KLR 600a Motor Klappern

alles rund um den 600er Motor
Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 583
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von KLR600 » 07.09.2018, 18:12

Bloss nicht Pinsel!
Die allersten Spanner waren irgendwie anders, irgendwie fehlkonstruiert, ist aber lange her, finde aber nicht mal mehr ein Bild davon. Brauchst du einen? Die bleiben doch bei jedem toten Motor über, hab bestimmt noch einen in ner Kiste.
KLR 600 Bj.`89 ™

Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 571
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von haschek » 07.09.2018, 18:28

Ich glaube, meiner ist von der GPZ 500 oder so. Es sollte ein leichtes sein, eine passenden mit Feder und Ratsche zu finden.
Don't grow up, it's a trap!

ToxicKLR88
halbe Portion
Beiträge: 18
Registriert: 26.03.2018, 23:42
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von ToxicKLR88 » 07.09.2018, 20:17

Ich Poste mal meinen nach dem Wochenende, ab morgen ist ne Große Feier bei uns :twisted: jetzt erstmal paar Bierchen :)

Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 583
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von KLR600 » 07.09.2018, 20:56

haschek hat geschrieben:Ich glaube, meiner ist von der GPZ 500 oder so. Es sollte ein leichtes sein, eine passenden mit Feder und Ratsche zu finden.
ja genau, die Ratschenfunktion gabs bei dem alten so nicht
haschek hat geschrieben:Vorsicht!
Da ist noch das Flügelrad der Wasserpumpe davor. Dessen Gleitringdichtung verlangt nach einer zarten Behandlung!
Ja, Vorsicht... Sensible Stelle! Das Flügelrad muss ab, sonst geht der Kupplungsdeckel nicht runter. Die Welle nicht verbiegen, das Gewinde nicht überdrehen beim Wiederfestziehen, etwas milde Schraubensicherung nehmen. Merkwürdigerweise gibt es da keine Passnut, also Flügelrad kann in jeder Position draufgeschraubt werden. Dementsprechend läuft man Gefahr da zu überdrehen.
KLR 600 Bj.`89 ™

Benutzeravatar
Rattfield
dohickey Fetischist
Beiträge: 5199
Registriert: 06.05.2007, 10:13
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rattfield » 08.09.2018, 09:24

gpz 500 und klr 600 hatten anfangs den gleichen spanner. son Schneckengewinde ding. bei dem einzylinder führte das zu problemen, da man das schneckengewinde auch zurückdrücken kann. also kam die ratschenversion und das problem war beseitigt.
diese umrüstung ist das erste was was die 600er besitzer umrüsten müssen noch vor dem doo, daran sind die meisten 600er gestorben, an dem bekackten spanner.
Zuletzt geändert von Rattfield am 09.09.2018, 09:15, insgesamt 1-mal geändert.
Alu zu Alu und Stahl zu Stahl!

KXfive
Full Member
Beiträge: 48
Registriert: 26.05.2008, 19:53
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von KXfive » 08.09.2018, 22:33

Hmmm...
für 20 € mal nen manuelen Spanner besorgen zwecks Fehlerbehebung.
Das hat was.:idea:
Feintuning: Kerze raus , kw in drehrichtung drehen und dabei den stößel mit daumen und zeigefinger reindrehen ohne werkzeug, wenn kein reindrehen mehr geht, ne 1/4 umdr. raus und kontern.
Das schöne denke ich mir, man kann in laufendem Motor den Spanner einstellen!! :D

Das ganze beim Ölwechsel jedes oder alle 2 Jahre zu checken ist doch wohl kein Dingen.
Werde mir wohl ein holen, dann aber von APE die kosten zwar mehr aber sind bekannt.
greetz..
Hinterher weiss man immer mehr

Benutzeravatar
Nordlicht
Full Member
Beiträge: 2136
Registriert: 21.06.2011, 16:06
Wohnort: Dithmarschen, das letzte Abenteuer Europas.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Nordlicht » 08.09.2018, 22:54

Nimm einen von der 650, dann ist Ruhe.
2008 KLR 650E/685,EM-Doo,ThermoBob, KLX-Kit 42/142, Leo X3, 16/43, UNI Filter,Melvin Stahlflex,Wilbers Federbein & progressive Gabelfedern, Gabelstabi, H&B Kofferträger, Barkbuster Storm

Benutzeravatar
Snake
Full Member
Beiträge: 259
Registriert: 20.01.2010, 10:49
Wohnort: im Hegau
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Snake » 10.09.2018, 19:51

Auwei :?
Das mit dem manuellen spanner ist doch hoffentlich
Als scherz gedacht, das Teil würde ich niemals einbauen,das
Risiko wäre mir viel zu groß .
Keine Kontrolle über die korrekte Spannung,und stellt
auch nicht nach wenn die Kette mal durchhängt
Ne,ne,ne bitte Nicht
wo ein Wille ,da ein Weg!
:snake:

ToxicKLR88
halbe Portion
Beiträge: 18
Registriert: 26.03.2018, 23:42
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von ToxicKLR88 » 12.09.2018, 17:28

https://photos.app.goo.gl/oon5ym6u1CYVyCaY6

Da ist er, für die untere Schraube wars fast soweit... Die hat sich langezogen... Sieht echt übel aus.

Als ich den ausgebaut habe war der Spanner eigentlich Komplett draußen meine ich, denn ich konnte den weder rausziehen noch die kleine Sicherung da bewegen... Erst nach paar Schlägen hat sich des ding wieder eingekriegt, war irgendwie verkeilt. Habe den Spanner nochmals eingebaut, motor per hand paar mal gedreht und wieder ausgebaut.

Der Spanner hatte dann nur noch 4 Klicks übrig, aber ich glaub beim laufenden motor ist da bissle mehr spannung nötig als ich da paar mal den motor gedreht habe ... und habe festgestellt das die Kette eigentlich lose ist, durch-hängt sogar etwas !

Wie es aussieht werde ich wohl die Kette tauschen müsse. Weiß jemand wie lang die sein muss ? Habe mal eine Anleitung zur Ketten Messung gefunden gehabt, finde es aber nicht mehr.

Benutzeravatar
Snake
Full Member
Beiträge: 259
Registriert: 20.01.2010, 10:49
Wohnort: im Hegau
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Snake » 12.09.2018, 18:20

Das ist schon der verbesserte Spanner,der ist eigentlich in Ordnung ,aber bei mir ist noch
ein metallstift in der feder drinn ist der vorhanden Ca 5 Zentimeter lang wenn ich nicht irre
    wo ein Wille ,da ein Weg!
    :snake:

    Antworten