Motor dreht ab 4000 Umdrehungen nicht mehr richtig weiter

alles rund um den 600er Motor
Antworten
Caverocker
beteiligt sich
Beiträge: 9
Registriert: 18.04.2021, 10:37
Wohnort: Schwäbisch Hall

Motor dreht ab 4000 Umdrehungen nicht mehr richtig weiter

Beitrag von Caverocker »

Hallo Schrauber Freunde

Meine KLR 600 Bj. 86 dreht ab ca. 4000 Umdrehungen nicht mehr richtig weiter.
Der Motor wird dann unruhig und ruckelt langsam weiter hoch in den Drehzahlen.
Im Standgas läuft der Motor sauber und ruhig ohne Rasseln und auch das Beschleunigen bis ca. 3500 - 4000 Umdrehungen macht sie ohne Probleme.

Wo könnte die Ursache liegen?

Danke schonmal für eure Hilfe
Benutzeravatar
Thägger
KLR süchtig
Beiträge: 265
Registriert: 14.03.2008, 18:54
Wohnort: Großraum Stuttgart
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Motor dreht ab 4000 Umdrehungen nicht mehr richtig weiter

Beitrag von Thägger »

Also das kann natürlich auf verschiedene Fehlerquellen zurückzuführen sein.
Grundsätzlich Zündung oder Kraftstoff-Verarbeitung.
Da sie ja im unteren Bereich wohl normal läuft, gehen wir nun mal nicht von einem mechanische Defekt aus. Auch die Elektrik ist in der Regel meist über den gesamten Bereich fehlerhaft.
Somit würde ich mal auf den Vergaser tippen. Und hier speziell dahingehend, das sie zu wenig Sprit (zu mager) bekommt. Also Benzinfilter verstopft (im Tank oder einen externen?) Vergaser-Entlüftungsschlauch frei? Die Düsen eventuell verklebt. Kommt bei den derzeitigen Kraftstoffen leider bei längeren Standzeiten recht häufig vor. Hauptdüse, Nadelventil, Schwimmerhöhe kontrollieren. Chokekolben leichtgängig und geht auch zurück? Gasschieber geht leicht hoch und zurück?

Und dann noch eine Frage zur Zündung: Geht der Drehzahlmesser störungsfrei?
Da er über den Zündimpuls gesteuert wird, ist er praktisch eine zuverlässige Zündanzeige.
KLR 600 E ist die Beste - 180.000 km können nicht lügen!
Benutzeravatar
jo-sommer
Foreninventar
Beiträge: 2336
Registriert: 22.11.2011, 12:33
Wohnort: Ganz oben in Baden
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Motor dreht ab 4000 Umdrehungen nicht mehr richtig weiter

Beitrag von jo-sommer »

Ich tippe auf die Hauptdüse / Düsennadel.

Bis ca 4K geht das Gemisch großteils über die Leerlaufdüse, dann kommt die "Hauptlast" der Spritzuführung auf die Hauptdüse.
Die Schwarze Sau: '88er 650A, leicht modifiziert, nervt!
Caverocker
beteiligt sich
Beiträge: 9
Registriert: 18.04.2021, 10:37
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Motor dreht ab 4000 Umdrehungen nicht mehr richtig weiter

Beitrag von Caverocker »

Sorry das ich mich erst jetzt wieder melde.

Danke auch für die Tipps von euch 👍

Hab inzwischen festgestellt das die Gemischschraube 4 Umdrehungen draußen war. Hab jetzt wieder auf 1,5 Umdrehungen reingedreht und sie läuft viel besser.
Was für eine Einstellung habt ihr bei der Gemisch Schraube eingestellt?

Gruß Rainer
Benutzeravatar
Mud Flap
Foreninventar
Beiträge: 1351
Registriert: 29.12.2010, 12:57
Wohnort: Ratingen, Letzter Außenposten des Bergischen Landes
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Motor dreht ab 4000 Umdrehungen nicht mehr richtig weiter

Beitrag von Mud Flap »

Moin Rainer,
erstmal Willkommen hier bei den KLR-Verrückten.
Ne kleine Vorstellung wäre schön, so wüste man ein wenig mehr wie "die Jungfrau zum Kinde" kam und was man für Schraubereien / Hinweise zumuten kann.

Es fragt sich, warum die ll-Düse 4 Umdrehungen raus war.
Entweder der Gaser ist über die Zeit immer mehr zugeschmockt und es wurde einfach nur versucht mit Nachfüttern entgegen zu wirken,
oder da wurde etwas unbedüst, mehr Luft zugeführt, etc. und dem wurde Rechnung getragen. Also ist nicht mehr original.
(Ich hab an meiner 650A auch mehr Umdrehungen raus, nur trägt das gezielt meinen Änderungen am Gaser und Luftfilter Rechnung. Aber eben 650er)

Ist alles auf Stock / ab Werk, würde ich mit den Werksangaben aus dem Handbuch beginnen. So muss sie laufen.
(Ob zwischen 600A/Kicker, oder 600B/E-Startmodell Unterschiede sind, muss ich passen)

Ich hätte primär aus den Schieber getippt: Riss in der Membran, Laufschienen eingelaufen und klappert/klemmt.
Oder Hauptdüse zu, sodass mehr nicht nachkommt, wenn gefordert.
KL650A1 blau, Miniblinker, Acerbis Discschutz, Baja Fender + Mud Flap; Zeta Armor+ XCpro; Stahlflex; Alu-Skid; EM-Torsion-Doo; Wilbers Gabelfedern; Sturzbügel; Telefix; Hotfoot Schleifer, Supersprox, KLX-R Mod; Gucchi-Bob, Tommaselli Dakkar, GPR-GP New Style (rep again), Tweety iss tot, MRA-Scheibe, LED-DRL/Fog; Blue KLR-Club-Member #334
Caverocker
beteiligt sich
Beiträge: 9
Registriert: 18.04.2021, 10:37
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Motor dreht ab 4000 Umdrehungen nicht mehr richtig weiter

Beitrag von Caverocker »

Hallo KLR Freunde

Meine KLR 600 E hab ich oben ja schon vorgestellt.
Zu meiner Person und wie ich zu der Maschine kam gibt es folgendes zu erzählen.

Ich bin früher schon Motorrad gefahren und hab mit der Geburt meiner Zwillinge vor 20 Jahren meiner Frau zu liebe damit aufgehört.
Jetzt zu meinem 50igsten Geburtstag hatten meine Kids die Idee mir ein Motorrad aus meiner Jugend Zeit zu schenken und fanden dabei die KLR.
Sie ist bis auf einen Tauschmotor und einer von mir neu bezogenen Sitzbank im Original Zustand.

Meine Motorräder früher waren eine Bandit 600 Streetfighter Umbau und eine Husqvarna 610 TE.

Meine KLR läuft nach der Vergaser Reinigung und Einstellung inzwischen Leistungs mäßig richtig gut.
Aber das Klangbild ist schon recht klackernd und Klingelnd was aber bei diesem Motor wohl recht normal zu sein scheint.

Den Doo möchte ich eventuell falls noch nicht geschehen tauschen.
Bekommt man das Teil noch?

Gruß Rainer
Benutzeravatar
Mud Flap
Foreninventar
Beiträge: 1351
Registriert: 29.12.2010, 12:57
Wohnort: Ratingen, Letzter Außenposten des Bergischen Landes
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Motor dreht ab 4000 Umdrehungen nicht mehr richtig weiter

Beitrag von Mud Flap »

Na da hat Dich aber jemand lieb.
Klasse Idee von Deinen Kidds. :gut:

Ja, natürlich gibt es die Doo´s noch.
Nicht stören, dass überall etwas von der 650er steht. Da du eine E-Start 600er hast, gehen beide Federvarianten.
(Die reinen Kicker brauchen die Spiralfedern)
Original von Hersteller:
https://www.eaglemike.com/Basic-lever-k ... it-blk.htm
https://www.eaglemike.com/Torsion-sprin ... bit-ts.htm

Ebay suche

Oder klingele einmal bei Olli durch:
https://www.ollis-motorradteile.de/

Zusätzliche Teile (laut Teilelisten v. cmsnl.com):
1x 670B1507 - O-Ring für die Feststellschraube
1x 11060-1113 - äußere Dichtung (für 600Bx und 650A/B gleich, nur 600A nicht)
1x 11060-1112 - innere Dichtung (für alle 600er / 650A/B gleich)
ggf.:
1x 92002-1693 - LiMa Rotorhalteschraube
Hier gehen die Meinungen etwas auseinander: Kawi sagt "one-time-use", also wer sicher gehen will...
Viele haben sie, je nach Zustand, wiederverwendet.

Für die beiden Dichtungen kannst Du einmal Kontakt zu Suntzun hier im Forum aufnehmen.

Das "Spezial"-Werkzeug kann man je nach Möglichkeiten selbst bauen, oder es gibt es als "Wanderpokal" hier im Forum.
viewtopic.php?f=11&t=5762
KL650A1 blau, Miniblinker, Acerbis Discschutz, Baja Fender + Mud Flap; Zeta Armor+ XCpro; Stahlflex; Alu-Skid; EM-Torsion-Doo; Wilbers Gabelfedern; Sturzbügel; Telefix; Hotfoot Schleifer, Supersprox, KLX-R Mod; Gucchi-Bob, Tommaselli Dakkar, GPR-GP New Style (rep again), Tweety iss tot, MRA-Scheibe, LED-DRL/Fog; Blue KLR-Club-Member #334
Stollenkuh
beteiligt sich
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2022, 19:27

Re: Motor dreht ab 4000 Umdrehungen nicht mehr richtig weiter

Beitrag von Stollenkuh »

Servus,
Ich habe mir einen Kellerfund aufbereitet.
Lief Dann auch, hat TÜV bekommen. Bei der ersten Fahrt allerdings das Problem mit den 4000.
X mal den Vergaser raus und rein, nochmal sauber gemacht etc.
Letztendlich waren es die O Ringe für die Gemisch schraube. Abmessung 3x1. Da sind vermutlich 3 Stück drin, ich habe 2 Stück rein gefummelt, die Schraube noch mit Hylomar rein gedreht und eingestellt. Und schon läuft die Kiste.
Also falls jemand das gleiche Problem hat, einfach da auch nachschauen.
Antworten