Leerlaufprobleme

alles rund um den 250er Motor
jd2012
Full Member
Beiträge: 111
Registriert: 22.09.2014, 17:13
Wohnort: Thüringen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von jd2012 » 08.11.2016, 20:46

Micha_786 hat geschrieben:Gibt sonst keine Stellen mehr an dem der Motor Falschluft ziehen könnte?
Bleibt eigentlich nur noch Vergaserflansch und Luftfilterkasten... (Gehäuseentlüftung oder Ablassventil vergessen?)

Moment... wie siehts überhaupt mit Spritzufuhr aus??
Vielleicht kommt nicht genug Benzin im Vergaser an. (Benzinfilter, oder Tankentlüftung verschmutzt?)
Bild

Benutzeravatar
Rossi
Full Member
Beiträge: 112
Registriert: 05.01.2014, 21:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Rossi » 21.12.2016, 10:06

Wie ist die Geschichte ausgegangen.

Micha_786
halbe Portion
Beiträge: 7
Registriert: 17.07.2016, 16:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Micha_786 » 16.02.2017, 00:03

Erstmal Sorry das ich so lange nicht aktiv war, hatte viel um die Ohren.
Hoffe das ich mich am Wochenende dem Projekt wieder widmen kann.

-----

hast auch den wärmewert der kerze gecheckt ?

- die Kerze war vor dem Motorschaden im alten Motor und lief tadellos.

Steuerzeiten passen auch? Wird oft falsch gedeutet (Blickrichtung auf die Markierungen) und dann liegts einen Zahn daneben.

Die Steuerzeiten werde ich am Wochenende überprüfen, habe mir auch eine Lehre gefeilt mit 3°

KACR ( Automatische Dekompression) tut auch was sie soll?

Wenn die KACR nicht funktionieren würde, wäre sie ja entweder schwer zum ankicken oder würde auf Grund der fehlenden Kompression nicht laufen oder hab ich da einen Denkfehler?

Bedüsung nach Werksangabe, bzw. angepasst wenn K&N Filter (oder sonstige) oder anderer Auspuff?

Der Vergaser lief mit den selben Komponenten davor ohne Probleme

Unterdruck-Anschluß am Vergaser zu? (Falls vorhanden)

So weit ich das Beurteilen kann ist keiner dran, bzw zu

Drosselklappenwellen-Dichtrungen noch OK? (Bremsenreinigertest)

Bei 2 verschiedenen Vergasern halte ich das eher für sehr unwahrscheinlich

Schiebernadel an richtiger Position?

Die Nadel ist ohne Kerbe also kann nicht anders eingehängt werden

Kompression OK?

Wie teste ich das mit der KACR?[/b]

Martin16

Beitrag von Martin16 » 16.02.2017, 10:49

Rechts oben im Kopf befindet sich die KACR-Einheit. Da ist eine kleine Feder. Diese checken ob sie ok ist (hab's mal gesehen das sie weg war :eek: ). Wenn ja, trotzdem diese ausbauen und die Gewichte hin und her bewegen - dies muß leichtgängig gehen. Wenn dem so ist, ist die Einheit in Ordnung.
Grüße,
Martin

Micha_786
halbe Portion
Beiträge: 7
Registriert: 17.07.2016, 16:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Micha_786 » 18.02.2017, 16:40

So kleines Update zum heutigen Tag:

-Motor raus
KACR sieht aus wie neu, eigentlich kein Spiel, Feder ohne Mängel.

Dann mal vor dem zerlegen auf die akutelle Steuerzeiten geschaut.
Polrad auf "T" gedreht, sauber fluchtend zu der Kerbe im Gehäuse.
Auslass hatte 0 Grad zum Zylinderkopf also in einer ebene, meine Einlassseite aber auch :eek: Trotzdem Kopf runter, Ventile überprüft und neu eingeschliffen.

Zur Montage/Steuerzeit: Auslass wieder eben zum Zylinderkopf, Einlassseite habe ich um einen Zahn verstellt. Ist nun mehr als die ~3 Grad die im Handbuch stehen. leider vergessen ein Bild zu machen wie es aktuell aussieht

*edit*
Motor wird verrausichtlich Montag eingebaut

Micha_786
halbe Portion
Beiträge: 7
Registriert: 17.07.2016, 16:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Micha_786 » 05.05.2017, 13:41

Servus zusammen,

kurzes Update: Neue Ventile und 100% sauber eingeschliffen, mit Starthilfespray konnte man sie sofort ankicken, die Symptome bei Gasstößen sind weg und sie ist auch sauber in Leerlauf runter gedreht. Ausgiebiger Test folgt noch.

(Durch die alten Ventile konnte man im geschlossenen Zustand ne ganze EInbauküche durchschieben ) :lol:

Antworten