Re: Hallo Leute...Vorstellung und Resto KLR650A Bj.´88

Smalltalk
Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 611
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Hallo Leute...Vorstellung und Resto KLR650A Bj.´88

Beitrag von haschek » 29.11.2019, 20:07

KLR600 hat geschrieben:
29.11.2019, 18:19
Schwinge steht ja wahrscheinlich auch an... vielleicht schon mal irgendwas reinsprühen und wirken lassen
viewtopic.php?t=5658&start=0
Aah, der Hassbolzen. Da wird's spannend :o
Don't grow up, it's a trap!

Sallo1971
Full Member
Beiträge: 43
Registriert: 03.11.2019, 10:27
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hallo Leute...Vorstellung und Resto KLR650A Bj.´88

Beitrag von Sallo1971 » 29.11.2019, 21:24

KLR600 hat geschrieben:
29.11.2019, 18:19
Sallo1971 hat geschrieben:
24.11.2019, 21:24

Gegenlaufen lassen brauchte ich die Schlüssel bei dem Dremoment noch nicht.
Mmm, das hatten wir doch gerade bei Buchtels Motor...
Du redest von der Polradschraube, die du ohne gross gegenzuhalten lösen konntest?
Wenn ja, dann läufst du Gefahr dir den Anlasserkranz festzuprügeln, wenn du nach Handbuch das Drehmoment wählst.
Bevor der Deckel am Ende wieder draufkommt unbedingt checken, das sich der Anlasserkranz drehen kann!

Sauber, 11 Tage KLR am Stück, so lernt man das Moped kennen...
Und gleich den Ritterschlag mit Doo hinterher :)

Schwinge steht ja wahrscheinlich auch an... vielleicht schon mal irgendwas reinsprühen und wirken lassen
viewtopic.php?t=5658&start=0

Sieht doch alles cool aus, macht bestimmt Spaß!
Naja...ohne groß gegenzuhalten wäre wohl etwas übertrieben. Soviel Spinat hatte ich vorher nicht gegessen.
Also, man musste schon anständig gegenhalten, aber eben nicht gegenlaufen lassen.
Kann man durch die obere Kunststoffschraube checken, ob der Anlasserkranz dreht? Wollte die Graphitdichtung nicht wieder lösen, weil sie danach evtl. undicht wird.

Ja, der Hassbolzen kommt noch... :respekt:
Sobald die TT600 das Hinterrad, welches ich gestern neu bespeicht hatte,wieder drin hat, kann der Montageplatz zum schlußendlichen Zerlegen der KLR wieder benutzt werden.

Ich denke aber drehen beim Schlagen ist schon ein optimaler Weg um über einen eventuellen Grad zu kommen.

Benutzeravatar
Nordlicht
Full Member
Beiträge: 2182
Registriert: 21.06.2011, 16:06
Wohnort: Dithmarschen, das letzte Abenteuer Europas.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Hallo Leute...Vorstellung und Resto KLR650A Bj.´88

Beitrag von Nordlicht » 29.11.2019, 21:33

Sallo1971 hat geschrieben:
29.11.2019, 21:24

Ich denke aber drehen beim Schlagen ist schon ein optimaler Weg um über einen eventuellen Grad zu kommen.
Nicht wirklich.
Bolzen und Hülse sind zusammengerostet und die ganze heilige Einheit dreht sich dann fröhlich im Lager.
[color=green]2008 KLR 650E/685[/color],EM-Doo,ThermoBob, KLX-Kit 42/142, Leo X3, 16/43, UNI Filter,Melvin Stahlflex,Wilbers Federbein & progressive Gabelfedern, Gabelstabi, H&B Kofferträger, Barkbuster Storm, SW-Motech Sturzbügel, JNS Motorschutz.

Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 627
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Hallo Leute...Vorstellung und Resto KLR650A Bj.´88

Beitrag von KLR600 » 30.11.2019, 01:38

"Kann man durch die obere Kunststoffschraube checken, ob der Anlasserkranz dreht? Wollte die Graphitdichtung nicht wieder lösen, weil sie danach evtl. undicht wird."

Ne... aber wenn du Polrad wieder so angezogen hast wie du es gelöst hast ist alles gut
KLR 600 Bj.`89 ™

Benutzeravatar
Suntzun
2500U/Min sind genug...
Beiträge: 3575
Registriert: 01.05.2010, 23:51
Wohnort: U L M
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hallo Leute...Vorstellung und Resto KLR650A Bj.´88

Beitrag von Suntzun » 30.11.2019, 02:04

Die Graphitdichtung ist ein nettes Gimmick...brauchts aber nicht. Wird i.d R. zwecks einfacherer Montage graphitiert. Und kostet natürlich mehr :D
EM- Doo...Stahlflex front...Fehlinglenker...Iridium...WP-Federbein...Heckhöherlegung...Promoto... kompl. LED im Pürzel...LED als Parklicht/ Cockpit...GPR Fuore Alu Oval ...110dB Jom...Sturzbügel gsd...wenig km, von Doc und Rattfield geliftet...

Sallo1971
Full Member
Beiträge: 43
Registriert: 03.11.2019, 10:27
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hallo Leute...Vorstellung und Resto KLR650A Bj.´88

Beitrag von Sallo1971 » 30.11.2019, 09:35

Nordlicht hat geschrieben:
29.11.2019, 21:33
Sallo1971 hat geschrieben:
29.11.2019, 21:24

Ich denke aber drehen beim Schlagen ist schon ein optimaler Weg um über einen eventuellen Grad zu kommen.
Nicht wirklich.
Bolzen und Hülse sind zusammengerostet und die ganze heilige Einheit dreht sich dann fröhlich im Lager.
Ok...ich verstehe...
Da sollte man aber auch von außen mit WD40 nicht viel bewirken können, denke ich. Die Einheit wird spritzwassergeschützt sein.
KLR600 hat geschrieben:
30.11.2019, 01:38
"Kann man durch die obere Kunststoffschraube checken, ob der Anlasserkranz dreht? Wollte die Graphitdichtung nicht wieder lösen, weil sie danach evtl. undicht wird."

Ne... aber wenn du Polrad wieder so angezogen hast wie du es gelöst hast ist alles gut
Naja, wie meinst du das ...links herum rausgedreht...rechts herum reingedreht und mit Drehmo auf 120Nm, wieder gelöst, dann nochmal auf 120Nm und dann auf 175Nm. Kurz vorm Knacken des Drehmos hat man gut gemerkt, das das Polrad sich gesetzt hat. Kennt ihr das auch so?
Ich meine, das ich den Zahnkranz zwar nicht komplett in die Runde aber etwas bewegt hatte um auch nachher die Anlasserzahnräder einzufädeln.

Sallo1971
Full Member
Beiträge: 43
Registriert: 03.11.2019, 10:27
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hallo Leute...Vorstellung und Resto KLR650A Bj.´88

Beitrag von Sallo1971 » 01.12.2019, 13:26

Hab mich heute mal den meisten unlackierten Kunststoffteilen gewidmet.
Der Kunststoff war ziemlich korrodiert. Hab die Korrosion mit dem Wassersandstrahler entfernt und mit Kunststoffpflege aufpoliert.

Guckst du:
Bild

Benutzeravatar
jason
Full Member
Beiträge: 794
Registriert: 24.04.2016, 09:49
Wohnort: Taunusstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Hallo Leute...Vorstellung und Resto KLR650A Bj.´88

Beitrag von jason » 01.12.2019, 14:52

:gut:
___________________________
Bremsen macht die Felge dreckig.

Sallo1971
Full Member
Beiträge: 43
Registriert: 03.11.2019, 10:27
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hallo Leute...Vorstellung und Resto KLR650A Bj.´88

Beitrag von Sallo1971 » 01.12.2019, 18:48

Was den Hassbolzen angeht, kann ich Entwarnung geben.
Beim Hauptbolzen für die Schwinge habe ich die Mutter bis auf 2 Umdrehungen runtergedreht und den Bolzen mit Kunststoffhammer problemlos bis zum Mutteranschlag (etwa 1cm) durchklopfen können.
Hab darauf dann auch den unteren Bolzen ebenso gelöst. Der saß etwas strammer, ist aber auch durchklopfbar...alles easy ...kein Extrafred :D

Ein neuer geölter Lufi ist im Kasten und ist einbaufertig.

Hab da noch eine Frage...
laut Teilekatalog gehört dieses Blechschild von der Kennzeichenleuchte nach unten. Ist das richtig so?
Das würde ja das Licht auf dem Weg zum Nummernschild etwas blockieren, oder?

Sallo1971
Full Member
Beiträge: 43
Registriert: 03.11.2019, 10:27
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hallo Leute...Vorstellung und Resto KLR650A Bj.´88

Beitrag von Sallo1971 » 06.12.2019, 09:46

Nachdem meine TT600 wieder komplett ist und den Montageplatz wieder freigegeben hat, hab ich mich gestern auch gleich noch ganz gespannt der KLR-Schwinge gewidmet.
War absolut keine Thema...flutschte wie verrückt.
IMG_20191205_220837.jpg
Die abgebrochene Haltelasche vom Kühler konnte ich auch noch schweißen. Es musste aber ein neues Laschenblech her. Das alte war einfach zu gammelig.
IMG_20191205_160710.jpg
IMG_20191205_154705.jpg
Der Kühler wird danach noch mit 1Bar abgedrückt und schwarz übergenebelt.

Antworten