E-Starter Problem

alles was es sonst noch an der 600er gibt
Johnny Bravo
Full Member
Beiträge: 20
Registriert: 18.06.2017, 11:25
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

E-Starter Problem

Beitrag von Johnny Bravo » 19.03.2019, 17:10

Hallo alle zusammen,

Ich habe ein kleines Elektronik bei meiner KLR. Leider lässt sie sich nicht mehr über E-Starter starten.

- Beleuchtung funktioniert (Alle Lampen und Kontrollleuchten)
- lässt sich über Kickstarter antreten und läuft
- Alle Sicherungen sind in Takt
- Wenn ich das Startrelais brücke dreht der Anlasser
- Wenn ich den E-Starte betätige nur ein klacken (nicht vom Startrelais, welches direkt nach der Batterie kommt)

Ich hänge mal noch ein Bild an, dass man erkennt welches Relais gemeint ist.
Da ich ein absoluter Elektroniklaie bin, müssen Erklärungen langsam erfolgen. :lol:
Ich bin am Ende :cry:
Ansonsten fällt mir nur noch ein, dass ich bald das Ding in brand setze :evil:

Also wenn jemand hilfreiche Tipps oder Lösungsvorschläge hat, bin ich dafür offen und lernwillig. :D


Bild

Benutzeravatar
jason
Full Member
Beiträge: 762
Registriert: 24.04.2016, 09:49
Wohnort: Taunusstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von jason » 19.03.2019, 19:22

Schau mal nach den Kontakten ob die gut sind, vor allem an dem Stecker am Relais
___________________________
Bremsen macht die Felge dreckig.

Johnny Bravo
Full Member
Beiträge: 20
Registriert: 18.06.2017, 11:25
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Johnny Bravo » 19.03.2019, 20:35

Die sehen soweit i.O. aus. Habe sie aber vorsichtshalber mit Kontaktspray behandelt.

Benutzeravatar
Rattfield
dohickey Fetischist
Beiträge: 5199
Registriert: 06.05.2007, 10:13
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rattfield » 20.03.2019, 06:33

hört sich für mich so an als wenn der starter es nicht schafft den motor zu drehen. könnte auch einfach eine leere batterie sein. oder die kohlen vom anlasser sind runtergeschliffen. was meldet die batterie?
Alu zu Alu und Stahl zu Stahl!

Benutzeravatar
KLR600
Full Member
Beiträge: 589
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von KLR600 » 20.03.2019, 13:03

Rattfield hat geschrieben:hört sich für mich so an als wenn der starter es nicht schafft den motor zu drehen. könnte auch einfach eine leere batterie sein. oder die kohlen vom anlasser sind runtergeschliffen. was meldet die batterie?
wenn er brückt gehts ja...

Ich vermute auch kontaktschwäche durch ausgeleiherte Hülsen an den kontakten, da hilft kein Spray, die muss man dann mechanisch wieder enger machen, also mit Zange vorsichtig zusammenquetschen. Mach das auch an dem Relais gleich nach der Batterie an dem anderen weissen Stecker, der bei dir ganz dreckig ist.
KLR 600 Bj.`89 ™

Johnny Bravo
Full Member
Beiträge: 20
Registriert: 18.06.2017, 11:25
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Johnny Bravo » 20.03.2019, 14:59

Die Batterie ist neu und voll geladen. Ansonsten werde ich versuchen die Hülsen enger zu machen.
Mich irritiert aber, dass das Relais anscheinend Strom bekommt, da es ja klackt bei betätigen des Startknopf.

Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 587
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von haschek » 20.03.2019, 16:30

Ich hab gerade keinen Schaltplan zur Hand. Ist das Starterrelais, also das mit den dicken Schraubkontakten, nochmal über ein weiteres Relais geschaltet?

Wenn ja, wozu?

Oder schaltet das kleine Relais parallel zum startermotor irgendwas ganz anderes, z.B. die Lampen aus?

Zieh mal den dreckigen weißen Stecker vom dicken Relais ab und kuck, was da ankommt. Gib auch gerne mal testhalber direkt Spannung von der Batterie auf die Spule.
Don't grow up, it's a trap!

Johnny Bravo
Full Member
Beiträge: 20
Registriert: 18.06.2017, 11:25
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Johnny Bravo » 20.03.2019, 16:38

Ich habe keine Ahnung wofür das relais sein soll. War schon von Anfang an da. Das relais schaltet nur bei Betätigung des Startknopfes. Lampen etc. Bleiben auch ohne das Relais an. Da kommen bei Messungen 12,48V an.

Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 587
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von haschek » 20.03.2019, 17:02

tatsächlich, sind zwei hintereinander:

https://www.pic-upload.de/view-28809198 ... n.jpg.html

Wenn ich das korrekt verfolgt hab, blockt das ganze Motorverhinderungsgedöns aus Neutral-, Ständer- und Kupplungsschalter (sowie den Killschalter) darüber den Anlasser.

ändert aber nix am Vorgehen:
Check, ob am dünnen schwarzen Kabel des dicken Relais 12V ankommen.
Ja: Dickes Relais im Sack
Nein: sehen wir dann
Don't grow up, it's a trap!

Johnny Bravo
Full Member
Beiträge: 20
Registriert: 18.06.2017, 11:25
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Johnny Bravo » 20.03.2019, 17:51

Also kurzes Update:

Wie das auch immer funktioniert hat, ließ sich der Anlasser nun über den Startknopf laufen. Vermutlich hat sich da durch das ganze gefummel irgendetwas gelöst.

Das Ganze macht es aber jetzt net besser!!!!!!!!!!!!

Beim Anlassen (kein langes Orgeln o. so) hat es ein Kabel (Schwarz/ Gelb)durchgeschmort. Das Massekabel mittig im Kabelbau, welches kurz nach der Stelle an die Masse am Kühler auf der rechten Seite und an die Zündspule geht. Das Kabel zu reparieren ist nicht das Problem, aber warum zum Teufel schmort das jetzt durch?

Antworten