Polrad abziehen

alles rund um den 250er Motor
Benutzeravatar
Rossi
Full Member
Beiträge: 112
Registriert: 05.01.2014, 21:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rossi » 05.03.2017, 22:18

Dicht war die. Ich bin diese Ölpumpe ja noch bis zum Schluß gefahren.

Mal sehen was ich mache.
Kawasaki KLR 250 Bj.´86
Kawasaki KLR 250 Bj.´88
Yamaha RD 80 LC2 BJ.´86
KTM XC-W 200 Bj.´09
KTM SDR 1290 Bj.´16

Benutzeravatar
Rossi
Full Member
Beiträge: 112
Registriert: 05.01.2014, 21:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rossi » 06.03.2017, 09:57

So, jetzt habt ihr mich überredet.

Gerade nochmal bei Kawasaki nachbestellt. Ölpumpenritzel mit Welle.
Ich mußte eh noch was nachordern, da es mit komisch vor kam, das der Kupplungskorb soviel axiales Spiel hatte. Irgendwie ist mir da die dicke Ausgleichsscheibe abhanden gekommen.

Und wenn man schon mal dabei ist, so wurde direkt noch das Ölsieb, welches vor der Pumpe sitzt, mit bestellt.

Jetzt muß die aber perfekt laufen, ansonsten war das zwar eine sehr lehrreiche aber auch teure Erfahrung.
:D
Kawasaki KLR 250 Bj.´86
Kawasaki KLR 250 Bj.´88
Yamaha RD 80 LC2 BJ.´86
KTM XC-W 200 Bj.´09
KTM SDR 1290 Bj.´16

Benutzeravatar
Rossi
Full Member
Beiträge: 112
Registriert: 05.01.2014, 21:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rossi » 12.03.2017, 22:16

kleines update:

Ölpumpenrad wurde samt Welle nun noch erneuert, Kupplung nochmals erneut demontiert und mit der vorher fehlenden Distanzscheibe wieder montiert.
Der Gehäusedeckel war dann als nächstes dran. Hierbei zeigte sich dann auch eventuell eine Schwachstelle der Ölversorgung.
Da gibt es innenliegend einen braunen Simmerring. Dieser sitz auf dem Stumpf der Kurbelwelle und hat die Aufgabe das Öl in die hohlegebohrte Kurbelwelle zu leiten. Dadurch ist dieser Simmerring natürlich recht starken Öldrücken ausgesetzt. Bei meinem Motor war der regelrecht verbogen, aber anscheinend noch recht dicht.
Wenn dieser nun aufgibt, so gebe es eine große Leckage und einen nur noch bescheidenen Öldruck. Vielleicht erklärt das ja die vielen Nockenwellen-Lagerschäden bei der 250er. Dagegen spricht halt, das sich irgendwann auch die Öldrucklampe meldet.
Ist nur ne Theorie.

Hier mal die Fotos dazu.


:hallo:


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Kawasaki KLR 250 Bj.´86
Kawasaki KLR 250 Bj.´88
Yamaha RD 80 LC2 BJ.´86
KTM XC-W 200 Bj.´09
KTM SDR 1290 Bj.´16

Benutzeravatar
Rattfield
dohickey Fetischist
Beiträge: 5199
Registriert: 06.05.2007, 10:13
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rattfield » 13.03.2017, 06:37

das mit dem wellendichtring ist für mich jetzt nichts neues. bei deinem exemplar handelt es sich aber wohl um einen montagefehler. wegen dem öldruck ist das nicht passiert. gut das du das gesehen hast.
Alu zu Alu und Stahl zu Stahl!

Benutzeravatar
Rossi
Full Member
Beiträge: 112
Registriert: 05.01.2014, 21:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rossi » 13.03.2017, 07:59

Meinst Du wirklich. O.K., das wäre auch eine Möglichkeit.
Ich hatte da eventuell noch an ein nicht korrekt arbeitendes Überdruckventil gedacht.
Das werde ich auf alle Fälle auch mal begutachten.

Schönen Wochenstart Euch allen.
Kawasaki KLR 250 Bj.´86
Kawasaki KLR 250 Bj.´88
Yamaha RD 80 LC2 BJ.´86
KTM XC-W 200 Bj.´09
KTM SDR 1290 Bj.´16

Benutzeravatar
Rattfield
dohickey Fetischist
Beiträge: 5199
Registriert: 06.05.2007, 10:13
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rattfield » 15.03.2017, 07:03

da hast du ja einen neuen motor wenn du fertig bist was? man man man und was kawasaki da für preise aufruft.
Alu zu Alu und Stahl zu Stahl!

Benutzeravatar
Rossi
Full Member
Beiträge: 112
Registriert: 05.01.2014, 21:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rossi » 15.03.2017, 11:24

und das alles für eine 250er.

Irgendwann hat man einen Punkt überschritten, da kann man dann nur noch hundertprozent machen.
Es war in diesem Umfang auch absolut nicht geplant.
Zumindestens kenne ich jetzt den Motor in und auswendig. Ein Verkauf ist jetzt auch nicht mehr möglich, da sowas sonst das absolute Minisgeschäft werden würde.

Der Zylinderkopf steht ja auch noch an.
Kawasaki KLR 250 Bj.´86
Kawasaki KLR 250 Bj.´88
Yamaha RD 80 LC2 BJ.´86
KTM XC-W 200 Bj.´09
KTM SDR 1290 Bj.´16

Benutzeravatar
Rattfield
dohickey Fetischist
Beiträge: 5199
Registriert: 06.05.2007, 10:13
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rattfield » 15.03.2017, 18:54

ach du. sone 250er fährt sich doch angenehm. ideal zum bummeln.
Alu zu Alu und Stahl zu Stahl!

Benutzeravatar
Rossi
Full Member
Beiträge: 112
Registriert: 05.01.2014, 21:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rossi » 10.04.2017, 09:55

Jetzt ist das passiert, was man eigentlich nur aus Sprüchen kennt.
Es sind da drei Schrauben über geblieben und ich weiß wirklich nicht wohin die gehören.

Beim Zerlegen habe ich für jedes Bauteil ein eigenes Schraubenpöttchen verwendet. Nachdem ich nun den Kupplungsseitendeckel angeschraubt habe, bleiben nun drei Schrauben über. Sie sehen aus wie alle anderen Schrauben des Deckels. Es gibt da nur eine Länge.
Sehr seltsam. :?: :?:
Kawasaki KLR 250 Bj.´86
Kawasaki KLR 250 Bj.´88
Yamaha RD 80 LC2 BJ.´86
KTM XC-W 200 Bj.´09
KTM SDR 1290 Bj.´16

Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 571
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von haschek » 10.04.2017, 12:57

vonne WaPu?
Don't grow up, it's a trap!

Antworten