KLR650 A - Vergaser Probleme?

alles rund um den 650er Motor
Antworten
Benutzeravatar
Mud Flap
Full Member
Beiträge: 1164
Registriert: 29.12.2010, 12:57
Wohnort: Ratingen, Letzter Außenposten des Bergischen Landes
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Mud Flap »

Die Feder muss unbedingt in das Absperrventil. Tausche das ggf. einmal kreuz vom anderen Vergaser.
Auch einen Blick auf die Membran und in das Ventil nicht vergessen.
Denke dann wird es deutlich besser, wenn es nicht die Lösung ist.

Für den Gummiring:
Blumendraht an der Spitze etwas abkanten?
Oder gehe einmal bei Mutti, Oma, ...etc. auf Raubzug:
Mit einer langen Nähnadel vorsichtig schräg am Rand runtergehend herausporkeln, ohne anpiecksen des Gummies.
So eine gebogene Zahnarztsonde funktioniert auch.
Beim Zusammensetzen auf die Reihenfolge der 3 Teile + Schraube achten.
KL650A1 blau, Miniblinker, Acerbis Discschutz, Baja Fender + Mud Flap; Zeta Armor+ XCpro; Stahlflex; Alu-Skid; EM-Torsion-Doo; Wilbers Gabelfedern; Sturzbügel; Telefix; Hotfoot Schleifer, Supersprox, KLX-R Mod; Gucchi-Bob, Tommaselli Dakkar, GPR-GP New Style (rep again), Tweety iss tot, MRA-Scheibe, LED-DRL/Fog; Blue KLR-Club-Member #334

Manfred220
Full Member
Beiträge: 77
Registriert: 22.09.2020, 20:27
Wohnort: Bei 86899 Landsberg am Lech
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Manfred220 »

Das mit brauchbaren Kompressionsprüfern ist gar nicht so einfach, wie gedacht.
Gibt fast nur welche um die Euro 20,- +-, bei zb Amazon mit 300 guten, dann aber auch immer 30/40 negativen, dass die Teile nix taugen..
Ich dachte, ich kaufe mir ein Mittelklasse Teil um Euro 100,- - gibt's aber nicht. Wenn, gibt's dann nur noch Profi Werkzeug für Euro 500,- aufwärts...
@ Mud Flap: Wieso drei Teile + Schraube? Sind doch nur Beilagscheiben, O-Ring und Schraube. Oder liege ich falsch?

Musste leider am vergangenen Wochende das Dach vom Gartenhaus reparieren. Mopped ging dann leider nicht, somit leider noch kein Kompressionstest. Nicht mal fahren ging, wobei das Wetter richtig schön war... :heul: :heul: :heul:

Benutzeravatar
Mud Flap
Full Member
Beiträge: 1164
Registriert: 29.12.2010, 12:57
Wohnort: Ratingen, Letzter Außenposten des Bergischen Landes
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Mud Flap »

Moin,

Die Leerlaufgemischschraube ist doch das Dingelchen. mitte unten. (Oder: ich-verbrenn-mir-mal-die-Pfoten)
Da schlabberst Du gerade die Feder: Schraube, Feder, Beilagscheibe, O-Ring.
https://www.cmsnl.com/kawasaki-kl650a1- ... E1611.html
KL650A1 blau, Miniblinker, Acerbis Discschutz, Baja Fender + Mud Flap; Zeta Armor+ XCpro; Stahlflex; Alu-Skid; EM-Torsion-Doo; Wilbers Gabelfedern; Sturzbügel; Telefix; Hotfoot Schleifer, Supersprox, KLX-R Mod; Gucchi-Bob, Tommaselli Dakkar, GPR-GP New Style (rep again), Tweety iss tot, MRA-Scheibe, LED-DRL/Fog; Blue KLR-Club-Member #334

Benutzeravatar
jason
Full Member
Beiträge: 1104
Registriert: 24.04.2016, 09:49
Wohnort: Taunusstein
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von jason »

So isses, der O-Ring dichtet sonst nicht. Wichtig die Reihenfolge wie Mud geschrieben hat.
___________________________
Bremsen macht die Felge dreggisch

Manfred220
Full Member
Beiträge: 77
Registriert: 22.09.2020, 20:27
Wohnort: Bei 86899 Landsberg am Lech
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Manfred220 »

Ist mir dann auch aufgefallen, dass ich die Feder nicht mitgezählt habe..
Schraube, Feder drauf, Beilagscheibe, O-Ring.Die Zeichnung war aber dennoch gut. Habe ja auch einen Rep Satz Luftabsperrventil bestellt. Da ist ja auch ein O-Ring dabei. Ich dachte, dass der mittig zwischen Metallstössel und Vergaser kommt. Auf der Zeichnung sieht man aber, dass der O-Ring seitlich links oben in den Vergaser gehört. Wieder was gelernt.

Was ich nicht so ganz verstehe: Wernerz hat ja geschrieben, dass es falsch war, dass ich mit offenen LuFi Kasten zum Starten georgelt habe, da so zu viel Luft in den Vergaser / Brennraum kommt. Und das Bike springt ja auch deutlich besser an, mit geschlossenem LuFi Kasten. Aber warum ist dann zb bei einem Bild von Sallo zu sehen, dass er eben in dem Lufi-Deckel eine Öffnung geschnitten hat? Warum ist dass dann ok?

Frage auch zum Luftfilter: Ist ein neuer (grüner) Austauschfilter drin. Wenn ich den auf Anschlag festschraube, ist der immer noch so loose, dass da ein cm Luft zwischen Filter und Gehäuse ist. Und, muss der Filter auch mit Öl eingeschmiert werden? So ist es bei der ZZR..

So ein LuFi ist drin: https://www.ebay.de/itm/Luftfilter-Hifl ... SwnEFfrOFV

Benutzeravatar
Suntzun
2500U/Min sind genug...
Beiträge: 3833
Registriert: 01.05.2010, 23:51
Wohnort: U L M
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Suntzun »

Der Filter passt. Ein Körbchen ist aber auch drin, oder? Lufiöl ist Anwendungsbedingt... Viel Gelände und Staub- Öl, nur Straßen- geht auch ohne.
Tengai Bj.91
EM- Doo...Stahlflex front...Fehlinglenker...Iridium...WP-Federbein...Heckhöherlegung...Promoto... kompl. LED im Pürzel...LED als Parklicht/ Cockpit...GPR Alu Oval ...110dB Jom...Sturzbügel gsd...wenig km, von Doc und Rattfield geliftet...

Benutzeravatar
Mud Flap
Full Member
Beiträge: 1164
Registriert: 29.12.2010, 12:57
Wohnort: Ratingen, Letzter Außenposten des Bergischen Landes
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Mud Flap »

Hallo Manfred,
Passen und abschließen muss der LuFi!
Wenn nicht explizit angegeben, gehört der Plastekäfig immer in den Schaumüberzug.
(Wie Suntzun bereits schrieb)
Bei mir kommt grundsätzlich Luftfilteröl dran:
1. Frist kein Brot.
2. Durch die immer trockeneren Sommer rasselt man viel häufiger in plötzliche Staub-, Sand- und Dreckwolken.
3. Der Schmodder setzt sich nicht so im Schaumstoff fest. So kann leichter und mehrfach ausgewaschen werden.
Ich habe darum 2 im Einsatz: Einen zum fahren, einen zum Wechsel. Auswaschen kann man dann bei Weltuntergangswetter.

Zu Löchern im LuFi-Kasten (Habe jetzt Salos Bild nicht explizit auf dem Schirm):
Zunächst gilt Wernerz Aussage: Das Ding gehört zu.
Ohne Türchen fährt sich das Werkssetup wie ein Sack Muscheln und magert das Gemisch viel zu sehr ab.
Da die KLRs eh schon recht mager eingestellt sind, kann das auf die Dauer auch ungesund werden.

Ja, einige haben zusätzliche Löcher im Kasten. :D Bei mir sind auch 2x 2,5cm (1") Löcher drin.
Aber:
Hier wurde bewußt mehr am Vergaser gemacht! Sodaß die Mehr-Luft nun sinnvoll / nötig ist.
(Und/Oder: Umbedüst, andere Nadel, Schieber modifiziert, anderer Auspuff, "Schnorchel raus", etc.)
Aber auch hier sollte die Tür niemals ganz ausgebaut werden. (gemäß KLR Carry, www.KLR650.net)

Diese Veränderungen sind zwar kein gehütetes Geheimnis, das nur bei Vollmond, im Beiseins eines Einhorns,
unter einer 1000jährigen Ulme ausgetauscht wird, aber das sollten wir einmal nach hinten verschieben:
(Wenn überhaupt, unbedingt nötig sind sie nicht. Aber immer nach Bastelwut und Nagel im Kopf :knuddel: )

Ersteinmal muß die Fuhre mit dem Werkssetup nach WHB komplett rund laufen. Und das kann sie.

Grüße,
Jan
KL650A1 blau, Miniblinker, Acerbis Discschutz, Baja Fender + Mud Flap; Zeta Armor+ XCpro; Stahlflex; Alu-Skid; EM-Torsion-Doo; Wilbers Gabelfedern; Sturzbügel; Telefix; Hotfoot Schleifer, Supersprox, KLX-R Mod; Gucchi-Bob, Tommaselli Dakkar, GPR-GP New Style (rep again), Tweety iss tot, MRA-Scheibe, LED-DRL/Fog; Blue KLR-Club-Member #334

Manfred220
Full Member
Beiträge: 77
Registriert: 22.09.2020, 20:27
Wohnort: Bei 86899 Landsberg am Lech
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Manfred220 »

Besten Dank für die ausführlichen Infos. Wieder was gelernt - Reifrock ist nicht im Luftfilter drin- Nur eine Gewindestange...
Ist schon interessant, was sich hier nach und nach auftut...
Demnach also noch Körbchen für den LuFi suchen und einbauen.

Bin schon ganz gespannt, wie das Teil mit dem richtig gut gereinigten, ursprünglichen Vergaser (in dem ja auch ein RepKit verbaut ist) läuft, wenn ich hier die Feder vom Luftabsperrventil und die grosse Rändelschraube für das Leerlaufgemisch einbaue. Hoffe, ich schaffe das heute noch. Habe bis eben Büro aufgeräumt und war ganz überrascht, welche Farbe das Parkett hat. Hatte ich schon länger nicht mehr gesehen... :? :mrgreen: :rolleyes:

Manfred220
Full Member
Beiträge: 77
Registriert: 22.09.2020, 20:27
Wohnort: Bei 86899 Landsberg am Lech
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Manfred220 »

Also, konnte heute wieder den ursprünglichen, gereinigten Vergaser testen. Diesmal mit einem neuen Rep Satz Luftabsperrventil, diesmal inkl. der vorher gefehlten grossen Feder und und der neuen Leerlaufgemischschraube mit großem Kopf, zum händisch Einstellen. Der Deckel des Luftabsperrventil wird ja mittels zweier Schrauben und einem Metallteil fixiert, welches oben ja auch einen Kunststoffstutzten befestigt. Dieser hatte <brigens auch ein Loch.

Ergebnis. Starten auch nur ohne Gas oder mit schnell rauf/runter möglich. Hat auch eine Weile gedauert, allerdings war die Schwimmerkammer, und Schlauch ja auch komplett leer. Und nun reagiert der Motor auch deutlich besser auf Verstellung des Chokes. Drehzahl geht nun auch sauber und zügig runter, bei Gaswegnahme. Und der Motorlauf an sich ist deutlich runder im Leerlauf, als vorher. Somit schon einmal deutlich besser. Morgen check ich, ob Sie jetzt besser anspringt und die nächsten Tage mess ich die Kompression. Mal schauen, was dabei heraus kommt..

Wird doch langsam... ;D :razz:

Benutzeravatar
Nippon-Biker
Full Member
Beiträge: 247
Registriert: 01.08.2020, 04:04
Wohnort: Nordhessen
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Nippon-Biker »

Jupp, wird so langsam :)
Auf diese Fehler muß man auch erstmal kommen/die entdecken, ist ja nicht so einfach,
wenn man das Zeug zum ersten mal in der Hand hat...
Da biste ja schonmal auf einem guten Weg :gut:

Denk dran: Bei Kompressionsmessung den KACR-Mechanismus blockieren, sonst stimmt der abgelesene Wert nicht.
Dazu Forumssuche nutzen, wurde bereits einige Male angesprochen :!:
Tengai 89 blau/schwarz, 48PS org, etwas verbastelter Originalzustand, EM AGWKS, Verbrauch ca. 4,5-6,5L, noch div. Wartungen (Ventilspiel, Versager, Schwinge, Federbein) & Ergänzungen (Kicker, Kofferträger, Spiegel?, Lenker, Hauptständer) zu machen

Antworten