Eine Schraube macht Stress

alles rund um den 250er Motor
Ossian68cs
halbe Portion
Beiträge: 19
Registriert: 06.04.2015, 21:03
Wohnort: Söhnstetten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Ossian68cs » 10.06.2017, 10:02

Guten morgen!Ich habe jetzt die Nocken ausgebaut und die Nockenhöhen erstmal mit Messschieber(habe nur ein 0-25 Mikrometer zuhause) gemessen und es sieht nicht gut aus.
Einlass:35,25
Toleranz laut Handbuch 35,55, Normwert 35,64-35,76
Auslass:35,30
Toleranz:35,43 Normwert:35,53-35,64
Habe auch Bilder gemacht die werde ich auch reinstellen.
MfG

Ossian68cs
halbe Portion
Beiträge: 19
Registriert: 06.04.2015, 21:03
Wohnort: Söhnstetten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Ossian68cs » 10.06.2017, 16:16

Ich habe jetzt paar Fotos gemacht.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Alacran
Full Member
Beiträge: 32
Registriert: 08.11.2016, 07:00
Wohnort: Costa Rica
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Alacran » 13.06.2017, 00:42

Deine Nockenwellen und die Lager schaun gut aus. Die sind okay.
Meine Nockenwellen sind auch unter Sollmass, bis jetzt hat's aber nix weiter ausgemacht. Weiss nicht wie die von Werk aus gehaertet worden sind, aber die harte Kappe scheint dick genug zu sein.

Die Feder vom Kettenspanner macht mit der Zeit schlapp, das ist auch normal.
Du kannst einen manuellen Kettenspanner kaufen oder einfach das Federgelumpe durch eine lange Schraube ersetzen ung die Spannung von aussen nachjustieren. Hab ich schon seit Jahren so und kann es nur empfehlen.
Solltest aber die Kettenlaenge ueberpruefen. Laenge ueber 20 Glieder <128,9mm. Wenn laenger, Kette auswechseln.

Benutzeravatar
Rattfield
dohickey Fetischist
Beiträge: 5549
Registriert: 06.05.2007, 10:13
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rattfield » 13.06.2017, 06:35

ich sehe auf den bildern nix abnormales.
Alu zu Alu und Stahl zu Stahl!

Ossian68cs
halbe Portion
Beiträge: 19
Registriert: 06.04.2015, 21:03
Wohnort: Söhnstetten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Ossian68cs » 13.06.2017, 19:40

Das sind schon mal gar nicht so schleckte Nachrichten.

Ich werde mal die Kette ausbauen und die Länge überprüfen.

Die Ventile werde ich auch mal ausbauen und kontrollieren.

Da fehlt mit nur" noch" die Erfahrung und paar Werkzeuge,aber Zeit und Geduld habe ich genug.

Und" Lerngeld" muss man früher oder später,
wenn was schiefgeht sowieso zahlen.

Irgendwo habe ich schon mal ein gutes Werkzeug für die Feder ausbauen gesehen,den werde ich mal selber konstruieren (basteln).Oder kann man vielleicht sowas von euch ausleien?

Ich möchte mich bei euch Bedanken für euere Unterstützung und ich hoffe ,dass wenn ich mit dem Mopedschrauben nicht mehr weiterweiss, weiterhin mich hier melden kann.
MfG

Alacran
Full Member
Beiträge: 32
Registriert: 08.11.2016, 07:00
Wohnort: Costa Rica
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Alacran » 13.06.2017, 21:24

Zum Ventilausbau hilft ein Plastikrohr, 25mm Durchmesser, 15 cm lang. Damit kann man die Federn auch mit der Hand leicht runterdruecken.
Unten zwei Aussparungen in's Rohr reinsaegen, durch die man dann beiden kleinen Rundkeile mit ner Magnetsonde rausfischt. Am besten in einem sauberen Raum arbeiten, die kleinen Keile gehen gerne verloren.....
Viel Spass beim Basteln!

Antworten