KLR650 A - Vergaser Probleme?

alles rund um den 650er Motor
Antworten
Manfred220
Full Member
Beiträge: 90
Registriert: 22.09.2020, 20:27
Wohnort: Bei 86899 Landsberg am Lech
Danksagung erhalten: 2 Mal

KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Manfred220 »

Grüss Euch,

Habe es jetzt geschafft und habe nun endlich eine 650A zu Hause. Was mir nicht so ganz gefällt : Braucht beim Anlassen sehr
lange, bis der Motor anspringt, kommt aber irgendwann.
Und, wenn ich vom Gas gehe, reduziert sich die Drehzahl nur schleppend. Sollte ja sofort in den Keller gehen, fällt aber nur langsam ab. Sonst läuft der Motor sehr rund. Vergaser wurde übrigens ultra geschallt. Ich vermute, dass es eigentlich nur am Vergaser liegen kann...
Hat irgend jemand eine Idee.?
Muss mir auf jeden Fall auch noch die Werkstatt Bücher besorgen...
OK, bis dahin... Gute Nacht... :)

Benutzeravatar
wernerz
Full Member
Beiträge: 586
Registriert: 18.11.2014, 18:16
Wohnort: Nähe Worms
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von wernerz »

Hi Manfred,

na ja als erstes die Frage, hat der den Vergaser geschallt hat gewußt was er macht?
Wurde der Vergaser dazu zerlegt? Ordentliche Reinigungsflüssigkeit und starkes Ultraschallbad?

Dann halt Prüfen auf Falschluft.

Schlechtes anspringen kann viele Ursachen haben, aber dass das Gas nicht ordentlich zurück geht ist ein typisches Vergaserproblem.
Oder du hast zwei Probleme die sich addieren.
Gruß Werner
Spende für den Betrieb des Forums über paypal:
https://paypal.me/pools/c/8hq51rdDaY

Überweisung geht natürlich auch, Kontodaten gibt es per PN.

Benutzeravatar
jason
Full Member
Beiträge: 1167
Registriert: 24.04.2016, 09:49
Wohnort: Taunusstein
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von jason »

Gude

Ich hatte mal nach dem schallen die Feder überm Schieber vergessen. Die zwischen Membran und Deckel.
Da wollte sie auch nur wiederwillig vom Gas gehen.
___________________________
Bremsen macht die Felge dreggisch

Sallo1971

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Sallo1971 »

jason hat geschrieben:
15.10.2020, 07:26
Gude

Ich hatte mal nach dem schallen die Feder überm Schieber vergessen. Die zwischen Membran und Deckel.
Da wollte sie auch nur wiederwillig vom Gas gehen.
Wollte das immer mal ausprobieren, was dann passiert :lach:

Wenn der Kaltstart aber schwierig ist, liegt es sicherlich an zu mageren Gemisch. Damit kömt sie auch schwieriger wieder zum Standgas zurück.
Ich würde dann die typischen Sachen in dieser Reihenfolge abklappern...
-Nebenluft absprühen
-Dann Vergaser versuchen fetter zu stellen
-Zündkerze prüfen ob sie richtig festgeschraubt ist(handfest reicht da nicht;) )
-Lufi checken
-Krümmerdichtung dicht?
-Abgas testen um den Magerlauf zu bestätigen

Die Werkstattbücher bekommst du hier...

Manfred220
Full Member
Beiträge: 90
Registriert: 22.09.2020, 20:27
Wohnort: Bei 86899 Landsberg am Lech
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Manfred220 »

Danke Euch schon einmal für die Antworten. Habe zwar schon alle Nadeln und Düsen am Vergaser meiner ZZR erneuert - jedoch mit "Semi-Erfolg"...
Vergaser bin ich tatsächlich nicht so firm - lerne aber gerne dazu.

Der Verkäufer macht das mit dem Reinigen und Aufbereiten der alten Fahrzeuge schon länger - ich denke das passt - hat mir eben noch ein Bild geschickt - Reparatursatz Düsen und Nadel für den Vergaser. Batterie, Zündkerze neu, Öl, Bremsflüssigkeit, Kühlflüssigkeit - auch neu.

Wie kann ich erkennen, dass der Vergaser Nebenluft zieht? Starthilfespray im Bereich Vergaser versprühen und schauen, ob sich was am Motorlauf / Umdrehungen - ändert?.
Wegen Abgas testen um den Magerlauf zu bestätigen - öööh - wie mache ich das - Auspuff zuhalten und schauen ob Sie ausgeht oder wie? - Wie gesagt - bin bei Vergaser neu..
Lufi und Zündkerze ist dann natürlich wieder kein Problem.

An wen muss ich mich denn wenden wegen Handbücher - möchte ja nichts umsonst... :razz:
Bin ja froh, wenn ich endlich loslegen kann - im Grunde finde ich es ja ganz gwand, wenn man dann diese Problemchen löst und etwas zum Basteln hat...

Sallo1971

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Sallo1971 »

Meinst aber schon eine KLR als Problemfall gerade und keine ZZR?

Abgas wird in einer Werkstatt oder TÜV getestet...Nix Auspuff zu halten. Hast den TÜV-Mann bei der AU noch nie über die Schulter geschaut? :gruebel:
Nebenluft prüfen hast du genau richtig erfasst. Wenn sie kalt ist muß sich beim Absprühen der Ansaugbereiche mit Bremsenreiniger , Startpilot oder andere brennbare Flüssigkeiten das Standgas erhöhen.
Wildes rumdrehen an den Vergaserschrauben kann ich nicht empfehlen. Dadurch zerstört man auch mal schnell eine Nadel oder den Sitz.
Für das Handbuch kannst du mal KLR650Tengai hier im Forum nett fragen.

Scheint, als wärst du nun nicht gerade eine Schrauberlegende. Zu erklären was man machen kann ist kein Thema. Wie man es macht wird dann schon schwieriger. Viele Schraubereien basieren auf Feingefühl und Erfahrung. Ganz besonders beim Vergaser :nixweiss:

Manfred220
Full Member
Beiträge: 90
Registriert: 22.09.2020, 20:27
Wohnort: Bei 86899 Landsberg am Lech
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Manfred220 »

Schrauberlegende würd ich mich tatsächlich nicht unbedingt nennen. Habe früher mal den Motor meiner GPZ100RX nach zerschossener Kupplung wieder zusammengebaut. Das war vor 30 Jahren - Fahrzeug lief dann aber wieder wie eine Eins...

Dann wie erwähnt bei meiner ZZR Vergaser Reinigen lassen, alle Düsen u. Nadeln erneuert - Synchronisiert, Ventile eingestellt, Stahlflex montiert, alle Flüssigkeiten getauscht. Bremsbeläge, Ölwechsel, Filter usw auch bei meinen alten Mopeds - gaaaaanz unbedarft bin ich nicht. Im Vergleich zu vielen anderen hier wohl eher nicht so dolle - aber ich war schon stolz, als der Motor damals wieder lief... :D

Aber wie schon erwähnt und von Dir völlig richtig erkannt - Motorenheiliger als auch Vergasergott bin ich sicher nicht. Aber für die Grundeinstellung Vergaser vermute ich, dass auch hier das Werkstatthandbuch hilfreich sein könnte.

Ach ja - klar habe ich den Tüvlern immer interessiert zugeschaut. Nur habe ich deren Arbeite dann doch nicht mit Euren Tipps - Abgaswerte bestimmen in Verbindung gebracht (da konnte ich mir ad hoc nicht wirklich was drunter vorstellen.. :? . Stell mir das auch nicht sooo einfach vor - also quasi Asu machen- vom Sinn her. Und wenn die Werte stimmen - stimmt das Leerlaufgemisch. Wenn nicht - muss ich mich doch an die Einstellung wagen.

Wird schon irgendwie. Positiv denken :lol: :D :D :D

Benutzeravatar
Suntzun
2500U/Min sind genug...
Beiträge: 3870
Registriert: 01.05.2010, 23:51
Wohnort: U L M
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Suntzun »

Wie alt ist Deine 650er? Je nach Bj. gibts keine Asu.. ;)
Tengai Bj.91
EM- Doo...Stahlflex front...Fehlinglenker...Iridium...WP-Federbein...Heckhöherlegung...Promoto... kompl. LED im Pürzel...LED als Parklicht/ Cockpit...GPR Alu Oval ...110dB Jom...Sturzbügel gsd...wenig km, von Doc und Rattfield geliftet...

Manfred220
Full Member
Beiträge: 90
Registriert: 22.09.2020, 20:27
Wohnort: Bei 86899 Landsberg am Lech
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Manfred220 »

Weiss schon dass es keine Asu mehr gibt - deshalb meinte ich "quasi" Asu. Damit meinte ich, dass das ja letztlich der oben angesprochenen Abgas Untersuchung entsprechen würde...

Habe eine schöne rote A EZ 1989 :razz: :razz: :razz:

Manfred220
Full Member
Beiträge: 90
Registriert: 22.09.2020, 20:27
Wohnort: Bei 86899 Landsberg am Lech
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: KLR650 A - Vergaser Probleme?

Beitrag von Manfred220 »

@Sallo1971

Noch eine ergänzende Frage. Wenn ich zur Nebenluftprüfung in den Ansaugtrakt sprühe, ist es logisch, dass die Drehzahl zunimmt- Startpilot macht ja nichts anderes - aber wie erkenne ich dann, dass der Vergaser Nebenluft zieht. Ich dachte eher, dass ich rund um den Vergaser sprühe und dann warte ob sich die Drehzahl ändert - wenn ja - rauf oder runter - dann weiss ich dass der Vergaser eben Nebenluft zieht. Wenn die Drehzahl gleich bleicht - dann kann ich das schon mal ausschliessen - richtig? :?: :rolleyes:

Antworten