Vergaser Leerlaufgemischschraube einstellen / Spezialwerkzeug?

alles rund um den 600er Motor
DuesenDave
halbe Portion
Beiträge: 6
Registriert: 22.05.2020, 09:09

Vergaser Leerlaufgemischschraube einstellen / Spezialwerkzeug?

Beitrag von DuesenDave »

Hey, bin seit gester auch stolzer Besitzer einer roten Klr600.
So weit so gut, beim Gas wegnehmen während der Fahrt batscht/knallt das Moped richtig. Ich gehe davon aus, dass ich das Leerlaufgemisch etwas fetter stellen soll? Die Frage ist jedoch, wie kommt man an diese Schraube unten hin... Da sitzt der Anlasser, da hat man doch keine Chance von der Höhe mit irgendwas rein zu kommen? :gruebel:
Gibts da ein spezielles Werkzeug oder hat jemand einen Tipp wie man das sonst machen kann ohne den Gaser auszubauen?

Und:
Wieso zwitschert der original Auspuff so? Kann man dagegen was machen?

Und:
Wenn man das Standgas runter sreht auf ca... 1000-1500UPM dann kommt ein unregelmäßiges klackern, das ist normal soweit oder?

Lg

Sallo1971
Full Member
Beiträge: 382
Registriert: 03.11.2019, 10:27
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Vergaser Leerlaufgemischschraube einstellen / Spezialwerkzeug?

Beitrag von Sallo1971 »

Hallo und Glückwunsch. Du bist nun Besitzer eines fast unverwüstlichen Motorrades.

Am Vergaser würde ich nicht ohne Abgasmessung willkürlich rumschrauben.

Meine ist ohne Gas auch am brabbeln. Das war noch nie anders und ich habe sie seit 27 Jahren.

Der zwitscherne Auspuff ist bekannt und nennt sich liebevoll Tweety. Den kann man mit Hammer und langem Schraubendreher töten wenn man möchte. Musst mal googeln bzw. hier die Suche bemühen.

Das reguläre Standgas liegt bei 1200-1400 1/Min.
Unregelmäßig Klackern kann da einiges. Ein Thema haben wir gerade als aktuelles Thema.
viewtopic.php?f=7&t=9354
Stell am besten mal eine Tonaufnahme davon hier rein.
KLR650A Bj.´88, EM-Doo, Stahlflex vorn/hinten, 500ml Mathy M, Bremsscheibe vorn/hinten: Metalgear/EBC, Lenkkopflager: Allballs, Faltenbälge: Ariete blau, Reifen: Bridgestone TW41/42, Lufi: Hiflo,... und 4 Löcher in Endtopf :D

DuesenDave
halbe Portion
Beiträge: 6
Registriert: 22.05.2020, 09:09

Re: Vergaser Leerlaufgemischschraube einstellen / Spezialwerkzeug?

Beitrag von DuesenDave »

Sallo1971 hat geschrieben:
22.05.2020, 09:49
Hallo und Glückwunsch. Du bist nun Besitzer eines fast unverwüstlichen Motorrades.

Am Vergaser würde ich nicht ohne Abgasmessung willkürlich rumschrauben.

Meine ist ohne Gas auch am brabbeln. Das war noch nie anders und ich habe sie seit 27 Jahren.

Der zwitscherne Auspuff ist bekannt und nennt sich liebevoll Tweety. Den kann man mit Hammer und langem Schraubendreher töten wenn man möchte. Musst mal googeln bzw. hier die Suche bemühen.

Das reguläre Standgas liegt bei 1200-1400 1/Min.
Unregelmäßig Klackern kann da einiges. Ein Thema haben wir gerade als aktuelles Thema.
viewtopic.php?f=7&t=9354
Stell am besten mal eine Tonaufnahme davon hier rein.
Danke, also wenn man das Standgas etwas höher dreht geht dss klackern weg. Glaube das hängt irgendwie mit den Tassenstössel zusammen.

Doo ist neu, Steuerkette neu, Führungsschienen, Wössner Kolben, Ventile neu eingeschliffen - somit eigentlich alle Schwachpunkte beseitigt.

Die Vergaser Einstellung während der Fahrt passt ja, ist sehr bissig und zieht sofort. Nur eben im Schiebebetrieb kommt mir ein abmagern vor. Das machen wohl viele absichtlich um ein knallen zu provuzieren...

Sallo1971
Full Member
Beiträge: 382
Registriert: 03.11.2019, 10:27
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Vergaser Leerlaufgemischschraube einstellen / Spezialwerkzeug?

Beitrag von Sallo1971 »

Knallen im Schiebebetrieb kann aber auch durch eine undichte Auspuffanlage passieren indem Luftsauerstoff im heißen Auspuff nochmal eine Verbrennung zündet.

Mit den Klackern ist es nun so eine Frage wie es sich anhört, woher es etwa kommt und in welcher Frequenz es ist.
Ist es mehr ein Ticken, kommt es vom Zylinderkopf, hat es den Rythmus einer jeden Verbrennung( jede 2. KW Umdrehung/ bzw. jede Nockenwellenumdrehung) oder einer jeden Kurbelwellenumdrehung?
Kann es vielleicht auch ein Klopfen(Glühzündungen durch Verkokungen) sein oder zu großes Ventilspiel?
KLR650A Bj.´88, EM-Doo, Stahlflex vorn/hinten, 500ml Mathy M, Bremsscheibe vorn/hinten: Metalgear/EBC, Lenkkopflager: Allballs, Faltenbälge: Ariete blau, Reifen: Bridgestone TW41/42, Lufi: Hiflo,... und 4 Löcher in Endtopf :D

Achtachtdrei
Full Member
Beiträge: 49
Registriert: 31.03.2020, 17:31
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vergaser Leerlaufgemischschraube einstellen / Spezialwerkzeug?

Beitrag von Achtachtdrei »

Hab mir für meine 650 aus ner Sicherung sowas "gebastelt " 🙋🏼‍♂️
Dateianhänge
53C45B0F-5550-4E11-9322-05CE7430F01A.jpeg
:bindafür: Diskussionsorgien und :bia: strikt gegen :flehan: :abgelehnt:

KLR 650 A Bj. 1988

DuesenDave
halbe Portion
Beiträge: 6
Registriert: 22.05.2020, 09:09

Re: Vergaser Leerlaufgemischschraube einstellen / Spezialwerkzeug?

Beitrag von DuesenDave »

Auch ne gute Idee👌

Ist das 'schlimm' wenn die im Leerlauf magerer läuft?
Kenne mich eher nur mit Zweitaktern aus, wenn die zu Mager sind reisst der Schmierfilm dann gibts Kolbenfresser

Sallo1971
Full Member
Beiträge: 382
Registriert: 03.11.2019, 10:27
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Vergaser Leerlaufgemischschraube einstellen / Spezialwerkzeug?

Beitrag von Sallo1971 »

Heiße Stellen gibts dann auch am 4-Takter. Gut ist das nicht.
Deshalb lieber mit Abgasmessgerät. Da kann man auch die anderen Werte beim Verstellen im Auge behalten...HC,O2,Co2 und Co
KLR650A Bj.´88, EM-Doo, Stahlflex vorn/hinten, 500ml Mathy M, Bremsscheibe vorn/hinten: Metalgear/EBC, Lenkkopflager: Allballs, Faltenbälge: Ariete blau, Reifen: Bridgestone TW41/42, Lufi: Hiflo,... und 4 Löcher in Endtopf :D

Benutzeravatar
Thägger
Full Member
Beiträge: 137
Registriert: 14.03.2008, 18:54
Wohnort: Großraum Stuttgart
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Vergaser Leerlaufgemischschraube einstellen / Spezialwerkzeug?

Beitrag von Thägger »

Also wenn es im Schiebbetrieb patscht oder gar knallt, muß die Leerlaufgemisch-Regulierschraube etwas (schrittweise in ca. 2/8 Umdrehungen) herausgedreht werden, damit das Gemisch etwas fetter wird.
Für die 650er und Tengai gibt es von Kawasaki hierfür ein Spezialwerkzeug. Leider kommt man damit an der 600er auch nicht optimal ran.
Besser ist es, die Schraube in der Bohrmaschine/Drehmaschine den Schlitz abzuschleifen, ein kleines Loch zu bohren und mit einer Inbus-Nuss einen Inbus einzudrücken. Dies geht in dem Messing recht leicht (z.B. 3er-Inbus = 3 mm Bohrung). Dann kann ein Inbusschlüssel so gekürzt werden, das man problemlos rankommt.
Zum perfekten Einstellen kann ich nur das "Colortune Einstellwerkzeug" empfehlen. Ist zwar ein gewisser Aufwand, dafür läuft sie aber dann sauber und spart auch noch Benzin.
Eine Abgasuntersuchung muss erst ab Erstzulassung 1989 gemacht werden.
Davon abgesehen, sollte man mit patschendem Auspuff auch nicht beim TÜV vorfahren...
KLR 600 E ist die Beste - 176.000 km können nicht lügen!

Benutzeravatar
Balu
Full Member
Beiträge: 690
Registriert: 28.08.2007, 23:01
Wohnort: 92- Amberg (BY)
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vergaser Leerlaufgemischschraube einstellen / Spezialwerkzeug?

Beitrag von Balu »

Hallo, Jungs
genau das Thema "Vergaser einstellen" ist bei mir und meiner 650er gerade auch höchst aktuell. Neue Zündkerze und -kabel verbaut. Heute K&N (weil ich nur Straße fahre) rein und mich mit dem Thema etwas auseinandergesetzt.
Im Handbuch steht für die Leerlaufdrehzahl ca. 1300 U/min. Das kann man ja sehr schön mit der seitlichen Schraube am Vergaser einstellen.
Die Leerlaufgemischschraube ist auch bei der 650er ein Problem: man kommt genauso wenig hin. Zudem steht im Handbuch, man solle sie nicht verstellen. Und wenn, dann reinschrauben und 1,5 Umdrehungen bis max 2 Umdrehungen (für bessere Gasannahme) rausdrehen.

Was ist das denn für eine Abstimmung? Ich möchte gerne den höheren Luftdurchsatz mit dem Vergaser abstimmen.
Vorgehen, welches ich mir aus Videos jetzt zusammengeschrieben habe:
- Motor warm fahren
- Gemischeinstellschraube (eigentlich Lufteinstellschraube; von unten am Vergaser) langsam komplett schließen, um zu verhindern, daß Motor ausgeht, immer die Leerlaufschraube zwischendurch nutzen, um Leerlaufdrehzahl wieder zu erhöhen
- Ist die Gemischschraube zu, dann die Leerlaufschraube zudrehen, bis Motor kurz vor Absterben ist.
- Dann Gemischschraube wieder öffnen, bis Motordrehzahl nicht mehr steigt
- Dann Leerlaufschraube so einstellen, daß normale Leerlaufgeschwindigkeit da ist

Kann ich das dann auch so machen, wenn ich mal irgendwie an diese Schraube rankomme?

Gruß
Balu
KLR 650 A, Bj. 1987, Stahlflex-Bremsleitungen, WP Gabelfedern und Federbein, Hauptständer, EM-Doo, Scheinwerfer New Alien

Benutzeravatar
Thägger
Full Member
Beiträge: 137
Registriert: 14.03.2008, 18:54
Wohnort: Großraum Stuttgart
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Vergaser Leerlaufgemischschraube einstellen / Spezialwerkzeug?

Beitrag von Thägger »

Die Leerlaufgemisch-Regulierschraube steuert den Anteil von Kraftstoff im Leerlaufbereich und den unteren Drehzahlen. Was bedeutet das dies schon bis etwa 3000/min gehen kann oder sogar noch darüber. Zum groben einstellen einfach die Werte aus dem Handbuch (KLR 600 1 Umdrehung und 3/8 herausdrehen). Dann durch fahren mit Schiebebetrieb (also Gasweg bergab) prüfen ob der Motor patscht oder gar knallt. Vorrausgesetzt der Auspuff ist ringsrum dicht; im Vergaser ist alles sauber, Düsen frei, Chokekolben klemmt nicht, Tankbelüftung frei.
Da sich in letzter Zeit die Zusammensetzung der Kraftstoffe immer wieder mal leicht ändert, ist es immer mal nötig nachzujustieren. Aber generell gilt, wenn es mal passt nicht mehr verändern.
Wer es ganz exakt und einfach haben will sollte sich das Colortune-Einstellkit besorgen.
Nachdem der Motor gründlich warmgefahren wurde, wird der Tank entfernt und die Zündkerze gegen eine Glaszündkerze ersetzt. Nun kann im Stand bei laufendem Motor die Farbe der Verbrennung gesehen werden (am besten bei dunklerem Lichtverhältnis). Nun kann mittels der Leerlaufgemisch-Regulierschraube bei laufendem Motor die richtige Gemisch-Zusammensetzung bei unterschiedlichen Drehzahlen exakt justiert werden. Fertig. Genauer geht es nicht. Effizente Verbrennung, super Fahrverhalten und geringerer Verbrauch sind das Ergebnis. Ich kann es nur jedem empfehlen.
KLR 600 E ist die Beste - 176.000 km können nicht lügen!

Antworten