Vergaserreiniger

alles rund um den 250er Motor
Antworten
Martin16

Vergaserreiniger

Beitrag von Martin16 » 27.11.2016, 18:43

Hallo zusammen,
habe heute mal von der 84er den Vergaser ausgebaut und auseinandergenommen - dem täte mal eine Reinigung gut. Hat jemand ein Tip für einen guten Vergaserreiniger ohne das man ihn noch zusätzlich ultraschallen muß (meine Frau hat so'n Ding, aber da bekommt man gerade mal die Düsen rein... :lach: ).
Danke und Grüße,
Martin

Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 571
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von haschek » 27.11.2016, 18:55

Bei Leuchtturm & Co. Gibt es so Tauchbäder für Münzen und Schmuck. Die sind Recht gründlich, ohne das Metall angefressen.
Aber den Gaser beim nächstbesten Schrauber zum Schallen abgeben ist günstiger.
Don't grow up, it's a trap!

frl.borabora
Full Member
Beiträge: 73
Registriert: 12.12.2014, 23:57
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von frl.borabora » 27.11.2016, 23:06

Moinmoin!

Ich habe zwar kein fotografisches Gedächtnis, mir aber angewöhnt,
gut aufzupassen. Ich habe beim Vergaserspezialist dieses Zeug rumstehen
sehen:

https://www.amazon.de/Vergaserreiniger- ... B00LUWTQ0W

Gebraucht habe ich's selbst noch nicht.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
NiceIce
Full Member
Beiträge: 709
Registriert: 23.08.2012, 21:18
Wohnort: Klagenfurt/Kärnten, Austria
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von NiceIce » 28.11.2016, 07:52

Ich reinige meine Vergaser immer mit dem hier:

https://www.louis.de/artikel/procycle-v ... r=10004872

Ruhig mit einem Pinsel nachhelfen und 20 Minuten einwirken lassen.

Danach mit Bremsenreiniger nachspülen und unbedingt mit Druckluft durchblasen.

https://www.louis.de/artikel/presto-bre ... r=10004430

Meine Vorgehensweise ist auch, das ich aus der Apotheke eine kleine Spritze mit Nadel kaufe, die kleinste Nadel die es gibt.

Damit mache ich die Tröpfchenprobe, das alle Kanäle frei sind.
Ansonsten wiederhole ich die Reinigung.

Bislang nie ein Problem gehabt.

LG
Martin
Ist im Sebtembel stumpf del Hobel
hobelt man noch im Oktobel.

Cagiva Elefant 750 AC, BJ: 97

Martin16

Beitrag von Martin16 » 28.11.2016, 08:40

Danke Euch für die Infos :) !
@ Thomas
Ich glaube das zeug ist das "legendäre" was mal auch für Yamaha von Motorex gemacht worden ist - soll unschlagbar sein (?)
@ Martin
Das von Tante Louise hatte ich mir auch schon angeschaut - die Bewertungen sehen ja ganz gut aus. Ich versuch' das mal als erstes da ich heute auch bei Louise vorbei komme. Wenn das nicht funzt greife ich auf Thomas Tip zurück und besorge mir das zeug von Shell.
Grüße,
Martin

Benutzeravatar
haschek
Full Member
Beiträge: 571
Registriert: 09.09.2014, 22:46
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von haschek » 28.11.2016, 09:04

40 Peitschen für ein Reinigungsmittel, um sich das Ultraschallen zu ersparen? Wenn einem Tapezieren zu mühsam ist, sucht man sich stattdessen lieber ne neue Wohnung...

Dann leg doch noch ein paar Mark drauf und hol das Dingen:
https://www.amazon.de/Ultraschallreinig ... 14Y52CBE7A

Dann rufst Du € 20,- von den Kumpels fürs Vergaserreinigen auf und das Gerät amortisiert sich im Handumdrehen.
Don't grow up, it's a trap!

Martin16

Beitrag von Martin16 » 03.12.2016, 14:48

So, ausnahmsweise muß ich Tante Luise mal loben :) . Die Kombi mit Procycle Vergaserreiniger und Profi Fuel-Max ist wirklich top :top: ! Der Vergaser ist blitzblank geworden - anschließend noch den Vergaserreparatursatz von Tante Luise verballert (die Schwimmerkammerdichtung sieht ein bißchen mikrig aus hält aber ihr versprechen) und die KLR schnurrt wie ein Kätzchen ohne irgendwelche Problemchen - auch zurück in den Leerlauf aus über 8.000upm ohne verschlucken, hängen bleiben oder gar auszugehen. In dem Atemzug mit der Vergaserreinigung habe ich auch die 32 Jahre alten Ansaugschläuche zum Lufi und Zylinder erneuert (wenn man schon mal dabei ist... :) ). Ultraschallen war gar nicht nötig.
@haschek
Trotzdem vielen Dank für den Tip :) !
Grüße,
Martin

Benutzeravatar
Balu
Full Member
Beiträge: 660
Registriert: 28.08.2007, 23:01
Wohnort: 92- Amberg (BY)
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Ultraschallreiniger

Beitrag von Balu » 09.12.2016, 17:21

Habe für die letzte Vergaserreinigung auch nur so einen kleinen Behälter (für Brillen und Schmuck) benutzt. Ging nur zur Hälfte rein - dann umgedreht und andere Hälfte. War ganz ok. Aber das Ding mit 2 Liter Fassungsvermögen für 70 EUR finde ich klasse. Kippe im Frühjahr sicherheitshalber dann aber auch mal einen Flüssigreiniger als Zusatz in den Tank.
KLR 650 A, Bj. 1987, Stahlflex-Bremsleitungen, WP Gabelfedern und Federbein, Hauptständer, EM-Doo, Scheinwerfer New Alien

Benutzeravatar
Thägger
Full Member
Beiträge: 74
Registriert: 14.03.2008, 18:54
Wohnort: Großraum Stuttgart
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Vergaser-Reinigungsmittel

Beitrag von Thägger » 27.12.2016, 19:48

Ein sehr gutes Vergaser-Reinigungsmittel vor allem preislich ist Zitronensäure. Diese gibt es in jedem Supermarkt für wenig Geld. Sind diese gelben Plastikteile mit 100% Zitronensaf die wie eine Zitronen geformt sindt. Eigentlich für Salat oder so. Kostet das Stück meist keine 30 Cent. Da etwa 10 Stück kaufen. Den Vergaser komplett zerlegen und am besten in einem Edelstahl oder Alugefäs über Nacht komplett eintauchen. Vorsicht bei Stahlteilen kann die Oberfläche angegriffen werden. Dann einfach mit Wasser spülen und trocknen lassen. An besonders hartnägigen Stellen kann noch mit einem Pinsel nachgeholfen werden. Vergaser ist danach besser als nach ultraschall. Ich hatte mal den Vergaserreiniger von Louis, der mir aber garnicht geholfen hat, Ich finde Zitronensäure top. Lediglich etwas lang in der Anwendung und danach halt auch die Trocknungszeit des Vergasers. Dafür aber perfekt sauber. Auch die Messingteile, Düsen etc. - Super! Kann ich nur empfehlen!
KLR 600 E ist die Beste - 176.000 km können nicht lügen!

Benutzeravatar
Rattfield
dohickey Fetischist
Beiträge: 5199
Registriert: 06.05.2007, 10:13
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rattfield » 28.12.2016, 09:54

klingt gut. werde ich mal ausprobieren!
Alu zu Alu und Stahl zu Stahl!

Antworten