Kunststoffteile Lackieren

alles was es sonst noch an der 600er gibt
Wessi
halbe Portion
Beiträge: 10
Registriert: 13.08.2016, 16:21
Wohnort: Gütersloh
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Kunststoffteile Lackieren

Beitrag von Wessi » 26.03.2017, 14:01

Hallo zusammen. Ich möchte demnächst die Kunststoffteile meine KLR 600 neu lackieren. Nach 30 jahren wird das mal höchste Zeit. Habe beim Kauf damals einen großen Kunststofftank von Fa. Götz draufgemacht. Die eigene Lackierung ging damals voll daneben. Blasenbildung. dann alles wieder abgeschliffen und zum Lackierer gebracht. Der hat's gut gemacht.
Frage: Kann ich den Tank wohl einfach leicht anschleifen und ...ja was für eine Farbe...überlackieren, ohne das wieder blasen kommen?
Und alle anderen Teile (Seitenteile, Schmutzfänger) ? Denke mal... Anschleifen , Kunststoffgrundierung und Kunststofflack ??
Wer hat Erfahrug ?
Und da währen noch die Aufkleber. Speziell auch der in der Vertiefung
im Tank. Bekommt man sie noch irgendwo?

Benutzeravatar
madmike
Full Member
Beiträge: 143
Registriert: 12.11.2016, 22:45
Wohnort: Waldems Steinfischbach
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von madmike » 26.03.2017, 20:52

Moin, ich hab meine 650er letzten Dez. mit schwarzem Dosenlack überjaucht.
Leicht angeschliffen mit 600er Nasspapier und Spüli (o.Ä.), dann mit Aceton
(Entfetter auf Acetonbasis) abgewischt und quasi auf das verdunstende Aceton
den Lack aufgesprüht.Der Lack trocknet dann in die "aufgeweichte"
Plastikoberfläche ein. Muss allerdings alles restlos fett-,öl- und silikonfrei sein,
(Reste der Aufkleberkleber und so...)
Hab da bis jetzt immer gute Erfahrungen an mehrereren Moppeds gemacht.

Aufkleber (Dekals) als PDF zum Vorbeibringen beim Foliendrucker/-schneider
krichst du bei Mud-Flap, notfalls was eigenes kreieren
(schreibt man das so?? :? :roll: )
Wer Enduros putzt, verbrennt auch Bücher!

...bin fremdgegangen: BMW F 650 ´93 ;-)

Benutzeravatar
Mud Flap
Full Member
Beiträge: 1141
Registriert: 29.12.2010, 12:57
Wohnort: Ratingen, Letzter Außenposten des Bergischen Landes
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Mud Flap » 27.03.2017, 00:26

Moin,
Die "normalen Plastics" der 600er und 650 A/C sind Thermoplaste, höchst wahrscheinlich PP mit seinen hunderten Unterarten.
Probiers mal wie Madmike, sonst brauchste nen Lacker, der sein Handwerk versteht.

Meiner meinte nur irgendwann mal:
- Anschleifen und mit Silikonentferner tränken
- das ganze 3x
Weiter verriet er nicht...

---

Problem bei den Plaste-Tanks ist hier die Diffusion, also das ausgasen des Sprits durch die Wand.
Das Dürfte Deinen Erstversuch auch zu Nichte gemacht haben.

Anscheinend hatte Dein Lacker das mit einem passenden Unterbau und richtigen Lack in den Griff bekommen.
Das ist aber recht selten der Fall.
Namhaft ist mir keine fundierte Anleitung hierzu bekannt.
Gab auch schon welche, die den Tank extra innen beschichtet haben um das zu erreichen, auch wenn es Plastik ist.

Ich weiß nu leider nicht, was Götz seiner Zeit als 600er Faß verkauft hat.
Der Hinweis mit "tiefliegend" deutet irgendwie nach Acerbis hin.
Dann dürften die Tank-Aufkleber in Neu ein Glücksfall werden.

Hast ne PN.

Und lass uns phototechnisch Teilhaben wie es sich entwickelt...
KL650A1 blau, Miniblinker, Acerbis Discschutz, Baja Fender + Mud Flap; Zeta Armor+ XCpro; Stahlflex; Alu-Skid; EM-Torsion-Doo; Wilbers Gabelfedern; Sturzbügel; Telefix; Hotfoot Schleifer, Supersprox, KLX-R Mod; Gucchi-Bob, Tommaselli Dakkar, GPR-GP New Style (rep again), Tweety iss tot, MRA-Scheibe, LED-DRL/Fog; Blue KLR-Club-Member #334

Wessi
halbe Portion
Beiträge: 10
Registriert: 13.08.2016, 16:21
Wohnort: Gütersloh
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Wessi » 29.03.2017, 23:43

Vielen Dank für die Infos. Ist immer gut wenn man auf die Erfahrungen anderer zurückgreifen kann. Kann mich noch gut an meinem Selbstversuch erinnern. Mit meiner noch fast neuen KLR ging es nach Griechenland. Hatte kurz vorher den großen
Kunststofftank gekauft und mit sprühdose schön rot lackiert. In
Griechenlang kamen dann die Blasen. und es wurden immer mehr. Mann sah das scheiße aus . Ja der Lackierer hat's dann gut gemacht. Wie ,weiß ich nicht. Ich weiß noch nicht was ich so an aufkleben drauf mache. Mal sehen

Benutzeravatar
NiceIce
Full Member
Beiträge: 748
Registriert: 23.08.2012, 21:18
Wohnort: Klagenfurt/Kärnten, Austria
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von NiceIce » 30.03.2017, 12:17

Für Kunststoff sollte man elaszifizierten Lack nehmen.

Der Also in der Grundbasis als Grundlack KEINEN Härter enthält, und im Klarlack einen Elaszifizierer, oder auf deutsch, einen Weichmacher.

Im Prinzip kann man alles selber machen, man muss aber in etwa das gleiche geld für alles ausgeben, was man dem Lacker zahlen würde.

Kompressor (da reicht der kleinste)
Eine Airbrushpistole (aus dem Baumarkt für 40 Euro)
Lack, kostet ungefähr 50 Euro.

Lack gibt es bei Motoradlacke.de, einfach den Hinweis Weichmacher.

Wer keinen perfekten Glanz und perfektes Finish haben will, nimmt den Grundlack inkl. Härter und Weichmacher. Z-B Rahmenlack.

LG
Martin
Ist im Sebtembel stumpf del Hobel
hobelt man noch im Oktobel.

Cagiva Elefant 750 AC, BJ: 97

Wessi
halbe Portion
Beiträge: 10
Registriert: 13.08.2016, 16:21
Wohnort: Gütersloh
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Wessi » 16.04.2017, 14:54

Das scheint ja doch nicht so einfach zu sein die Kunststoffteile zu lackieren. Möchte eigentlich nicht ...probieren.. um die Farbe nacher wieder abzukratzen. Bei einem Lackierer war ich schon der aber sofort abwinkte . Wäre schwierig und es gäbe keine Garantie. Na wenn ein Profi das sagt wird es wohl auch schwierig sein. Werde mal weiter suchen. Könnte mir vorstellen das es beim Lackierer auch gar nicht so teuer ist wenn ich die vorarbeiten selbst mache ( Aufkleber entfernen, schleifen )

Wessi
halbe Portion
Beiträge: 10
Registriert: 13.08.2016, 16:21
Wohnort: Gütersloh
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Wessi » 24.09.2017, 20:59

Habe fertig :) Hat etwas gedauert ,aber jetzt sind meine roten Kunststoffteile wieder in einem guten Zustand. Hatte 3 Lackierer gefragt ob sie die Teile lackieren können. Alle lehnten ab. Einer sagte mir , ich solle es mal mit Bremsenreiniger und Polierwatte versuchen. Und das klappte , auch wenn es sehr mühselig war. Den Tank hab ich dann mit roter Autopolitur bearbeitet. Werde mal versuchen Bilder reinzustellen.

Wessi
halbe Portion
Beiträge: 10
Registriert: 13.08.2016, 16:21
Wohnort: Gütersloh
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Wessi » 24.09.2017, 21:54

[img]https://[url=http://abload.de/image.php?img=img_5086gzjjc.jpg]Bild/thumb/img_5086gzjjc.jpg[/imgBild/img_5296eikuw.jpg[/img][/url]][/url]

Wessi
halbe Portion
Beiträge: 10
Registriert: 13.08.2016, 16:21
Wohnort: Gütersloh
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Wessi » 24.09.2017, 22:01

Bild

Benutzeravatar
Snake
Full Member
Beiträge: 260
Registriert: 20.01.2010, 10:49
Wohnort: im Hegau
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Snake » 25.09.2017, 15:21

Sieht doch Super aus!
Hab meine 600 auch lackiert ,aber von Dosen lack wird ich abraten der splittert
leicht .
Ich hab einfach die Teile angeschliffen ,kuststoffhaftvermittler aufgesprüht,
grundierfüller drauf schleifen und anschliessend den Decklack drauf
Alles 2K Lack vom Profi ohne Weichmacher hat er mir von abgeraten geht einwandfrei
Gruss
wo ein Wille ,da ein Weg!
:snake:

Antworten