Doohickey Anleitung mit Torsionsfeder Deutsch, Rohfassung

alles rund um den 650er Motor
Antworten
Benutzeravatar
Chef
Full Member
Beiträge: 5505
Registriert: 05.08.2004, 23:27
Wohnort: Heilbronn
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Chef » 11.07.2014, 01:44

Mud Flap hat geschrieben:...
- Praktische Abstützpunkte für den 32er Knickschlüssel sind zum einen die Fußraste, oder beim lösen ein Rohr in die vordere 3-ecks Mororhalterung gesteckt.
Das mit dem Stück Flachstahl/Schraubendreher oder sonstwas in die Motorhalterung zu stecken um einen Aufsetzpunkt für das Haltewerkzeug zu haben, sollten pedantische Naturen gleich vergessen - das hab' ich einmal so gemacht und richtig tiefe Macken in den Dreieckshaltern geerntet :?
Ich weiß, das wird bei mancher Anleitung so vorgeschlagen und wem das wurscht ist, der kann's ja so machen.
Ich war damals jedenfalls nicht glücklich :(
- Die Fußraste ist in der Tat die bessere Wahl!

Bzgl. der Drehmomente der Rotorhalteschraube (ja ich bin ein Verfechter des Drehmomentschlüssels) sollte der Erstanzug mit 120Nm erfolgen.
Dann wird die Schraube wieder gelöst und erneut mit 120Nm angezogen - erst dann erfolgt der Endanzug mit ca. 175/180Nm (Toleranzen des Drehmomentschlüssels beachten!).
Diesbezüglich gibt es hinsichtlich der verschiedenen Modelle und Baujahre auch die unterschiedlichsten Angaben in Werkstatthandbüchern, Reparaturanleitungen, Clymern etc...
Die reichen (für die 650er) von 170Nm bis 195Nm (wobei ich letztere Angabe wieder einmal für einen Druckfehler der ach so fehlerhaften Reparaturanleitung vom bucheli-Verlag halte :roll: ).

Ob man eine neue Rotorhalteschraube (wie dringend in der Fachliteratur empfohlen wird) verwendet, bleibt jedem selbst überlassen.
Sicher ist sicher - und wen die paar Euros nicht jucken, der baut eine neue ein.
Die Erfahrungen zeigen aber auch, dass bislang noch keine "wiederverwendete" Rotorhalteschraube, die mit dem korrekten Drehmoment angezogen wurde, jemals während dem Betrieb oder auch bei erneutem Lösen gebrochen wäre.
Das ist aber (wie immer) bitteschön meine persönliche Meinung/Erfahrung und soll kein Freibrief sein, die Schraube 25 mal wieder zu verwenden :!:
Und ich spreche bzgl. der Drehmomente auch nur von der KLR 650 - nicht von der 600er und schon gar nicht von der 250er :!:

@NiceIce
Wie Mud Flap schon geschrieben hat, ist das auf deinen Fotos definitv ein "Nachrüst-Doo".
KAWA-Scheiss-Doo Version 2.0 - der letzte Dreck, den man in einem KLR-Motor haben kann. Eine tickende Zeitbombe.
War ja dann leider auch die ganzen Jahre in den C-Modellen unverändert so verbaut :?
Das wurde also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schonmal ausgetauscht - hast ja ein Ösi-Modell - da bin ich mir dann auch nicht ganz 100%ig sicher :wink:


Gruß Chef
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer

Benutzeravatar
NiceIce
Full Member
Beiträge: 709
Registriert: 23.08.2012, 21:18
Wohnort: Klagenfurt/Kärnten, Austria
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von NiceIce » 11.07.2014, 01:49

sehr gut Chef.

Danke für die Infos, die ich alsbald einpflegen werde, sicher ist sicher.

Aber nich mehr Heute. Seh eh nur noch grün und weiss.......mit schwarzen Punkten. :lol:

LG
Martin
Danke fürs Mitwirken.
Ist im Sebtembel stumpf del Hobel
hobelt man noch im Oktobel.

Cagiva Elefant 750 AC, BJ: 97

Benutzeravatar
Flobua88
halbe Portion
Beiträge: 5
Registriert: 23.04.2014, 14:27
Wohnort: Stuttgart, Cham
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Flobua88 » 12.08.2014, 09:31

Hab jetzt auch mein Doo nach der Anleitung eingebaut, danke für die Mühen das zusammenzuschreiben ;) ... Kurzes Fazit meiner Seits, alles hat super funktioniert, nur das Polrad hat mich einige Nerven gekostet... wollte nicht so recht runter. Mit ner langen Verlängerung und paar dosierten Hammerschlägen gab es dann endlich nach xD
Den 32er Kurvenschlüssel habe ich mir auch selbst gemacht, wenn ihn wer im Stuttgarter Raum für seine OP benötigt einfach melden und dann abholen ;)

Benutzeravatar
Chef
Full Member
Beiträge: 5505
Registriert: 05.08.2004, 23:27
Wohnort: Heilbronn
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Chef » 12.08.2014, 10:55

:gut: Glückwunsch zur gelungenen Doo-OP.

Wo kommst Du denn her "Raum Stuttgart"?


Gruß Chef
Männer sind wie Kinder - nur die Spielzeuge werden etwas teurer

Benutzeravatar
NiceIce
Full Member
Beiträge: 709
Registriert: 23.08.2012, 21:18
Wohnort: Klagenfurt/Kärnten, Austria
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Beitrag von NiceIce » 12.08.2014, 12:16

Auch von mir:

Glückwunsch zur gelungenen OP.

LG
Martin
Ist im Sebtembel stumpf del Hobel
hobelt man noch im Oktobel.

Cagiva Elefant 750 AC, BJ: 97

Benutzeravatar
Flobua88
halbe Portion
Beiträge: 5
Registriert: 23.04.2014, 14:27
Wohnort: Stuttgart, Cham
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Flobua88 » 12.08.2014, 16:15

komm eigentlich aus dem bayrischen Wald (dort wurde operiert :D), studier aber jetzt hier in Stuttgart und bin die meiste Zeit hier... da hab ich das Werkzeug mal mit genommen. Bin quasi jetzt direkt aus Stuttgart (Vaihingen) ;)
Merce Leute :)

tutan
Full Member
Beiträge: 387
Registriert: 22.06.2007, 17:20
Wohnort: Allgäu
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von tutan » 04.10.2014, 11:23

hi, schicker Bericht respektive Anleitung! Ich habe die Youtube-Anleitung gehabt, ist aber auch gegangen 8) Kl
seit kurzem Tengai-Fahrer

Benutzeravatar
oschikowski
Full Member
Beiträge: 21
Registriert: 14.03.2014, 18:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von oschikowski » 18.02.2015, 17:30

Moin erstmal vielen Dank für die super Anleitung, mir steht die OP jetzt bald bevor!
Habe mir heute die Polradschraube gedreht und bin nun am Schlüssel bei.
Darum meine Frage, wie lang muss da die abgewinkelte Seite sein? 30-40mm oder länger?

Btw wer tickt hier nochmal mit den EM Doo's? :D Hab es leider verplant.
Dichtung krieg ich ja von Suntzun richtig? :P

Benutzeravatar
Suntzun
2500U/Min sind genug...
Beiträge: 3573
Registriert: 01.05.2010, 23:51
Wohnort: U L M
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Suntzun » 18.02.2015, 18:09

Genau. ..Doo, wenn er noch hat, von Nordlicht....
EM- Doo...Stahlflex front...Fehlinglenker...Iridium...WP-Federbein...Heckhöherlegung...Promoto... kompl. LED im Pürzel...LED als Parklicht/ Cockpit...GPR Fuore Alu Oval ...110dB Jom...Sturzbügel gsd...wenig km, von Doc und Rattfield geliftet...

Benutzeravatar
frari66
Full Member
Beiträge: 290
Registriert: 30.10.2008, 15:14
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Wenn das Motorrad nicht so geil wär

Beitrag von frari66 » 24.02.2015, 19:59

würd ich Kawasaki dafür ja in die Luft jagen :D

Vor 1,5 Jahren das Doo gemacht und gucke jetzt wieder mal danach. Ich hatte 4 Löcher gebohrt um die Torsionsfeder nachspannen zu können. Bei Dir ists auf 5 Uhr, da gabs unterschiedliche Meinungen dazu wegen der Spannung, die evtl. die Kette zu sehr längen könnte. Bin mal gespannt ob ich jetzt was verändern muss.

Aber tolle Beschreibung, war bestimmt viel Arbeit ! Ein paar Lacher sind auch eingebaut. Respekt !

Sollte man die Schraube nicht wechseln fürs Polrad ? Das ist doch eine Dehnschraube. Ah, ja, steht ja auch drin -> "vorzugsweise neue" !

Gruß, Frank
Die KLR ist jetzt heiliggesprochen, hat einen wunderschönen Spanienurlaub wieder mal überstanden.

Antworten