Anfängerproblem - Motor startet nicht

alles rund um den 650er Motor
Antworten
Benutzeravatar
Buchtelino
Full Member
Beiträge: 32
Registriert: 26.03.2018, 15:15
Wohnort: 61130 Nidderau

Anfängerproblem - Motor startet nicht

Beitrag von Buchtelino » 18.11.2018, 23:13

Hallo zusammen,

endlich habe ich meine 89er Tengai mit dem Hänger geholt. Die altersschwache Batterie lag bei der Abholung in den letzten Zügen. Die Tengai sprang nicht mehr an.

Ich habe allerdings ein Video vom Vor-Vorbesitzer (Honda-Moppedhändler im Ort), wo sie lief. Sie startete vor 3 Wochen wohl von alleine. Als der nächste Händler im gleichen Ort, der sie mit Sicherheit für weniger Geld gekauft hatte als ich bezahlt habe, bei dem Honda-Händler abgeholt hatte, startete der Bock nur nach erneutem Laden und Starterspray.

So weit zur Vorgeschichte.

Jetzt wollte ich die Tengai frischgeladen anwerfen, aber - sie wollte nicht. Der Anlasser orgelte nur und es stank schön nach Sprit. Woran kann es liegen? Mir fällt dazu nur folgendes ein:

- Vergaserbedüsung zu
- Schwimmer hängt
- Schwimmernadel angegammelt
- Seitenständerschalter defekt
- Zündkerze fertig
- Zündkabel defekt
- alter Sprit
- Kompression weg (Ventile oder Kolbenringe)

Was gibt es noch für mögliche Fehler und wie gehe ich am sinnvollsten bei der Fehlersuche vor?
Vielleicht für den Anfang zuerst mit dem geringsten Aufwand. Muss ja auch erst mal in die Materie einsteigen.

Danke und Gruß, Buchtelino

Benutzeravatar
MichiS
Full Member
Beiträge: 152
Registriert: 08.09.2017, 12:08

Beitrag von MichiS » 19.11.2018, 17:41

Da gibts leider viel Ursachen, wenn es nach Sprit stinkt ist sie sehr wahrscheinlich abgesoffen. Das heisst, es hat sich unverbrannter Sprit im Zylinder angesammelt. Folgendes würde ich machen wenn es meine wäre.

- Kerze prüfen ob die richtige verbaut ist (weiss grad nicht welche org. drin ist, aber google hilft)
- Kerze raus, saubermachen, prüfen ob Zündfunken kommt.
- Wenn ja, Sprit anschauen, viell. auch zu alt und nicht mehr sehr Zündwillig.

Wenn Luft, Zündfunken und frischer Sprit vorhanden ist, muss deine Tengai wenigstens kurz laufen.

Was eine Frage zur Kompression angeht, glaube ich nicht, das dort der Fehler zu suchen ist, da Sie ja mit Startpilot gelaufen sein soll. Das hört sich nach typpischen Standschäden an.

Danach den Vergaser anschauen,
- Düsengrösse korrekt?
- Düsen frei ?
-Schliesst das Schwimmernadelventil zuverlässig (kannst erst genaus sagen wenn Sie läuft)
Der Benzinhahn funktioniert mit Unterdruck vom Motor also nicht wundern wenn der Schlauch abgezogen ist und nix kommt.

Das wäre so die ersten Gedanken dazu, wenn Sie dann nicht möchte könnte natürlich der klassische Killschalter am Lenker eine Rolle spielen.

Vielleicht hat ja noch jemand weitere Ideen dazu.

Viele Grüße
Michi
KLR 650 B Tengai, Bj.1989 mit 79000 km, EM-Doo, Getriebeausgangswelle einer C, Melvin Stahlflex, IMS Schalthebel, GPR Trevale, Promoto

Benutzeravatar
Suntzun
2500U/Min sind genug...
Beiträge: 4272
Registriert: 01.05.2010, 23:51
Wohnort: U L M

Beitrag von Suntzun » 19.11.2018, 18:46

Also an die Ringe und Ventile glaub ich auch nicht so recht. Eher die anderen Punkte in Reihenfolge der einfachsten Möglichkeiten abarbeiten. Seitenständer würde ich nur kurz begutachten, da ich schon annehme Du hast versucht sie ohne Gang zu starten. :D
Killschalter ist nach einem Transport und dem Rumfingern von Vorbesitzern auch immer eine Option. Kupplungsschalter ebenso. (Oben wie unten )
Viel Erfolg beim Suchen und dann viel Spaß an der Tengai. ...
Achja.... Spritduft deutet wirklich auf Vergaser hin.
EM- Doo...Stahlflex front...Fehlinglenker...Iridium...WP-Federbein...Heckhöherlegung...Promoto... kompl. LED im Pürzel...LED als Parklicht/ Cockpit...GPR Fuore Alu Oval ...110dB Jom...Sturzbügel gsd...wenig km, von Doc und Rattfield geliftet...

Benutzeravatar
Buchtelino
Full Member
Beiträge: 32
Registriert: 26.03.2018, 15:15
Wohnort: 61130 Nidderau

Beitrag von Buchtelino » 20.11.2018, 19:06

Danke Euch sehr für die hilfreichen Tips. Ich habe mich eben auf youtube angemeldet und das Video von vor dem Kauf hochgeladen:
Bild

Aktuell orgelt die Kiste nur - ohne zu starten. Ich hoffe wirklich auf nur einen dichten Vergaser. Am Wochenende werde ich mir bei Tageslicht das genauer ansehen können.
Macht wohl Sinn, wenn ich inzwischen den Schwimmer, Membrangummi und die Dichtungen neu bestelle. Zündkerze, Luftfilter, Benzinfilter ebenso. Ist das OK für den Anfang?
Zuletzt geändert von Buchtelino am 21.11.2018, 21:34, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Suntzun
2500U/Min sind genug...
Beiträge: 4272
Registriert: 01.05.2010, 23:51
Wohnort: U L M

Beitrag von Suntzun » 20.11.2018, 19:15

Benzinfilter ist eigentlich serienmäßig am Benzinhahn innen im Tank vorhanden. Also so schnell altert Sprit eigentlich nicht. Ich vermute eben doch einen falsch eingestellten Gaser. Einfach mal zerlegen und dann in der Grundeinstellung versuchen. Auch erstmal alles kontrollieren und nicht blind alles mögliche bestellen. ...
EM- Doo...Stahlflex front...Fehlinglenker...Iridium...WP-Federbein...Heckhöherlegung...Promoto... kompl. LED im Pürzel...LED als Parklicht/ Cockpit...GPR Fuore Alu Oval ...110dB Jom...Sturzbügel gsd...wenig km, von Doc und Rattfield geliftet...

Benutzeravatar
jason
Full Member
Beiträge: 751
Registriert: 24.04.2016, 09:49
Wohnort: Taunusstein

Beitrag von jason » 20.11.2018, 19:42

Wenn die wirklich so wie im Video vor drei Wochen angesprungen ist und es nach Sprit stinkt glaube ich eher nicht an Vergaser Probleme.
Mach mal die Kerze raus und schau obs nen Funken hat.
Wenn nicht schau dir die Verbindungsstecker mal an.
Das ist bestimmt nur ne Kleinigkeit.
___________________________
Bremsen macht die Felge dreckig.

Benutzeravatar
jason
Full Member
Beiträge: 751
Registriert: 24.04.2016, 09:49
Wohnort: Taunusstein

Beitrag von jason » 20.11.2018, 19:44

Wo steht denn die Tengai?
Vielleicht ist ja ein Forumskollege in der Nähe der dir helfen kann
___________________________
Bremsen macht die Felge dreckig.

Benutzeravatar
Buchtelino
Full Member
Beiträge: 32
Registriert: 26.03.2018, 15:15
Wohnort: 61130 Nidderau

Beitrag von Buchtelino » 20.11.2018, 20:24

Der Händler (siehe auch ebay Kleinanzeigen, 66780 Rehlingen-Siersburg, macht u.a. Mitsubishi), von dem ich sie gekauft habe, hat sie eine Woche nach dem Video beim dortigen Honda Moppedhändler mit Startpilot anwerfen müssen und zu sich im gleichen Ort heimgefahren. Nach Woche 3 war ich dran.

Komme aus der Nähe von Hanau/Frankfurt am Main.
Gut, ich werde am WE ausbauen, reinigen, prüfen und Euch Bilder hochladen. :zustimm: Und wenn ich dann nicht weiterkomme, schreie ich nach Hilfe, ok? :ertrink:

Benutzeravatar
Chef
Full Member
Beiträge: 6078
Registriert: 05.08.2004, 23:27
Wohnort: Heilbronn

Beitrag von Chef » 20.11.2018, 23:24

Der Choke funktioniert aber schon?
Also nicht nur der Hebel oben, sondern der lenkt auch den Choke-Kolben aus?
Bei den aktuellen Temperaturen springt meine ohne Choke auch nicht an.
An der Tengai hält der Chocke-Hebel auch recht schlecht, den solltest Du vielleicht manuell auf max. halten und dann nochmal orgeln.

Neue Zündkerze würde ich sowieso immer reinmachen (NGK DPR8EA9) oder eine Iridium, aber um die Batterie auszuschließen, kannst Du die mal mit 'ner Autobatterie überbrücken und schauen, ob's dann geht. Dann hätte die Batterie einen weg.


Gruß Chef
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer

Myke
Full Member
Beiträge: 328
Registriert: 25.08.2016, 06:22
Wohnort: Graz

Beitrag von Myke » 21.11.2018, 12:06

alles so ne geschichte ...
full choke braucht meine auch im süden. aber einmal kurz aufn knopf. brummmmm.
im winter: licht aus und somit stromverbrauch reduzieren. sie muss ordentlich anorgeln, damit der gaser zündbares gemisch erzeugt.
ab 0 = 0. (nach längerer standzeit.) ich lasse sie vom bergerl runter anrollen. kein prob.
wenn ich die schwimmerkammer im winter mim heissluftföhn kurz anwärme, brummm.

komischerweise startet sie im winter ab 1300 hm (ca.) problemlos, auch bei grosser kälte.
Alteisentreiber

Antworten