Kettenschleifer austauschen

alles rund um das 600er Fahrwerk, Bremsen, Federung usw
Antworten
ebi1962
Öfters da
Beiträge: 42
Registriert: 14.07.2020, 21:31
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Kettenschleifer austauschen

Beitrag von ebi1962 »

Hallo zusammen,

ich muss an meiner KLR 600 den Kettenschleifer tauschen. Nach Demontage der Kette und der Abnahme des vorderen Zahnkranzes komme ich nicht weiter. Der Kettenschutz lässt sich so ohne weiteres nicht über die Schwinge schieben. Muss hierfür die Schraube, die Rahmen und Schwinge verbindet, gelöst werden, damit der Kettenschutz aufgeschoben werden kann? Oder gibt es hier auch noch eine andere Lösung?

Zur Veranschaulichung habe ich euch zwei Bilder beigefügt:

https://www.bilder-upload.eu/bild-6294b ... .jpeg.html

https://www.bilder-upload.eu/bild-0ec65 ... .jpeg.html

Danke für eure Rückmeldungen.

Gruß
Ebi
Benutzeravatar
Chef
Foreninventar
Beiträge: 6611
Registriert: 05.08.2004, 23:27
Wohnort: Heilbronn
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Kettenschleifer austauschen

Beitrag von Chef »

ebi1962 hat geschrieben: 30.04.2021, 20:27 ... Muss hierfür die Schraube, die Rahmen und Schwinge verbindet, gelöst werden, damit der Kettenschutz aufgeschoben werden kann? Oder gibt es hier auch noch eine andere Lösung?...
Genau, wenn Du das ordentlich machen willst, musst Du die Schwinge ausbauen.

Andere Lösung :gruebel: ... für faule Leute... die würden wahrscheinlich den seitlichen Verbindungssteg (da wo die seitliche Befestigungsschraube hin soll) durchtrennen, den Kettenschutz aufschieben und anschließend den Steg wieder verbinden (Nieten, Kabelbinder, kleben... :nixweiss: ). Aber wie sieht das denn aus und die Verbindungsfestigkeit wie original wirst Du wahrscheinlich nie wieder erreichen.
Also insofern sei Dir zum Schwingenausbau geraten.

Obwohl - wenn ich so drüber nachdenke - große Kräfte treten da eigentlich nicht auf. Da unten ja auch nochmal so ein Befestigungsschräubchen drin ist (zumindest bei dem 650er Ketten- bzw. Schwingenschleifschutz) wäre die Frage tatsächlich: warum nicht unterhalb der seitlichen Befestigung den Steg einfach durchtrennen? :gruebel:
Unten bleibt's durch die untere Befestigungsschraube dran und oben hält die seitliche Befestigung den Schleifschutz vom Abheben ab.
Käme mal auf einen Versuch mit einem alten Schwingenschleifschutz an. Könnte sogar funktionieren.
Zusätzlich dann mit einem Kabelbinder unten über den Schleifschutz, oben über die Schwinge (also unter dem Schleifschutz) nochmal das "Abstehen" von der Schwinge unten verhindern.
Naja, rein theoretische Überlegung :D

Vermeidung Hinterradausbau:
Vielleicht kann man das Mopped z.B. unter einem Carport hinten entlasten, in dem man die KLR hinten mittels Gurten/Kette nach oben zieht.
Wenn man das einigermaßen in der Balance hält, kann man die Umlenkung demontieren und wenn Du die Schwingenachse raus hast, kann man die Schwinge etwas nach unten oder oben drücken, so dass es ausrechend Platz gäbe, den Kettenschleifschutz draufzuschieben.
Allerdings muss man die Kette dann vielleicht wieder vom Ritzel nehmen und dann ist der Hinterrad- und Schwingenausbau auch nicht mehr weit... :rolleyes:

EDIT:
gerade nochmal die Fotos von dem Schutz angeschaut: hat die 600er-Schwinge unten kein Gewinde für die Befestigung des Kettenschutzes wie die 650er? Da ist doch so ein kurzes Alu-Senkkopfschräubchen drin... ihr wisst, was ich meine?
Dann sind die obigen Überlegungen natürlich nur was für den 650er-Schutz...sorry.
So ist das halt, wenn man sich in der "falschen" Rubrik rumtreibt :oops:


Gruß Chef
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer
Benutzeravatar
haschek
Foreninventar
Beiträge: 1540
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Kettenschleifer austauschen

Beitrag von haschek »

Hör nich auf den Scheff, bau die Schwinge aus und mach es ordentlich!
Ein 600er kettenschleifer ist zu kostbar, um was zu riskieren.
Don't grow up, it's a trap!
Benutzeravatar
Chef
Foreninventar
Beiträge: 6611
Registriert: 05.08.2004, 23:27
Wohnort: Heilbronn
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Kettenschleifer austauschen

Beitrag von Chef »

haschek hat geschrieben: 01.05.2021, 08:03 Hör nich auf den Scheff, bau die Schwinge aus und mach es ordentlich!
Ein 600er kettenschleifer ist zu kostbar, um was zu riskieren.
Hey, das war ja auch mein erster Ratschlag :motz:

Aber man wird ja noch ein bisschen über Alternativen nachdenken dürfen :idee:


Gruß Chef
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer
Benutzeravatar
KLR600
Foreninventar
Beiträge: 1275
Registriert: 06.07.2008, 20:23
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Kettenschleifer austauschen

Beitrag von KLR600 »

geht auch einfacher als man denkt...
die achse von der schwinge rausnehmen und dann am heck den ganzen bock hochheben
Fill fährt KLR600B™ 1989
Benutzeravatar
ZXS666
Öfters da
Beiträge: 81
Registriert: 27.03.2018, 03:15
Wohnort: Berlön
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kettenschleifer austauschen

Beitrag von ZXS666 »

Naja, bei einer meinen beiden Kisten sass die Ache ganz nett fest, das hat LAAANGE gedauert. Bei der andren ars aber nach 20 Minuten alles erledigt.
KLR600B '85 Sumo Umbau, stripped, LC4 Upse, LC4 Sitzbank/Heck, Krümmerumbau/Rombo, Akront/Battlax V120/H160, IMO100R300, Brembo, Stahlflex, K&N, Hawker Gel-Bat.(im Heck), LSL, alles LED ausser Fahrlicht, WP, EM-Doo,Thermo-Bob2 etc.

KLR600A '84 Sumo Umbau, stripped, B-Motor, Arrow, Akront/Battlax V120/H160, IMO100, Stahlflex, K&N, Hawker Gel-Bat., LSL, ohne linken Kühler, etc.
Antworten