Federn und Gabelöl wechseln

alles rund um das 650er Fahrwerk, Bremsen, Federung usw
BrummBrumm
Mahlzeit :o)
Beiträge: 2106
Registriert: 17.03.2008, 07:13
Wohnort: 73430 Aalen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von BrummBrumm » 24.07.2012, 23:22

Mist, nicht reingefallen ;) 8)
Ich kam, sah und siegte

Bild Bild nu mit Doo!
84er KLR 600 bei ein Fall für zwei

tobias_
Full Member
Beiträge: 435
Registriert: 08.11.2010, 20:32
Wohnort: Seewis (Schweiz)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von tobias_ » 24.07.2012, 23:23

:lol: :D :P
Wenn ich sterbe möchte ich auch friedlich einschlafen, wie mein Grossvater. Und nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer. :lol:

Ich gep miir mühe, aper ale schreipfeler schaf ich nichd zu verhintern.

Benutzeravatar
Mud Flap
Full Member
Beiträge: 1039
Registriert: 29.12.2010, 12:57
Wohnort: Ratingen, Letzter Außenposten des Bergischen Landes
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Mud Flap » 25.07.2012, 01:13

wenn schon geschweist wird und eine 24er Mutter passt geht es auch einfacher:
- 2 - 4 Muttern M16 / SW 24
- M16 Gewindestange
- Plastikleerrohr für Elektro-Installation (gegen verkratzen des Gabelrohrs)
- T-Gleitgriff und 24er Nuß aus dem Knarrenkasten.

Unten eine Mutter auf die Gewindestange und festpunkten.
Leerrohr aufschieben.
Oben 2 Muttern fest gegeneinander Kontern und T-Gleitgriff mit 24er aufstecken.

Alternativ können auch ohne Schweißen oben und unten je 2 Muttern festgekontert werden.

Bild

Bild

Ja ich weiß das ist noch etwas übertrieben lang, wird aber gekürzt, wenn meine Gabel dran ist und ich sehe wie lang es wirklich sein muß. (Aber ein 24er Imbus mit 1000mm Länge hat doch was, oder?)
KL650A1 blau, Miniblinker, Acerbis Discschutz, Baja Fender + Mud Flap; Zeta Armor+ XCpro; Stahlflex; Alu-Skid; EM-Torsion-Doo; Wilbers Gabelfedern; Sturzbügel; Telefix; Hotfoot Schleifer, Supersprox, KLX-R Mod; Gucchi-Bob, Tommaselli Dakkar, GPR-GP New Style (rep again), Tweety iss tot, MRA-Scheibe, LED-DRL/Fog; Blue KLR-Club-Member #334

Benutzeravatar
Kellogs
Full Member
Beiträge: 320
Registriert: 15.04.2010, 13:24
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Kellogs » 25.07.2012, 02:28

ich blicks nicht mehr. Bei meiner Tengai passt die M14 Mutter und die M16er ist zu groß. WTF?!
Auch hab ich unten einen 10er Imbus und nicht wie im WHB steht einen 6er(!).
Meine Version mit dem Gewindestab ist suboptimal (Übersetzung: Vollflopp), weil ich keine Kontermutter so stramm anziehen kann, dass sie nen größeren Drehmoment hat, als die Verbindung Dämpfer- zu Tauchrohr. Ich flipp noch aus.
nicht putzen!!! Das ist tragender Dreck!

Gutes Geschäft: REY-01
Danke -Nordlicht- fürs Doo!
Danke j.weber für die Ritzel!
Danke Doc für die Tankflügel!

Benutzeravatar
Chef
Full Member
Beiträge: 5505
Registriert: 05.08.2004, 23:27
Wohnort: Heilbronn
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Chef » 25.07.2012, 11:22

Die Mutterngröße/Schraubengröße interessiert mich auch. Da ja soviel Unterschiedliches berichtet wird, will ich das selber sehen/messen.
Gut man kann jetzt 34 Euro für das original KAWA-Werkzeug auf’n Tisch legen und hat Ruhe. Dafür, dass man das Ding kaum braucht, ist es mir aber auch zu teuer.
Sowas muss man auch selber basteln können, daher würde ich gerne die Maße vom Gegenstück nehmen, was ja nur geht, wenn ich das Teil in der Hand habe. :/
Entgegen Behauptungen anderer geht die Imbus-Schraube (ist doch immer 'ne 10er Schlüsselweite?) übrigens nicht mit dem Schlagschrauber raus :willnicht: .
Zumindest nicht mit meinem :aerger:


Gruß Chef
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer

tobias_
Full Member
Beiträge: 435
Registriert: 08.11.2010, 20:32
Wohnort: Seewis (Schweiz)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von tobias_ » 25.07.2012, 12:22

Also, ich schaff mal Klarheit bezügl. der A-Gabel. Hatte die Sachen ja gestern in den Fingern :)

Die Holme können einzeln ausgebaut werden, so dass die KLR sonst nicht zerlegt werden muss. Nur die Bremse und das Vorderrad müssen weg. Danach entfernt man den Faltenbalg.
Dann öffnet man oben die 19er Schraube, also den Deckel der Gabel. Steht unter leichtem Federdruck, es verspickt jedoch nichts. Nun lassen sich eine Hülse, eine Unterlagscheibe und eine Feder herausziehen. Dann lässt man das Öl ab.
Entweder den Holm umkehren und ausleeren oder durch die Ablassschraube unten. Wenn man so weit ist, kommt der oft diskutierte Teil mit der Schraube.
Zumindest bei der A-Gabel ist es ein 10er Imbus und eine 24er Nuss die passen. Auf dem Bild seht ihr das Werkzeug, welches mein Vater hergestellt hat, weil die Nüsse zu dick waren.
Nun baut man sich einfach eine genügend lange Verlängerung, steckt die passende Nuss vorne drauf und schiebt das ganze ins Tauchrohr rein. Am besten geht es zu zweit.
Einer hält nun die 24er Mutter und der andere löst von unten den 10er Imbus. Geht etwas streng.
Wenn man den Imbus gelöst und rausgeschraubt hat, kann man das Tauchrohr hinausziehen. (Geht etwas streng).
Im Tauchrohr hat es einen Teil des Dämpfungselementes. Diesen durch drehen des Tauchrohrs hinausrutschen lassen und zur Seite legen.
Im Standrohr befindet sich der andere Teil, diesen ebenfalls zur Seite legen. Dann alles gut putzen und in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen. Ich hoffe meine Anleitung ist einigermassen verständlich.

So sieht das Werkzeug aus: Bild

Uploaded with ImageShack.us
Wenn ich sterbe möchte ich auch friedlich einschlafen, wie mein Grossvater. Und nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer. :lol:

Ich gep miir mühe, aper ale schreipfeler schaf ich nichd zu verhintern.

Benutzeravatar
Mud Flap
Full Member
Beiträge: 1039
Registriert: 29.12.2010, 12:57
Wohnort: Ratingen, Letzter Außenposten des Bergischen Landes
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Mud Flap » 25.07.2012, 12:34

Voraussetzend, dass da eine Originalgabel drin ist und auch nicht mit Modifizierungen per "(Pseudo-)Cartridges" aus Amiland gespielt wurde, hab ich mal bei cmsnl einige Nummern geschaut:

Innenzylinder haben alle Evolutionen A-B-C einen anderen.
- Also könnte das mit den unterschiedlichen Mutterngrößen sein, zumal die Angaben der Amis nahezu ausschließlich die A- / E-Modelle betreffen.

Hier könnten nur die Gabelzerleger der einzelnen Modelle das zusammentragen.

Der untere Innensechskant ist bei A- und B-Modellen gleich und ändert sich erst zur C.
Doof, dass keine Maße dabei stehen.
Hier vermute ich einmal, daß ein vergangener Selbstversuch des Vorbesitzers / Freundlichen... das Original schon geschrottet hatte und nun ein Teil gemäß Gewindemaß und nicht Imbusgröße, oder C-Modellschraube (die ich nicht kenne) hergenommen wurde.

Zur vereinfachung die Zuordnng:
M14 - Mutter mit SW22
M16 - Mutter mit SW24
(Quelle: Wikipedia: Schraubenschlüssel)

Zur Befestigung: Haste echt keinen mit einem Bräter in der Nähe?
- Metaller, Nachbarn der einen kennt, der einen..., Leute auf lokalen Baustellen ansprechen
- Autowerkstätten (so wegen Aufhängungschweissen)
- Landwirte, halt alle von denen Du denkst, dass sie ihr Zeug schnell mal selbst reparieren.
- Kleinere Baufirmen, inkl. Zaun- und Torbau

Edit:
Modellsammlung
A2-Modell: oben SW24-Mutter und unten 10er Imbus von Tobias
Ax-Modell: oben SW24-Mutter und unten 10er Imbus vom Chef
Bx-Modell: oben SW22-Mutter und unten 8er Imbus von Kellogs
Zuletzt geändert von Mud Flap am 28.07.2012, 18:55, insgesamt 3-mal geändert.
KL650A1 blau, Miniblinker, Acerbis Discschutz, Baja Fender + Mud Flap; Zeta Armor+ XCpro; Stahlflex; Alu-Skid; EM-Torsion-Doo; Wilbers Gabelfedern; Sturzbügel; Telefix; Hotfoot Schleifer, Supersprox, KLX-R Mod; Gucchi-Bob, Tommaselli Dakkar, GPR-GP New Style (rep again), Tweety iss tot, MRA-Scheibe, LED-DRL/Fog; Blue KLR-Club-Member #334

Benutzeravatar
Kellogs
Full Member
Beiträge: 320
Registriert: 15.04.2010, 13:24
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Kellogs » 25.07.2012, 20:14

so. Läuft. Hab um die Ecke nen Rollerladen, der hat mir für nen Fünfer die Mutter festgeschweißt. Damit gings wunderbar und war im Endeffekt ne Sache von 2.5 Stunden.
Es ist definitiv ne M14 Mutter! 22er Schlüsselweite.
Bild

Eine Frage noch...*hüstel*
Im WHB steht etwas von "...Dämpferrohr mit Federsitz und Rückprallfeder durch Standrohr schieben..."
"Federsitz"? Außer der Rückprallfeder kam bei nix aus den Standrohren raus. Oder ist das das Teil, das man auf dem Bild außen am Rand des Dämpferrohres sieht? Das dunklere?

Morgen noch den ganzen Wuscht zusammenbauen, Gabelöl rein und nochmal zur HU dengeln.
nicht putzen!!! Das ist tragender Dreck!

Gutes Geschäft: REY-01
Danke -Nordlicht- fürs Doo!
Danke j.weber für die Ritzel!
Danke Doc für die Tankflügel!

tobias_
Full Member
Beiträge: 435
Registriert: 08.11.2010, 20:32
Wohnort: Seewis (Schweiz)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von tobias_ » 25.07.2012, 20:27

Bei mir wars die 24er Schlüsselweite :/
Was meinst du genau? Im Tauchrohr ist ein längeres Röhrchen mit Feder drin und im Standrohr ein kürzeres mit ner Scheibe.
Wenn ich sterbe möchte ich auch friedlich einschlafen, wie mein Grossvater. Und nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer. :lol:

Ich gep miir mühe, aper ale schreipfeler schaf ich nichd zu verhintern.

Benutzeravatar
Kellogs
Full Member
Beiträge: 320
Registriert: 15.04.2010, 13:24
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Kellogs » 25.07.2012, 20:59

scheint wohl echt so zu sein, dass von Modellreihe zu Modellreihe das geändert wurde. Sichert wohl den Absatz vom original Kawa Werkzeug...

Bei mir kam aus dem Standrohr, trotz schütteln, klopfen und mit nem Öllappen drin rumfummeln nur die Rückprallfeder raus. In beiden.
Hier mal die ganze Baggage:
Bild
nicht putzen!!! Das ist tragender Dreck!

Gutes Geschäft: REY-01
Danke -Nordlicht- fürs Doo!
Danke j.weber für die Ritzel!
Danke Doc für die Tankflügel!

Antworten