Ständerschalter

alles was es sonst noch an der 600er gibt
Antworten
Benutzeravatar
Pinsel
Full Member
Beiträge: 412
Registriert: 17.04.2015, 10:35
Wohnort: Neuengruen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Ständerschalter

Beitrag von Pinsel »

Am letzten Wochenende bin ich mit meiner 600er mal ordentlich durch den Wald geschruppt.

Auf einmal totale Zündaussetzer .. mit Ach und Krach hab ich es noch nach Hause geschafft.

Symptome:
Bei eingelegten Gang Kupplung langsam kommen lassen und zack gehtse aus.
Das kann nur ein Fehler in dem Kupplungsschalter direkt an der Armatur sein ODER der Ständerschalter.
Auch eine falsch eingestellte Leerlaufgemischschraube kann sowas auslösen, zumal kurz vorher eine komplette Ultra-Schall-Vergaserreinigung durchgeführt wurde.

Nach kompletter Revision der Kupplungsarmatur und gleichem stotternden Fahrergebnis, kam der Ständerschalter dran.
Zu meiner Verwunderung konnte man keinen Durchgang am Ständerschalter, mit dem Multimeter, feststellen sondern nur einen Widerstand.
SEHR SUSPEKT .. intelligenter weiße hatte Ich einen neuen Ständerschalter schon bestellt und parat.

Nachdem der neue und der alte Ständerschalter vermessen wurden, kamen unterschiedliche Widerstände ans Licht.
Also den neuen verbaut und zack keine Probleme mehr in der Testfahrt.#

Im gleichen Atemzug hab ich auch die Leerlaufgemischschraube wieder ordentlich eingstellt.

Dennoch versteh ich nicht ganz warum der Ständerschalter einen Widerstand abgibt und nicht einfach ein "Durchgangssignal"..

Kann mir das mal jemand erklären?
KLR 600 B 1985 - „GOLD“ - Wössner 97er Kolben
DR BIG 750 SR41B - fertig ist das scheiss Ding =)

Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 947
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Ständerschalter

Beitrag von haschek »

Die Kontakte könnten oxidiert sein und einen Übergangswiderstand haben. Du kannst ihn aufmachen und nachsehen, aber das ist irreversibel und taugt nur zum Erkenntnisgewinn.
Don't grow up, it's a trap!

Benutzeravatar
Pinsel
Full Member
Beiträge: 412
Registriert: 17.04.2015, 10:35
Wohnort: Neuengruen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ständerschalter

Beitrag von Pinsel »

korrekt … neuer Schalter und fertig ..
KLR 600 B 1985 - „GOLD“ - Wössner 97er Kolben
DR BIG 750 SR41B - fertig ist das scheiss Ding =)

Benutzeravatar
Thägger
Full Member
Beiträge: 156
Registriert: 14.03.2008, 18:54
Wohnort: Großraum Stuttgart
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Ständerschalter

Beitrag von Thägger »

Der Seitenständerschalter der KLR 250/600/600E ist eines der wenigen Teile die einfach schlecht sind. Der Schälter hat nur eine unzureichende bis garnicht fuktionierende Dichtung. Wenn dieser kleine Faltenbalg in die Jahre gekommen ist, wird das Gummi hart und dichtet praktisch garnicht mehr. Somit dringen Schmutz und Nässe ein und der Schalter fällt aus. Auch die Betätigung durch ein angeschweißtes Alustück am Ständer ist nicht gut, da sich dieses sich immer wieder verbiegt und auch dann der Schalter außer Kraft gesetzt wird. Dies wurde bei einschlägigen Tests sehr häufig beanstandet. Bei den 650er wird der weiter oben montierte Schalter per Seilzug betätigt.

Mir hat dieser Schalter bei einer Regenfahrt in einer Kurve die Zündung unterbrochen. Nur mit viel Glück bin ich nicht gestürzt und dann vielleicht sogar noch in den Gegenverkehr geflogen. Nachdem ich zu Hause die Ursache ermittelt hatte, habe ich umgehend den Schalter demontiert und im Stecker des Kabelbums überbrückt. Fahre auch so zum TÜV. Bei Nachfragen, kann ich dies plausibel erklären was dann mehr oder weniger aktzeptiert wird.
Da ich ohnehin eine größere Aufstandsplatte am Seitenständer angeschweißt habe (steht dadurch auch sicher in einer feuchten Wiese) schleudert es den ausgeklappten Ständer bei der ersten Bodenberührung ohnehin hoch. Wobei ich dies nur versuchsweise getestet hatte. Vergessen habe ich ihn noch nie.
KLR 600 E ist die Beste - 176.000 km können nicht lügen!

Antworten