicht was von Platz und so geschrieben... muss nochmal rumscrollen) :D

Gruß Jo

Achso, Anmerkung von Edith: Thema Ventilspiel - Anfangs muss das noch öfters eingestellt werden, später dann nicht mehr. Seit bei knapp über 90K km das letzte Mal andere Shims reinkamen, hab ich das Spiel bei meiner Karre nur noch nachgemessen - in den 65K km seither hat sich das nicht mehr verändert... die Sitze scheinen sich schön zu setzen und verdichten und alles ist fein.
Die Schwarze Sau: '88er 650A, leicht modifiziert, macht Schbass!

Nippon-Biker
halbe Portion
Beiträge: 6
Registriert: 01.08.2020, 04:04
Wohnort: Nordhessen

Re: Nippon-Biker und seine KLR (Vorstellung)

Beitrag von Nippon-Biker »

Hallo Jo,

danke. Ja, für eine KLR muß man etwas spleenig sein oder die Kisten irgendwie mögen ;)
Danke für die Infos bzgl. Ventilspiel, klingt logisch. Ist das erste mal daß ich mir um sowas Gedanken machen muß, alles bisherige hatte entweder Hydros oder es war sonstwie nicht erforderlich.
Meine Tengai war zwar in regelmäßiger Kontrolle für Kleinkram und HU bei einem Schrauber, nur ist der eine Z1000 Ikone und kannte die AGWKS-Problematik nicht einmal vom Hörensagen (siehe mein erster Beitrag). Ob der den Deckel mal abhatte und was gemessen/eingestellt hat weis ich nicht. Ich gehe davon aus, daß nur das Allernotwendigste gemacht wurde. Egal, selbst ist der Mann, dann weis man auch wie man was macht und gemacht hat.
Da gibt es hier ja auch genug Lesestoff, werde ich mal studiern. Irgendwas von warm 0,15-0,2mm Luft Nocke/Tasse habe ich da im Hinterkopf.
Bei der Gelegenheit kann ich gleich die Steuerkette, NW und Lager etc. begutachten. Ist was für den Spätherbst...

@ alle @ Werner
Bezüglich der feineren Unterscheidungen meinte ich sowas in der Art, wo ich eben beim Schmökern drüber gestolpert bin:
http://images.cmsnl.com/img/partslists/ ... e_f25f.gif

Hier im Thema viewtopic.php?p=75067#p75067

Das kategorisiert zwar, aber Details zu den (leicht?) unterschiedlichen (Unter-)Ausführungen weis man davon natürlich nicht.
Daher meine Frage, ob und wo ich mehr darüber lesen/erfahren kann. Rein interessehalber, bin wissbegierig und neugierig :D

viele Grüße
Marco
KLR650 Tengai 1989 blau/schwarz annähernder Originalzustand, ca. 27tkm, EM AGWKS, Verbrauch ca. 4,5-7L, div. Wartungen (Ventilspiel, Versager, Schwinge, Federbein) & Ergänzungen/Änderungen (Kicker, Kofferträger, Spiegel?, Lenker?)

Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 902
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Nippon-Biker und seine KLR (Vorstellung)

Beitrag von KLR600 »

Nippon-Biker hat geschrieben:
02.08.2020, 23:47

@ alle @ Werner
Bezüglich der feineren Unterscheidungen meinte ich sowas in der Art, wo ich eben beim Schmökern drüber gestolpert bin:
http://images.cmsnl.com/img/partslists/ ... e_f25f.gif
cool! also ich fahr keine 650er, aber sowas mögen wir doch!

starte einen thread und wir machen alle mit, der bekommt bestimmt einen schönen Platz wenn wir dran bleiben
Fill fährt KLR600™ Bj.`89

Antworten